09.08.2012

Social Engineering + Technik vom Feinsten: Angebliche Gerichtsreporterin Gisela M. ist nicht mehr anonym

Eine gr√§sslich garstige Person  (gleich welchen Geschlechts) postet unter falschem Name als "Gerichtsreporterin Gisela Mertens" erhebliche Verleumdungen gegen praktisch jeden, der gegen die Euroweb vorgeht. Sei es nur vor Gericht wie der Anwalt Thorsten Wachs aus Gelsenkirchen, Stefan Musiol aus N√ľrnberg oder Markus Kompa; sei es auch durch Berichte. Bisher tat diese offenbar "im Kopf nicht ganz richtige" Person das anonym. Und, daf√ľr ich habe ernst zu nehmende Anhaltspunkte, im Auftrag der Kanzlei Philipp Berger oder der Euroweb. Diese haben offenbar ein Problem damit, dass die von mir genannten Anw√§lte gegen die von der Berger Law LLP des Philipp Berger vertretene Euroweb in der Vergangenheit nachweislich sehr erfolgreich vorgingen und haben diese kranke Person mit Informationen beschickt und wahrscheinlich sogar bezahlt.

Heute will ich zeigen,  wie man derlei Dummvolk aus der Anonymit√§t zerrt.

Das Mistst√ľck (gleich welchen Geschlechts) hat sich aus dem Fenster gehangen und justitiable Verleumdungen gegen die Rechtsanw√§lte verbreitet. Darauf habe ich nur gewartet, denn ich hatte einen Plan. Zu erst einmal bloggert sich diese garstige und gewiss ausnehmend h√§ssliche Person einen mit Wordpress und gibt die Kommentare (die meisten von ihr selbst) erst frei. Das habe ich ausgenutzt:

Formular um 16:29 abgeschickt ... "Dein Kommentar muss noch moderiert werden."


Die URI verwies auf ein nicht existierende Datei auf einem Webserver. Als "Fehlerseite" f√ľr diesen Fall habe ich ein Skript eingerichtet, welches die dumme Person zu Google weiterleitet und ihr dort nette Gr√ľ√üe ausrichtet, aber mir vorher ein Email mit den Daten des Besuchers schickt. 

Eine viertel Stunde nachdem ich den Kommentar postete, kam das hier an:

Europe/Berlin: 2012-08-09 16:44:32
Senders IP: 93.223.181.254
REDIRECT_UNIQUE_ID: UCPM0FuHQ5AAACViBFoAAAAC
REDIRECT_REQUEST_METHOD: GET
REDIRECT_STATUS: 404
UNIQUE_ID: UCPM0FuHQ5AAACViBFoAAAAC
HTTP_ACCEPT: text/html, application/xhtml+xml, */*
HTTP_REFERER: http://gerichtsreporterin.wordpress.com/wp-admin/edit-comments.php
HTTP_ACCEPT_LANGUAGE: de-DE
HTTP_USER_AGENT: Mozilla/5.0 (compatible; MSIE 9.0; Windows NT 6.1; Win64; x64; Trident/5.0)
HTTP_UA_CPU: AMD64
HTTP_ACCEPT_ENCODING: gzip, deflate
REMOTE_ADDR: 93.223.181.254
SCRIPT_FILENAME: /srv/www/htdocs/sm2.php
REMOTE_PORT: 53650
GATEWAY_INTERFACE: CGI/1.1
SERVER_PROTOCOL: HTTP/1.1
REQUEST_METHOD: GET
QUERY_STRING:
REQUEST_URI: /c6hr23/fastix_besoffen.wmv
SCRIPT_NAME: /sm2.php
PHP_SELF: /sm2.php
REQUEST_TIME: 1344523472
Den "besoffenen J.R.", wollte die kleine Schlampe (gleich welchen Geschlechts) partout dabei sehen, wie der mit Freunden "Sing mei Sachse, sing"  tr√§llert. Das diese dumme Person trotz meiner nicht allzu zaghaften Warnung nicht widerstehen konnte war mir klar und jetzt wei√ü ich auch, dass diese Person ein Telekom-Kunde (gleich welchen Geschlechts) ist und ich wei√ü auch schon, dass diese kriminelle Person im Raum D√ľsseldorf wohnt.

