01.09.2012

Ach, Àh, Herr Euroweb-Berger ...

Der "Rechtsanwalt" Philipp Berger aus NiederkrĂŒchten kĂ€mpft mit wirklich allen Mitteln an der vordersten Front gegen die Geister, die er selbst rief.
Karikatur: "Philipp Berger kÀmpft mit wirklich allen Mitteln an der vordersten Front gegen die Geister, die er selbst rief."
Rechte: Gerichtszeichnerin Gisela Merde, Verlag: Group de Pipiweb



Herr Philipp Berger von der Berger Law LLP (DĂŒsseldorf): Ich hĂ€tte da "gern mal" folgende Fragen:

1.)
Finden Sie und Ihr Kollege Andreas Buchholz es nicht peinlich, dass Sie sich auf der von Ihrer Kanzlei betriebenen Webseite "gerichtsreporterin.wordpress.com" selbst wie folgt bewerben:
"AnwĂ€lte der renommierten Kanzlei Berger Law LLP (CEO: Philipp Berger, Andreas Buchholz)" 

Stinkt solch krasses Eigenlob denn nicht? Was sagt denn das Wettbewerbsrecht dazu, Herr Philipp Berger? Wie "rennomiert" kann diese Kanzlei "Berger Law LLP" denn sein, die sich selbst in einem anonym gefĂŒhrten Blog bewirbt?

2.)
Finden Sie und Ihr Kollege Andreas Buchholz es nicht peinlich, dass Sie auf der von Ihrer Kanzlei betriebenen Webseite "gerichtsreporterin.wordpress.com"  (wie auch auf berger-law.de) Werbung fĂŒr Ihre Mandantin Euroweb betreiben? Sind Sie denn nun Inhaber einer Anwaltskanzlei oder soll das vielmehr eine Werbeagentur werden?

Was sagt denn das Wettbewerbsrecht dazu, Herr Philipp Berger? Wie "rennomiert" kann die Euroweb denn sein, wenn diese solche Schleichwerbung nötig hat?

3.)
Finden Sie und Ihr Kollege Andreas Buchholz es nicht peinlich,dass Sie auf der von Ihrer Kanzlei betriebenen Dreckschleuder "gerichtsreporterin.wordpress.com"ausfĂŒhren lassen:
 „Formalbeleidigungen haben im Internet nichts, aber auch gar nichts zu suchen“

um dann dort gefĂŒhlte 10.000 mal "T.T. der Tierarzt ohne Doktortitel",  "J.R., der WAHNsinnige" und andere SchmĂ€hungen, Verleumdungen und Beleidigungen schreiben (zu lassen) und Ihren Gegnern Alkoholismus und HomosexualitĂ€t zu unterstellen? Erfolgt dieses auch im Auftrag der Euroweb? Wie weit, Herr Philipp Karl Berger aus NiederkrĂŒchten mit der Kanzlei "Berger Law LLP" in DĂŒsseldorf wollen Sie es denn noch treiben?

4.)
Und wie ist das eigentlich mit dem Wettbewerbsrecht? Wenn Sie sich dort schon so in den höchsten Tönen selbst loben, gehört denn da nicht ein Impressum auf die Seite?

Ach was, Herr Berger? Sie können dort kein Impressum mit Ihrer "ladungsfĂ€higen Anschrift" drauf setzen? Wegen der Beleidigungen, Verleumdungen und LĂŒgen? Aha! Das entschuldigt das fehlende Impressum in Ihrer Welt natĂŒrlich!

5.)
Herr Philipp Berger: Wie viel Dreistigkeit und kriminelle Energie gehört eigentlich dazu, wenn man bei so einem Rechtsverstoß erwischt wird und diesen dann auch noch fortsetzt? Das genau ist es was Sie tun, so lange dieser Drecksschrott, den Sie verbreiten (lassen), online ist.

Was sind Sie denn fĂŒr einer, Herr Philipp Karl Berger aus der Schuberstr. 2 in NiederkrĂŒchten?

