15.12.2010

Soljanka a la fastix

Vorwort: Das Rezept ist nicht feststehend. Statt des Sauerkrauteintopfes geht nat├╝rlich auch etwas Sauerkraut, es muss dann lediglich l├Ąnger gebraten werden. Auch saure Gurken kann man mit kochen. Bohnen statt Erbsen- es sei so! Die Phantasie ist hier frei. Grundrichtung ist ein fettiger, leckerer, scharf-saurer Eintopf mit starker Paprika-Note, der mit einer "Di├Ąt" (im Sinne von Abnehmen) absolut nichts zu tun hat. Nur Kartoffeln haben darin absolut nichts zu suchen.

Das Ursprungsland dieses S├╝ppchens ist Russland. Im ehemals ostzonalen Deutschland ist das Rezept aus der Besatzungszeit bekannt und tradiert. Die Soljanka wurde dort als Vorspeise wie auch als Hauptspeise angeboten und war gern genossener Bestandteil des Angebotes in der Gastronomie und in den Betriebsk├╝chen. Im Westen Deutschland war dieses leckere Essen weitgehend unbekannt. Dort hat man wirklich was verpasst wie sich bei Essen zeigen wird.

Zutaten / Ben├Âtigtes f├╝r 1 - 8 Personen :-)
  • 3-Liter-Topf
  • 1/2 Liter Sauerkrauteintopf (Kapustov├í polievka), nicht zu fl├╝ssig
  • 250 Gramm Salami
  • 100 gr. gew├╝rfelten Speck
  • 100 gr. Schweineschmalz
  • 4 Bockw├╝rste (Keine Bockw├╝rstchen, sonst halt mehr.)
  • Pflanzen├Âl (Sonnenblumen├Âl) nach Bedarf
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Dose Erbsen
  • Pilze (z.B. Champignons aus dem Glas)
  • 2 Dosen gehackte Tomaten (oder 6 Frische)
  • 2 Gl├Ąser mit eingelegtem roten Paprika (je ca. 300-350 gr. Abtropfgewicht)
  • Peperoni nach eigenem Gustus und Sch├Ąrfe
  • 1 Becher saure Sahne
  • 1 bis 2 Zitronen
Manchen muss man ja erkl├Ąren, was man mit diesen Zutaten macht:

Salami, Speck, Zwiebeln, Bockw├╝rste gehackt, gescheibelt oder nach eigenem Gustus zerkleinert in den Topf und mit etwas ├ľl gut anbraten - nicht zu viel naschen.
Wenn die Tomaten frisch sind, diese gesch├Ąlt, gew├╝rfelt oder gehackt jetzt zugeben. Kurz abwarten. Dann den Rest der Kapustov├í zugeben, gut durchr├╝hren, weiter etwas anbraten.
Ggf. die Tomaten aus der Dose jetzt zugeben.

Pilze, Erbsen, Paprika (den mit der Fl├╝ssigkeit aus dem Glas), Peperoni (Falls aus dem Glas auch mit Fl├╝ssigkeit) dazu geben. Salz nur bei Bedarf, weil einige der Zutaten schon sehr viel Salz enthalten ist es zumeist nicht n├Âtig.

Wird das Rezept mit Gurken gemacht, diese ebenfalls gew├╝rfelt mit zugeben, dann statt der Br├╝he aus den Paprika-Gl├Ąsern diese oder eine Mischung zugeben.

Ca. 20 Minuten kochen, ├╝ber Nacht stehen/ziehen lassen. Kein Wasser zugeben! Dies ist eine dicke Suppe. Die Soljanka unter keinen Umst├Ąnden p├╝rieren sondern st├╝ckig lassen.

Zum Servieren wieder bis zum Kochpunkt erhitzen, auf dem Teller nach eigenem Gustus mit je 1-4 Essl├Âffel saurer Sahne verfeinern und Zitrone dar├╝ber tr├Ąufeln. Manche m├Âgen helles Brot oder frische Br├Âtchen dazu.

Zwischen den Mahlzeiten k├╝hl stellen, ggf. nur die Portion erw├Ąrmen, die man zu essen gedenkt.

Wer unbedingt Alkohol dazu trinken muss:

Trockener Rotwein oder ein herbes Bier.

Keine Kommentare:

Kommentar ver├Âffentlichen