Die konkrete Adresse rauszufinden ist ein Kinderspiel. Einer der verleumdeten Anw√§lte macht einfach eine Strafanzeige, l√§sst die Staatsanwaltschaft bei der Telekom nachfragen und holt sich √ľber die Akteneinsicht den Anschlussinhaber.

Ich wette, das Ergebnis wird sehr interessant. Und f√ľr die falsche "Gisela Mertens" d√ľrfte es √§u√üerst interessant werden wenn ich deren Adresse erfahre.

Deren Verleumdungen nach bin ich doch ein Knecht, den die Anw√§lte Thorsten Wachs aus Gelsenkirchen und Stefan Musiol aus N√ľrnberg mit Informationen aus der Gerichtsszene versorgen...

Ich sch√§tze, diese Daten bekomme ich ganz bestimmt. 

Und das nächste Mal wird sich diese garstige Person womöglich was ganz anderes einfangen. Sowas wie einen Bundestrojaner zum Beispiel. Das wird dann ein richtiger Spaß!


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Du k√∂nntest auch selbst Strafanzeige stellen, schliesslich beleidigt sie Dich auch. Und danach √ľber RA Akteneinsicht verlangen. Manche machen das recht billig.

Anonym hat gesagt…

Tja, das Gisela.

Anonym bloggen will eben gelernt sein!

. hat gesagt…

Du könntest auch selbst Strafanzeige stellen

Solange das Gisela auf alles klickt, was nicht schon vor dem Erscheinen auf dem Bildschirm abst√ľrzt, mache ich lieber was ganz anderes...

:-)

canary hat gesagt…

Ich bin auch sehr gespannt dar√ľber zu erfahren, wer sich hinter diesem Pseudonym verbirgt!

Da fällt mir ein passendes Liedchen zu ein...

----> http://www.youtube.com/watch?v=qyDR7WRJvck <----

In diesem Sinne!^^

canary hat gesagt…

Vielleicht sollte die Dame mal die Flucht nach Vorn antreten, sich hier mal erklären und vor allen Dingen als Zeichen guten Willens ihren beleidigenden Schmutz aus dem Deutschsprachigen WWW entfernen! ;-)

In diesem Sinne,


canary



PS:

http://www.youtube.com/watch?v=WtslNj-48WY

Anonym hat gesagt…

Das war aber eine fiese Falle. Aber es schein so das es die das des er sie oder es gewesen sein muss wil der ines Komentar dor nicht
freigeschaltet ist.
Wie lange dauert es bis die Adresse "öffentlich"
gemacht wird ???

canary hat gesagt…

"Du k√∂nntest auch selbst Strafanzeige stellen, schliesslich beleidigt sie Dich auch. Und danach √ľber RA Akteneinsicht verlangen. Manche machen das recht billig."

Die IP Adresse ist erfasst, Screenshots zu Beweiszwecken sind auch angefertigt.

Aber es ist genauso wichtig, dass diese Dame endlich von sich aus ihre standardmäßig von sich gegebenen Beleidigungen entfernt! UND AM BESTEN IHREN SCHEISS-GERICHTSREPORTERINNEN-BLOG GLEICH MIT DAZU! ICH KANN DIESEN SCHWACHSINN EH NICHT MEHR SEHEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Anonym hat gesagt…

Ein sehr sch√∂nes Lehrst√ľck, wie antike griechische Mythologie auch noch in der IT-Neuzeit funktioniert! :-) Holzpferd sauber aufgestellt, und der Dummkopf auf der anderen Seite holt es rein.