Ich sage Ihnen jetzt was fĂŒr einer Sie in meinen Augen sind!

Herr Philipp Berger: Sie gehören aus dem Beruf, aus dem Kreis der "Organe der Rechtspflege" mit "Schimpf und Schande" verstoßen. Ihr Verhalten ist verlogen. Sie meinen aus einer dummen Arroganz heraus jeden frei beleidigen und verleumden (lassen) zu können. Ihr Tun ist eines Anwaltes nicht wĂŒrdig. Sie meinen andere zu treffen, entehren sich aber selbst durch den Betrieb der Webseite "gerichtsreporterin.wordpress.com" - der ja nun nachweislich aus der Kanzlei heraus und mit Sicherheit auf Ihre Veranlassung hin erfolgt. Wer, wie Sie, aus solchen extremen geistigen Niederungen agiert oder agieren lĂ€sst, der ist auch dort. In den geistigen Niederungen - falls Ihnen auch das nicht klar ist.

Und ich halte Sie, Herr "Rechtsanwalt" Philipp Karl Berger aus der Schuberstr. 2 in NiederkrĂŒchten - wegen der durch Ihren Willen und unter Ihrer Verantwortung (nicht nur) gegen mich gerichteten Beleidigungen und Verleumdungen - mit allem Recht der Welt fĂŒr einen nichtsnutzigen und vor allem dummen Kriminellen!



Herr Philipp Berger!

FĂŒr kĂŒnftige Verfahren gegen mich brauchen Sie und die Euroweb (um einen Blumentopf zu gewinnen) nicht nur voreingenommene, sondern kriminelle Richter - und die werden auch bei Ausnutzung Ihrer persönlichen Beziehungen zum LG Köln und zum LG Mönchengladbach schwer zu finden sein. Mit der Nummer "Gerichtsreporterin Gisela", "die" zweifelsfrei aus Ihrer Kanzlei und in Ihrem Auftrag agiert, haben Sie ĂŒberzogen. Sie werden sich - als entlarvter und höchst uneinsichtiger Verleumder und Beleidiger - allerhand gefallen lassen mĂŒssen. Nicht mal in Hamburg werden Sie bei Frau KĂ€fer oder in der zweiten Instanz beim OLG (da ist jetzt der Herr Buske) noch einen Blumentopf gewinnen, wenn ich Ausdrucke des von Ihnen selbst oder auf Ihre Veranlassung betriebenen Blogs "gerichtsreporterin.wordpress.com" vorlege wird man vor Gericht die rechten Worte fĂŒr Sie finden - und die werden sich von diesen hier nur wenig unterscheiden!

Ihre "renommierte" Kanzlei "Berger Law LLP" können Sie meinetwegen zumachen. SpĂ€testens wenn Ihre Kundin Euroweb ausfĂ€llt - das genau ist es, was ich als eine der Hauptfolgen des Leipziger Betrugsverfahrens gegen Christoph Preuß fĂŒr die Zukunft erwarte, dĂŒrften auf Grund der bisherigen Monokultur auf der Kundenseite Ihre UmsĂ€tze so einbrechen, dass die "renommierte" Kanzlei Berger Law LLP "nahezu rĂŒckstandsfrei" verschwindet.

Mal abgesehen von ein paar Resten im Internet, die ein WiederaufblĂŒhen hoffentlich nachhaltig verhindern.

Und dafĂŒr, dass es diese geben wird, haben Sie, Herr "Rechtsanwalt" Philipp Karl Berger mit den Beleidigungen, LĂŒgen und Verleumdungen in dem Blog "gerichtsreporterin.wordpress.com" selbst gesorgt. 

Ich möchte Ihnen, Herr "Rechtsanwalt" Berger, auch nicht verschweigen, dass ich ganz kurz davor stand, dass mir die Hand ausrutscht, dass ich Ihnen "einen Satz rote Ohren" verpasse. Besser, Sie meiden strikt meine Gegenwart, so lange der von Ihnen oder auf Ihre Veranlassung betriebene Blog online ist und auch noch ein paar Wochen danach!

