30.08.2012

"Betr├╝ger" vers. "Betrugsversucher"

Also wenn dem Herrn Daniel Fratzscher, GF der D├╝sseldorfer Euroweb Marketing GmbH, die Bezeichnung "Betrugsversucher" besser passt, so mag er sich ├╝ber meine ├äu├čerung "Betr├╝ger"  im Zusammenhang mit der Sache 12 O 9629/10 des LG M├╝nchen beschweren.

Nur f├Ąnde ich "Betrugsversucher" noch schlimmer. Denn das kennzeichnet einen Betr├╝ger, dem der Betrug nicht gelang und lie├če sogar einen gewissen Dilettantismus vermuten. Wenn nun dieser ├änderungswunsch z.B. so vehement wie gewohnt durch den Euroweb-Anwalt Philipp Karl Berger ge├Ąu├čert werden w├╝rde - ich st├Ąnde dem gewiss nicht entgegen!

"Will der Herr Graf das T├Ąnzchen wagen, so mag er's nur sagen, so mag er's nur sagen - ich spiel ihm auf!"

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Was machen Sie eigentlich, wenn Sie jetzt jemand als "Verleumder" bezeichnet?

Eine Abmahnung? Eine Anzeige wegen Verleumdung?

. hat gesagt…

"Was machen Sie eigentlich, wenn Sie jetzt jemand als "Verleumder" bezeichnet?"

Was sollte ich mit einem derartigem Flachkopf schon machen? Warten bis er im Knast sitzt oder sich die Kugel gibt ... Und inzwischen der ├ľffentlichkeit geduldig erkl├Ąren, warum er ein Betr├╝ger (oder eben "gescheiterter Betrugsversucher") ist und ich also kein Verleumder bin.

Die Euroweb hat meiner Meinung nach einen "Krieg gegen die ├ľffentlichkeit" angezettelt (das ist Meinung), den diese nicht gewinnen kann (das ist Tatsachenbehauptung). Der beratende und den "Krieg gegen die ├ľffentlichkeit" f├╝hrende "Rechtsanwalt" Berger h├Ątte mal besser im Medienrecht ein wenig ├╝ber den den, von der Euroweb mit Speck belegten, juristischen Tellerrand geschaut und die kleinen Fetttr├Âpfchen gesehen, auf denen er und seine Mandanten ausrutschten, ausrutschen und ausrutschen werden.

Als er - wohl zu sp├Ąt - die Gravenreuth-Geschichte nachgelesen hatte war der ganz offensichtlich von einem Andreas N. aus Krefeld schlecht beratene "Rechtsanwalt" Berger schon l├Ąngst im "freien Flug".

Kommentar ver├Âffentlichen