Ich werde diese wirklich geile und popcornverdächtige Geschichte gelegentlich mal weitererzählen, wenn es darum geht, Leuten nahezubringen, warum man im Netz nicht blind auf Links klicken sollte - besonders nicht auf jene, die Tolles versprechen.

. hat gesagt…

"UND AM BESTEN IHREN SCHEISS-GERICHTSREPORTERINNEN-BLOG GLEICH MIT DAZU!"

Um Gottes Willen. Blo√ü nicht. Mit dem Blog und den sehr starken Indizien/Beweisen f√ľr das Mittun der Euroweb und/oder der Kanzlei Berger kann ich die Gegenseite nach meinem Belieben vorf√ľhren.

Wer beim Lesen der dortigen Artikel nicht merkt, dass das Gisela eine Schraube locker hat, der interessiert mich auch nicht sonderlich.

. hat gesagt…

"Aber es schein so das es die das des er sie oder es gewesen sein muss wil der ines Komentar dor nicht freigeschaltet ist."

Das es die IP-Adresse des Blog-Admins ist beweist der "Referer"

Die URI

http://gerichtsreporterin.wordpress.com/wp-admin/edit-comments.php

ist n√§mlich nur f√ľr den angemeldeten(!) Blog-Admin abrufbar.

canary hat gesagt…

"Wer beim Lesen der dortigen Artikel nicht merkt, dass das Gisela eine Schraube locker hat, der interessiert mich auch nicht sonderlich."

Nein, das war mir klar. Aber, es ändert trotzdem nichts daran, dass dort Aussagen veröffentlicht wurden, die so in keinster Weise hinnehmbar sind.

Im √ľbrigen denke ich mal, das man die Herrschaften, die da hinter stehen, sehr gut als Klemmschwestern - siehe http://marjorie-wiki.de/wiki/Klemmschwester - bezeichnen k√∂nnte.

Damit sind diese in bester Gesellschaft!

http://www.queer.de/detail.php?article_id=15504
http://www.queer.de/detail.php?article_id=11855
http://www.queer.de/detail.php?article_id=16280

"Um Gottes Willen. Blo√ü nicht. Mit dem Blog und den sehr starken Indizien/Beweisen f√ľr das Mittun der Euroweb und/oder der Kanzlei Berger kann ich die Gegenseite nach meinem Belieben vorf√ľhren."

Nun, manche Sachen geh√∂ren eigtl. entschieden bek√§mpft bzw. strafrechtlich knallhart verfolgt. Und ich finde an der Stelle, dass, nachdem bspw. das Bundesverfassungsgericht ganz klar Kante gezeigt hat [1], m√ľssten noch ganz andere Dinge folgen [2].

[1]
http://www.news.de/politik/855337273/homo-ehe-verfassungsrichter-fuer-schwule-und-lesben/1/

"Die Union und die jetzige Koalition befindet sich ja in einem Dauerkonflikt mit dem Bundesverfassungsgericht und mit unserem Grundgesetz. Also, insofern ist das in den Koordinaten der Konservativen mutig, obwohl es eigentlich eine demokratische und verfassungsrechtliche Selbstverständlichkeit ist."
----> http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/interview/1833544/ <----

[2]
http://www.queer.de/detail.php?article_id=12240
http://www.gruene-bundestag.de/themen/lesben-schwule/kein-platz-fuer-homophobe-hassreden.html
http://www.homonauten.de/antidiskriminierungsgesetze-in-europa/
http://www.agg-ratgeber.de/strafrecht.php?lang=de

Anonym hat gesagt…

Tja liebes Giesela, ich w√ľrde mal sagen: Treffer - versenkt. Es freut mich doch immer wieder wie man dumme Leute vorf√ľhren kann.

Super Aktion Jörg! Ich freue mich schon auf Gegendarstellungen im Gerichts-Blog :) OMFG!