Beantragen Sie im Falle weiterer von der "Gerichtsreporterin", also durch Sie selbst oder auf Ihre Veranlassung verbreiteter LĂŒgen, Verleumdungen und Beleidigungen einfach Polizeischutz - legen Sie dazu den aus der Kanzlei (wie andere mutmaßen von einer Mitarbeiterin Sabine Meuter) heraus betriebenen Blog "gerichtsreporterin.wordpress.com" vor und jammern Sie, dass ich "vollkommen grundlos" annĂ€hme, dass Sie dafĂŒr verantwortlich seien.  

Die Bullen werden das "vollkommen grundlos" sehr wohlwollend zu prĂŒfen wissen.

Update:

Philipp Berger veröffentlicht auf "gerichtsreporterin.wordpress.com" ĂŒber einen (angeblichen) Beschluss des OLG DĂŒsseldorf, der bei mir noch nicht einmal zugestellt ist.

Sollte es den Beschluss geben, dann wĂ€ren auch jenseits der IP-Adresse alle Zweifel an seiner Urheberschaft oder Verantwortung als Auftraggeber fĂŒr die LĂŒgen, Verleumdungen und Beleidigungen restlos beseitigt.

Es ist ja nicht da erste oder einzige Mal, dass derlei geschieht.


Auch diesmal ist die "Gisela Mertens", hinter sich ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin der Kanzlei Berger Law LLP oder der Herr Philipp Karl Berger selbst verbirgt, so strunzdumm gewesen, nicht mal abzuwarten, bevor es eine weitere Quelle fĂŒr den Bericht gibt, wodurch die Quelle des Autors oder der Autorin und deren Position in der Kanzle und damit deren Auftrag - mich durch Verleumdungen und Beleidigungen bis aufs Blut zu reizen - klar ist.

Das geht aber nach hinten los. Herr Philipp Karl Berger!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"um dann dort gefĂŒhlte 10.000 mal "T.T. der Tierarzt ohne Doktortitel", "J.R., der WAHNsinnige" und andere SchmĂ€hungen, Verleumdungen und Beleidigungen schreiben (zu lassen) und Ihren Gegnern Alkoholismus und HomosexualitĂ€t zu unterstellen"

Vermutlich wird der Berger gegen den Artikel klagen, womöglich zunÀchst sogar eine EV erwirken.

Aber das geht dann ab wie "Schmitts Katze". Wenn das Gericht dem Vortrag folgt, dass der Berger fĂŒr die "Gerichtsreporterin" verantwortlich ist, dann wird das Urteil nicht mehr herb sondern böse und ich möchte nicht in dessen Haut stecken.

Selbst der bekannte Richter Buske lĂ€sst bei solchen Entgegnungen sehr viel Spielraum auch fĂŒr herbe Entgegnungen. Die Frau KĂ€fer erst recht. Auch Berlin und Köln sind in solchen FĂ€llen der Entgegnung sehr offen dafĂŒr die Antworten auf vorherige öffentlichen Beleidigungen zuzulassen.

Anonym hat gesagt…

Die Androhung des "Satzes roter Ohren" ist zwar herb aber unbedenklich. Man muss sich ja fragen, was der Herr Berger mit den Beleidigungen bezweckt. Und da kommt man unweigerlich zur Provokation.

Wer etwas provoziert, der muss sich die provozierte Reaktion auch gefallen lassen, es sei denn diese ist exzessiv. Ein "Satz roter Ohren" ist das vorliegend wohl nicht, denn mit Ohrfeigen muss man wohl doch rechnen wenn man eine Person als "wahnsinnigen homosexuellen Alkoholiker" darstellt und so verleumdet und zugleich beleidigt.

Was ja ganz eindeutig geschieht. Die Beantragung von Polizeischutz oder eine Strafanzeige könnte also fĂŒr Herrn Berger höchst interessante Folgen haben. Schade, dass wenig Aussicht besteht, dass man davon erfĂ€hrt. Das wird der Herr Berger ja gerade nicht veröffentlichen ...

canary hat gesagt…

An der Stelle erlaube ich mir, einen Videotipp (nicht nur fĂŒr DĂŒsseldorfer "Rechts"anwĂ€lte und sonstige Klemmschwestern) zu geben.

