04.07.2012

Sicher keine Werbung: Euroweb im WDR

Heute um 18:20 kommt ein Beitrag in der WDR-Servicezeit. Ganz anders als die WurstblÀtter des WAZ-Konzerns wird sich der WDR im Beitrag kritisch mit dem GeschÀftsgebaren der Euroweb auseinandersetzen und einige Sachen zu Tage bringen, die man auch hier, hier oder hier schon nachlesen konnte...

Den Erfahrungen  der Vergangenheit nach wird sich die Euroweb, vertreten von Euroweb-Hausanwalt Philipp Berger, wieder gegen die aus meiner Sicht wahrheitsgemĂ€ĂŸe Berichterstattung wehren, in dem diese vor der pressefeindlichen, kriminellenfreundlichen, Ă€ußerst zensurfreudigen, nach Ansicht vieler sogar verfassungsfeindlich agierenden Pressekammer des LG Köln wieder besseren Wissens behaupten, die Berichterstattung des WDR sei nicht wahrheitsgemĂ€ĂŸ und dann den selben Anwalt Berger und eine bezahlte, schon widerwĂ€rtig fĂŒr die Euroweb lĂŒgende, anonym agierende "Gerichtsreporterin Gisela Mertens" öffentlich jubeln und vorsĂ€tzlich und bewusst den unwahren Eindruck erwecken lassen, dass es der WDR sei, der hier lĂŒge. Und das die Kanzlei Berger dieses vor Gericht bewiesen habe - was natĂŒrlich nicht stimmt, im EV-Verfahren gar nicht stimmen kann.

Was wie gesagt, nach meiner festen Überzeugung nicht stimmt. Denn beim LĂŒgen habe ich jedenfalls immer nur die Euroweb, deren bezahlte Lakaien und die Kanzlei des selben Philipp Berger erwischt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Kam nicht

ProblembĂ€rdompteur hat gesagt…

das feige weil weiterhin impressumlos salbadernde und selbsternannt als Journalistin auftretende Gerichtsreporterchen Gissella zieht ja wieder mĂ€chtig gegen den Schlosser vom Leder. Man kann fast schon den Eindruck gewinnen, es nimmt die Kritik an den Eurowebbern so persönlich, daß es reflexhaft dagegen anspucken muß. Aber wer Kritik derart persönlich nimmt, und sich hinter einem Blog ohne Impressum versteckt, der wird wohl auch Grund dazu haben.

Und Kritik am eigenen Geschreibsel veröffentlich das Gerichtsreporterchen auch weiterhin - feige, wie es nunmal ist - nicht.

Anonym hat gesagt…

Hallo,
Schau Mal hier und sag was dazu:

Http://gerichtsreporterin.wordpress.com. Artikel vom 03.07.2012

. hat gesagt…

Du meinst zu:

"J.R. unmittelbar vor dem Gipfel des WAHN – Wie ein auf Knien durch die Gegend rutschender Bettler Justitia tyrannisiert"

Ja. Der Berger liest sich ganz Àhnlich. Manchmal glaube ich, das Gisl ist er selbst.

Neulich hat er sich ĂŒbrigens auf den Blog der teilentmĂŒndigten SozialbetrĂŒgerin aus Wolfhagen bezogen... das ist dieselbe, mit der er sich Ende 2011 so intensiv unterhalten hatte.

Ich fand, da war definitiv zusammen, was zusammen gehört. Beide gleich schön, gleich schwer und gleich klug.

Kommentar veröffentlichen