28.07.2012

Warum die Euroweb so lange tÀuschen konnte

Die Frage, wie es sein kann, dass eine Firma wie die Euroweb jahrelang mit der Referenzkundenmasche abzocken kann, die hat Rolf Jaeger, jetzt "Chef a.D." der Duisburger Kriminalpolizei, beantwortet:

Gerade die BekĂ€mpfung der Organisierten KriminalitĂ€t, der Wirtschafts- und der Korruptions­kriminalitĂ€t werden nach seiner Feststellung grob vernachlĂ€ssigt. Stattdessen konzentrieren sich, so behauptet Jaeger, die Sicherheitsprogramme des NRW-Innenministeriums auf den Diebstahl aus Autos, den Wohnungseinbruch und den Raub. Das alles sei „eine Innenpolitik fĂŒr die Galerie“, die wahren Bedrohun­gen der Menschen und der Gesellschaft interessierten wohl nicht – sondern nur die Straftaten, die hĂ€ufig auf Straßen, Wegen und PlĂ€tzen passieren.

Kripo und Staatsanwaltschaften stĂŒnden laut Jaeger  „am Rand ihrer HandlungsfĂ€higkeit“. Viele Fest­nahmen, Durchsuchungen, Sicherstellun­gen, das Abhören von Telefonaten kriminellen Inhalts, viele Finanzermittlungen, so sagt er, wĂŒrden „aus Personalmangel unterlassen“.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

jaja dieser haufen, ich zahle noch 3 Raten dann bin ich absolut Pleite aber wenigstens habe ich dann mit denen nix mehr am Hut. Ich warte auf den Tag wo diese Firma das durch macht was ich gerade mache.

Kommentar veröffentlichen