----> http://www.youtube.com/watch?v=pJaQWdriujI <----

Gruß aus Köln,


canary

PS:
http://www.youtube.com/watch?v=sKDgNSj9jJw

Anonym hat gesagt…

"T.T. der Tierarzt ohne Doktortitel" ist keine Beleidigung (ist Àhnlich wie der Satz "Berger, der ehemalige Jurastudent"), dagegen "J.R., der WAHNsinnige" schon. Wobei mir gerade einfÀllt, Berger hat auch keinen Doktortitel :-)

ProblembĂ€rdompteur hat gesagt…

den Vorwurf der HomosexualitĂ€t benutzen nur die allerprimitivsten Idioten. Tiefer kann man gar nicht sinken. Wer anderen HomosexualitĂ€t vorwirft, ob nun wahrheitsgemĂ€ĂŸ oder in Form einer Verleumdung gehört aus meiner Sicht zum schĂ€bigsten Lumpenpack. Charakterlich verrottete niedertrĂ€chtigste Ekelpakete eben.

Anonym hat gesagt…

Ich weis ĂŒberhaupt nicht warum auf dem gerichtsblog ewig auf dem T.T. herumgeritten wird. Als Arzt musst du nicht unbedingt nen Doktortitel haben. Weder als Tierarzt noch als Human-Arzt. Beide haben Medizin studiert. Der eine hat lediglich seine Doktorarbeit geschrieben. Aber das können die Leuchten vom Gerichtsblog nicht wissen. Sind zu sehr damit beschĂ€ftigt Youtube-Videos zu posten.

. hat gesagt…

"den Vorwurf der HomosexualitÀt benutzen nur die allerprimitivsten Idioten"

Diesen primitiven Idioten rauche ich in der Pfeife. Und ich verspreche: Es wird bitter.


Jörg Reinholz

ProblembĂ€rdompteur hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
. hat gesagt…

"Sofern aber das Niedertrachter Organ der Rechtspflege selbst fĂŒr das Schmierblögchen verantwortlich zeichnet,"

Was soll das "sofern"? Da steht seit ein paar Tagen fest. Gestern hat er es nur noch mal bestÀtigt.

Anonym hat gesagt…

Wieso eigentlich Balken? Berger macht in Fallschirmsport.

Da kann er seinen kĂŒnftigen Lebensplan auf einen Fallschirm schreiben. Auch wenn der natĂŒrlich ĂŒberdimensioniert wirkt, wenn er da wie sein großes Vorbild von "zerrĂŒtteten sozialen Beziehungen" schreiben wĂŒrde.

Wie hieß doch seine Firma neuerdings?

Fastix Sky Systems GmbH 40235 DĂŒsseldorf. Handelsregister: DĂŒsseldorf HRB 67759 (Vormals Nerdcore Sky Systems GmbH) - an der selben Adresse wie die GI-Gerichtsinkasso.

Scheinbar dokumentiert der Philipp Karl Berger mit den wechselnden Firmennamen (Nerdcore, Fastix) welche Domains er nicht pfĂ€nden konnte. Und heißt "fast" nicht schnell? Da muss man wohl aufpassen, dass man nicht zu schnell auf dem Boden (der Tatsachen) aufschlĂ€gt.

Der Haß des feinen Herrn Berger auf die Eurowebgegner ist jedenfalls allumfassend. Was er macht ist ein Versuch eines mit juristischen Mitteln - aber nicht immer ganz legal - gefĂŒhrten "Vernichtungskrieges"und weil das beim Fastix nicht klappt versucht er es publizistisch und mit der Psychonummer.