Wenn Intelligenz rollen w√ľrde, m√ľssten gewisse Leute am Berg bremsen. :)

canary hat gesagt…

"Super Aktion Jörg! Ich freue mich schon auf Gegendarstellungen im Gerichts-Blog :) OMFG!"

Ich glaube, das wird noch dauern, bis sich das Gisela wieder einigerma√üen gefasst hat. So 2-5 Tage k√∂nnte eine Gegendarstellung also noch dauern. Am besten, man schickt vorsorglich direkt an die Kanzlei Berger und Euroweb Herztropfen oder √§hnliches, was im Notfall bis der Arzt kommt, weiterhilft. Diese D√ľsseldorfer Gerichtsreporterinnen sollten die Show ruhig noch etwas l√§nger "geniessen"...

In diesem Sinne,


canary

. hat gesagt…

Aus einem nicht veröffentlichtem Kommentar:

"Woher wollen Sie wissen, dass der Blog-Admin mit dem Urheber der Blogposts identisch sein soll?!"

Nun sollte sich zeigen, dass der Blog-Admin zur Kanzlei Berger gehört, dann wäre es nicht nur mir egal, ob der auch "Urheber der Blogposts" ist.

Schön, dass Du die maskuline Form und dann auch noch das Wort "Urheber" verwendest, "Oberst a.D.". Woher die plötzliche Ehrlichkeit?

Anonym hat gesagt…

"Woher wollen Sie wissen, dass der Blog-Admin mit dem Urheber der Blogposts identisch sein soll?!"

Mönsch, Andy! HALT ENDLICH DEN RAND UND GEH STERBEN! DU NERVST EINFACH!

http://www.smith-wesson.com/

Problemb√§rdompteur hat gesagt…

ach, das geht aus wie das HornBerger Schie√üen. Sollte sich herausstellen, da√ü die Blogeintr√§ge des Gisela aus der Kanzlei des sauberen Anwaltes stammen, wird der einfach feige behaupten, es nicht gewesen zu sein. So feige wie das feige St√ľck Gisela, das sich weiterhin hinter fehlendem Impressum versteckt.
Ich schätze aber, daß der Blog bald still und leise beerdigt wird. Ebenfalls aus schlichter Feigheit.

Anonym hat gesagt…

Jörg ich muss zugeben deine Idee war spitze. Musste mir das lachen verkneifen als ich gesehen hatte das sie gegen Kompa in ihrem eher jämmerlichen Blog schießt.

Die IP √ľber den Weg zu bekommen war nen klasse Schachzug von dir. Ich hoff wirklich man zieht sie damit mal ins Licht der √Ėffentlichkeit.

Kiesfurzer hat gesagt…

Herrlich, wie gewisse anonyme Blogger und Kommentatoren sich immer wieder selbst blossstellen. Da gab es ja auch mal ein katzenfressendes Bratwurstmuseum oder so ähnlich, das meinte, unter seinen diversen Nicks anonym sich mit Abzockern unterhalten zu können.

Leider ist geistige Erkrankung des Guten inzwischen dermaßen fortgeschritten, dass er vorrangig auf seinem Blog im Delirium äääh in Dialogen mit seinen Sockenpuppen kommuniziert.

canary hat gesagt…

"ach, das geht aus wie das HornBerger Schie√üen. Sollte sich herausstellen, da√ü die Blogeintr√§ge des Gisela aus der Kanzlei des sauberen Anwaltes stammen, wird der einfach feige behaupten, es nicht gewesen zu sein. So feige wie das feige St√ľck Gisela, das sich weiterhin hinter fehlendem Impressum versteckt.
Ich schätze aber, daß der Blog bald still und leise beerdigt wird. Ebenfalls aus schlichter Feigheit."

