09.08.2012

Ex-Eurobwebler / Webstyler / Maxworker - aufgepasst

Man hat Euch schlecht behandelt? Man hat Euch der Strafverfolgung ausgesetzt? Man hat Euch von einem tollen Einkommen erz├Ąhlt und dann habt Ihr nicht viel mehr gehabt als ein Hartz IV-Empf├Ąnger? Man hat Euch rausgeworfen, obwohl Ihr den Buckel krumm gemacht habt?

Falls das Eure Meinung ├╝ber euren Ex-Arbeitgeber ist, dann w├Ąre es doch eine richtig gute Idee, daf├╝r eiskalt eine "R├╝ck├╝berweisung"vorzunehmen!

Schickt einfach einen Scan oder eine Kopie eures Arbeitsvertrages, Schulungsmaterial, sonstiges Euroweb-Material an die rechts unten angegebene Adresse. Die Opfer der Referenzkundenmasche k├Ânnen das gut gebrauchen.

Soweit Euch erz├Ąhlt worden ist, dass die Euroweb diese Unterlagen personalisiert habe - lasst Euch nicht beirren, diese Personalisierung kann man auch wieder aus den Dokumenten entfernen, die daf├╝r n├Âtige "Manpower" und das daf├╝r notwendige Wissen haben wir.

Soweit Euch erz├Ąhlt worden ist, dass die Euroweb, die Webstyle - oder wer auch immer - Euch mit Klagen und Schadensersatzforderungen kommen wird, wenn derlei Material in Umlauf oder an die ├ľffentlichkeit kommt, k├Ânnt Ihr also aus zwei Gr├╝nden beruhigt sein: Diese Klausel d├╝rfte sich als sittenwidrig erweisen und zudem wird tats├Ąchlich niemand je erfahren, von wem die Unterlagen kommen. Sollten die Unterlagen ├╝brigens einem Staatsanwalt in die H├Ąnde fallen, dann wird kein deutsches Gericht daf├╝r der Euroweb, Webstyle, Maxworker oder wem auch immer eine Strafzahlung - und schon gar nicht aus einem insoweit sittenwidrigen Vertrag - zusprechen. Denn zur Sachverhaltsaufkl├Ąrung bei (mutma├člichen) Straftaten aufzukl├Ąren ist ja erste B├╝rgerpflicht. Die Drohung ist also eine leere Drohung...

Solltet ihr also der Meinung sein, Ihr f├╝hlt Euch "verarscht und getreten" (Zitat von einem eurer Kollegen), dann her mit den Unterlagen!


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

?????
>>an die rechts unten angegebene Adresse.
?????

. hat gesagt…

Dr├╝cke mal gleichzeitig die Tasten [STGR] und [F] und gib "Impressum" ein. Dann suche weiter, weil Du nat├╝rlich dieses Wort jetzt auch hier findest. Ist unten, ist rechts.

Anonym hat gesagt…

Es soll Leute geben die Deinen Blog mit einem Smarphone lesen. Da wird kein Impressum angezeigt.

. hat gesagt…

Es soll Leute geben die Deinen Blog mit einem Smarphone lesen.

Igitt! Wer macht denn sowas!

Naja, das wusste ich nicht, dass bei Ansicht auf einem Smartphone die rechte Leiste gleich ganz ausgeblendet wird. Zum Surfen nehme ich unterwegs ein gutes altes IBM Thinkpad X60. Das hat die Gr├Â├če eine Netbooks, ist aber stabiler, sehr viel billiger ("f├╝r'n Appel und'n Ei gebraucht gekauft") und dank meiner soliden Arbeit an Soft- und Hardware auch leistungsf├Ąhiger. Da l├Ąuft unter Ubuntu neben anderen Diensten ein Apache Webserver und eine MySQL-Datenbank drauf, das brauche ich h├Ąufig in Seminaren(¹).


¹) Der Herr Berger sollte sich also keine falschen Hoffnungen machen.

Anonym hat gesagt…

Jetzt zwar per PC aber die Adresse h├Ątte ich per smartphon noch immer nicht :-(

Kommentar ver├Âffentlichen