Wie dĂ€mlich diese Nummer mit der "Gerichtsreporterin" ist zeigt sich daran, dass er sich mit dem Agieren im Web auf ein Gebiet begeben hat, auf dem er dem Fastix hoffnungslos unterlegen ist. Das war doch klar, dass der Fastix irgendwann und irgendwie herauskriegt, dass der Blog von der Kanzlei aus gefĂŒhrt wird. SpĂ€testens nach dem Fastix der Euroweb eins wegen der Attacken auf seinen Server ĂŒbergebraten hat hĂ€tte der Berger sehr viel vorsichtiger sein mĂŒssen.

Mann, Mann, Mann!

So dÀmlich wie der Rechtsanwalt Philipp Berger sich hier anstellte muss man erst mal sein.

Und was die Psychonummer bringt sieht man, wenn man dem Berger begegnet. Hab ihn kĂŒrzlich gesehen: FĂŒr einen 1971 geborenen sieht der nĂ€mlich schon ganz schön alt aus. Der Berger hĂ€lt den von ihm selbst vom Zaun gebrochenen Psychokrieg nicht gut aus, das ist der Schluss, den ich daraus ziehe.

NatĂŒrlich kann er schwer krank sein, aber wenn man den Blog "gerichtsreportein" liest und weiß, dass der vom Berger kommt, dann hat man an der Krankheit und deren Art allenfalls noch geringe Zweifel.

canary hat gesagt…

"Was soll das "sofern"? Da steht seit ein paar Tagen fest. Gestern hat er es nur noch mal bestÀtigt."

Die "Gerichtsreporterin" in/um eine berĂŒchtigte DĂŒsseldorfer "Rechts"anwaltskanzlei wird sich wahrscheinlich trotzdem mit billigstmöglichen Schutzbehauptungen aus ihrem selbst geschaffenen Schlamassel herauszuwinden versuchen. Hey, vielleicht fĂ€ngt die noch - Ă€hnlich http://www.jamendo.com/de/track/712285/kommt-noch-irgendwas - zu singen an. Höchstwahrscheinlich wird sie noch versuchen zu behaupten, ĂŒber ein weit verzweigtes Informantennetz zu verfĂŒgen.

Hat sie ja bereits in ihrem Blögchen gemacht. Auf die Frage "Gisela, woher hast Du eigentlich Deine Exklusiv-Informationen? Hast Du Informanten an den Gerichten sitzen?" nÀmlich hat diese doch tatsÀchlich geantwortet (und ich zitiere wörtlich): "Nicht nur bei Gerichten. Auch bei der Staatsanwaltschaft, bei der Polizei oder im Justizministerium. Sogar im Kanzleramt".

Ich denke mal, ab jetzt kann man sich nur noch zurĂŒcklehnen und die Show genießen. Denn die "Gerichtsreporterin" ist lĂ€ngst so dermaßen neben der Spur, das die die nĂ€chsten Tage (vielleicht sogar Wochen) nur noch totalen Blödsinn schreibt, nur um damit verzweifelt zu versuchen zu erreichen, nur ja nicht unter ihrem bĂŒrgerlichen Namen mit ihrem Blog in Verbindung gebracht zu werden.

Vergeblich!^^

. hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
canary hat gesagt…

"Jaja. Ich sag doch: Der Berger ist irre."

Nicht nur irre! Der ist total WAHNsinnig! ;-)

ProblembĂ€rdompteur hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
canary hat gesagt…

"ja, man kann durchaus zu dem Schluß kommen"...

Nein, kann man nicht. Denn es ist mehr, als ein bloßer Schluss bzw. lĂ€ngst erwiesen. Schau Dir nur mal den letzten Gerichtsreporterinnen-Blog-Wutartikel (incl. den Kommentaren) an und Du weißt Bescheid, hm? ;-)

Frei nach einer "Gerichtsreporterin" möchte man dazu entgegnen:

"P.B., der WAHNsinnige, ist wie Pippi, wenn er aus vollem Halse schmettert:

“Zwei mal drei macht vier widdewid und drei macht neune ich mach mir die Welt widdewiddewid wie sie mir gefĂ€llt …”

Kommentar veröffentlichen