Die Anzeige mag zwar eingestellt werden, aber nach Akteneinsicht kann das durchaus interessant werden!^^

Ausserdem kann Rechtsanwalt Markus Kompa, sollte der Betreiber des Blogs tats√§chlich aus einer ganz bestimmten Anstaltskanzlei schreiben, diesen abmahnen. Immerhin liegt ja erkennbar ein Abmahngrund (fehlendes Impressum, Stichwort UWG) vor und Kompa ist ja genaugenommen ein Mitbewerber (Kollege dieses D√ľsseldorfers m√∂chte ich ausdr√ľcklich nicht schreiben - schon alleine, um nicht selbst Rechtsanwalt Markus Kompa zu beleidigen)

canary hat gesagt…

Es war einmal ein stur, d√§mlichstm√∂glich und √ľberm√ľtig auftretender D√ľsseldorfer Jurist. Dieser war heute Nachmittag, nachdem er √ľber die j√ľngste Kritik an dessen zunehmenden WAHNsinn richtig b√∂se geworden war, vor einem wundersch√∂nen Spiegel in dessen Kanzleir√§umen getreten und sprach: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der beste, schlaueste, erfolgreichste, gutaussehendste und √ľberhaupt beliebteste Rechtsanwalt im ganzen Land?

Darauf antwortete der Spiegel: Geh weg, ich seh nix!

hehe!^^

. hat gesagt…

"ach, das geht aus wie das HornBerger Schießen.

Nein. Falls sich best√§tigt, was sich immer mehr andeutet, dann wird das Ergebnis ziemlich √ľbel f√ľr die Euroweb - die ja von der Kanzlei des "Rechtsanwaltes" Philipp Karl Berger vertreten wird.

Ich w√ľrde sagen, es handelt sich da um eine sehr seltsame Nebent√§tigkeit.

Von wem auch immer.

. hat gesagt…

Ich habe f√ľr den Herrn berger ein Zitat von "Gisela".

"Na denn: Bis zum Gipfel des WAHNsinns ist es ja nicht mehr weit hin … Aber ungeachtet dessen: Der Dilettantismus, der im Netz mitunter offen zur Schau gestellt wird, ist erschreckend – und wirft ein bezeichnendes Licht auf die Zust√§nde im virtuellen Raum. Wo das enden wird? Das ist v√∂llig offen."

Den folgenden Satz ändere ich ich ab:

"Es gilt: Vorsicht angesichts der Postings im Internet!" (was ja stimmt) zu:

"Es gilt: Immer h√ľbsch vorsichtig sein beim anonymen Posten im Internet!"

Man könnte sich das Maul verbrennen.

. hat gesagt…

Wer √ľbrigens wissen will wie bl√∂d das "Gisela" ist: Das geschw√§rzte war kein Servername, sondern eine IP-Adresse.

Mein Gott: Wer bitte - außer völlig bekloppten - klickt im Jahr 2012 auf so was?

Karl Marx hat gesagt…

Wieso sollte man nicht auf eine IP-Adresse klicken? Illegale Pornographie (und grölende Schlosser zählen eindeutig hierzu) wird mit vorliebe auf nicht indizierten Nummern-Servern gehostet.

Arne Babenhauserheide hat gesagt…

Bitte noch die IP Adresse der Person aus dem Log hier entfernen. Auch A***, die andere persönlich angreifen, haben ein Recht auf den Schutz ihrer persönlichen Daten.

Mit gleichen Mittel zur√ľckschlagen ist fast immer unpassend.

xxx.xxx.xxx.xxx reicht (da ist dann auch jedem klar, dass du im Gegensatz zu jener Person den Datenschutz ernst nimmst).

Anonym hat gesagt…

Hast Du auch am selben Tag eine Email mit einer Mandatsanfrage an die Kanzlei Berger geschickt und die IP der Antwortemail verglichen? Das wäre evtl. schneller gegangen.

. hat gesagt…

Die Frage, zu welchem Anschluss die IP-Adresse gehörte ist geklärt.

Kommentar veröffentlichen