22.05.2012

Arglistige T├Ąuschung: Euroweb nimmt Berufung zur├╝ck

Die vom Euroweb-Pressebel├╝ger Dirk Dieckmann gro├čfressig angek├╝ndigte Berufung vor dem OLG Schleswig  gegen das Urteil des LG Kiel, Az. 2 O 135/11 ist zur├╝ckgenommen worden. Das OLG Schleswig hatte zuvor der Hauskanzlei der Euroweb in einem Hinweisbeschluss sehr genau erkl├Ąrt, dass die Berufung keine Aussicht auf Erfolg habe.

Meldet die SHZ. Deren Journalisten sind am Ball geblieben und haben die Sache weiterverfolgt, nachdem Dirk Dieckmann, der Pressegeschichtenerz├Ąhler der Euroweb Internet GmbH, die Berufung gro├čfressig ank├╝ndigte und offensiv unwahr behauptete, eine Verurteilung wegen arglistiger T├Ąuschung habe es zuvor nicht gegeben.

Dirk Dieckmann wollte zu der Sache und zu den derzeitigen Aktivit├Ąten der Euroweb keine Stellung nehmen und die Euroweb-Haus-und-Werbekanzlei des Philipp Berger schweigt ebenfalls auf deren Webseiten zu dem Vorfall.

Nachdem die Berufung zur├╝ck genommen und das Verfahren verloren ist hat der gar feine, aber oft nicht so richtig in die Wahrheit verliebte Philipp Berger sicherlich entdeckt, "dass die Sache juristisch nicht interessant ist". Tatsache ist, dass das Bekanntwerden der Methoden mit denen die Euroweb Kunden "wirbt" alle andere als erfreulich f├╝r das Unternehmen ist, dessen Mitinhaber und Gesch├Ąftsf├╝hrer Christoph Preu├č in diesem Zusammenhang wegen mehrfachen Betruges angeklagt ist.


Im konkreten Fall sah das Landgericht die Schuld an der T├Ąuschungshandlung  beim Euroweb-Mitarbeiter, in den anderen bekannten F├Ąllen beim Unternehmen. Fakt ist, dass der Mitarbeiter durch die Euroweb geschult und "motiviert" wurde. Letzteres nenne ich "Gehirnw├Ąsche".

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wie, wo, was? Berufung zur├╝ckgenommen? Wieso das denn schon wieder?
Die "Gerichtsreporterin" Gisela Mertens schreibt doch in einer Antwort "Auch ist es blo├če Spekulation, wie der BGH die Revisionsfrage entschieden hatte. Denn soweit mir bekannt, kam es wegen § 649 BGB darauf gar nicht an, was das Berufungsgericht in Hildesheim wiederum verkannt hatte. Letztlich soll der BGH der Rechtsansicht der I. Instanz den Vorzug gegeben haben. Insgesamt also peinlich f├╝r das Berufungsgericht."
Das muss wohl der Grund f├╝r die Zur├╝cknahme der Revision beim BGH gewesen sein - der wollte eigentlich f├╝r die Euroweb entscheiden. Aber klar doch.
Insofern w├Ąre das doch nun die Gelegenheit schlechthin gewesen, mit einer Revision beim BGH endlich mal was pro Euroweb zu erreichen. Woran das Zur├╝cknehmen der Berufung nun wieder wohl liegen mag?
Wom├Âglich daran, dass entgegen dem o.g. "Gerichtsreport" der BGH in der Revisionsverhandlung zum Urteil des LG Hildesheim sehr deutlich gemacht hatte, was er von den Euroweb-Machenschaften so h├Ąlt? Ein Schelm der B├Âses dabei denkt. Aber unliebsame Urteile und die unangenehme Berichterstattung dar├╝ber sind nat├╝rlich Euroweb-Hetze - was denn sonst?

Anonym hat gesagt…

Eigtl. sollten Prozessbeobachter Gefahrenzulage verlangen. Immerhin wird doch bei den Verhandlungstagen bei allen Prozessbeobachtern das Zwerchfell massivstm├Âglich ├╝beransprucht.

Tja ja, die Euronepp-Praktikanten-Blase...

Zust├Ąnde sind das...

Ich frag mich an der Stelle zugegeben, ob die vor Gericht mit einem juristischen Laien wie Alexander K. besser dast├╝nden, als mit ihrem aktuellen k├Âlsch verkl├╝ngelten Rechtsversager!

es gr├╝├čt in bekannt liebensw├╝rdiger Art,

ein anonym gebliebener trainee

PS (f├╝r alle Youtube Hasser (nicht nur) aus/in Krefeld):

http://www.youtube.com

Karl Knall hat gesagt…

Achja, was ich immer schon sagen wollte:

Sie sind sehr doof.

Hahaha.

. hat gesagt…

Schwaches, k├╝nstliches Lachen. Der Artikel ist also gut.

Danke f├╝r das Lob, Karlchen.

Anonym hat gesagt…

Ach, das freche Karlchen am Herd hat mal wieder Langeweile...!^^

Was sagt der problembepelzte kr├Ąhfelder Rechtsversager dazu? PS: irgendwie funktionieren die Links im Wordpress Blog nicht. Karlchen, kannst Du ├╝berhaupt mit Wordpress umgehen? ;-)

Falls nicht, hier mal etwas Werbung... http://www.wp101.com/

PS:
http://www.youtube.com/watch?v=3u_enY2Zw6A

Kommentar ver├Âffentlichen