13.09.2012

Interview mit einem Troll ("NVA-Konteradmiral")

Der als "NVA-Konteradmiral" durch die Foren tingelnde Troll stellte mir Fragen zu meinem Artikel √ľber seinen Verfolgungswahn.

Denen stelle ich mich gern: (Die Fragen sind einger√ľckt.)

Wir wären wohl gerne witzig, was, Herr "."?
Ich bin es. Ganz gegen meine Gewohnheit. Und wie so oft steckt hinter dem Schalk der Ernst. Mein Name ist √ľbrigens J√∂rg Reinholz, ich habe den ehrlichen und n√ľtzlichen Beruf des Schlossers gew√§hlt und gelernt.
Wenn angeblich unparteiische Richter in deren Freizeit berufliche Wahrnehmungen machen, dann darf man das durchaus hinterfragen.
Ich lese aus Ihrer "Feder" immer wieder dieses Wort "Frau-Stasi-Richterin". Sie hinterfragen nicht, Sie hetzen. Sie handeln, vermeintlich im Deckmantel der Anonymität, asozial. Herr "NVA-Konteradmiral".
Werden etwa alle Anw√§lte gleicherma√üen √ľberwacht/belauscht? H√§ngt es von pers√∂nlicher Sympathie/Antipathie ab, ob man sich als Anwalt nach lauschenden Richtern umsehen muss?
Nein. Eher davon, ob man gerade eine Straftat begeht. Es ist wenig ratsam, Straftaten in Gegenwart von Richtern zu begehen. Auch f√ľr "Rechtsanw√§lte". Besonders f√ľr "Rechtsanw√§lte" die kriminellen Organisationen auch au√üerhalb des Berufes dienen,
Sind unsere Richter etwa dermaßen unterfordert, dass sie unbezahlte Überstunden "im Sinne des Rechtsstaates" machen können?
Die beiden Richterinnen a√üen wohl zu Mittag, hatten wohl die Speisefolge der Gerichtskantine oder dieselbe im Ganzen "√ľber". Was hatten Sie, als Ihnen dazu diese Frage einfiel? LSD, Psychopilze oder was?
Solange nur der böse Euroweb-Anwalt abgehört wird, sind Sie Feuer und Flamme. Wenn es aber eines Tages Ihr eigener ist, dann spucken Sie sicherlich ganz andere Töne!
Im Gegensatz zur Euroweb Internet GmbH verlange ich nicht, dass mein Anwalt illegales tut. Nat√ľrlich mutma√üe ich nur, dass die kriminelle Handlung dieses Anwaltes angeordnet war. Es kann ja auch vorausschauender Gehorsam gewesen sein. Handeln ohne Auftrag gewisserma√üen. Nur glaube ich das nicht.

Zudem wähle ich meine Anwälte sorgfältig aus. Keiner von denen wäre a) so kriminell und b) so dummdreist, einen Zeugen in einem Café 120m vom Gericht zu sagen, was der als Zeuge zu sagen hat und was nicht.

Ich danke dem Troll f√ľr die Gelegenheit, ihn vorzuf√ľhren.

Kommentare:

Problemb√§rendompteur hat gesagt…

Oh Mann, hatte der Schwalladmiral wieder mal eine Verbalejakulation. Der Typ ist es einfach nicht wert, dass man sich mit ihm befasst. Soll der doch einsam und verlassen in seinem K√§mmerchen vor sich hinhetzen. Was er will ist Aufmerksamkeit und die soll er nicht kriegen. Hat er nicht verdient, das d√§mliche B√ľckst√ľck.

Anonym hat gesagt…

Jemand sollte dem schizophrenen Depp mal sagen, dass er die Abk√ľrzung "NVM" verwenden sollte, wenn er sich schon einen Dienstgrad der DDR-Seestreitkr√§fte anma√üt.

Wobei der Typ ist sowieso ein Witz...dem w√ľrde ich nicht mal das Kommando √ľber eine Quietschente anvertrauen.

Problemb√§rdompteur hat gesagt…

Nur mal so am Rande, fastix, ich habe den Kommentar "ProblembäRENdompteur vom 14.09. " nicht verfaßt.

Problemb√§rdompteur hat gesagt…

Eigentlich frage ich mich die ganze Zeit nach der Intention des Konzertadmirals. Irgendwie scheints ihn ja m√§chtig zu wurmen, da√ü man die Euroweb auf dem Kieker hat und ihre Masche thematisiert. Ob er an die Gerichte, vor denen das selbsternannt renommierte und angesehene Organ der Rechtspflege Phisela Merger f√ľr die Euroweb kl√§glich versagt hat, auch piefige Kommentare sendet?

NVA-Konteradmiral hat gesagt…

Tach Herr Reinholz...gucken Sie mal, dr√ľben auf dem Meuter-Blog hat Sabinchen zum ersten Mal √ľberhaupt einen meiner Kommentare freigeschaltet!

http://gerichtsreporterin.wordpress.com/2012/09/14/weiterer-etappensieg-fur-awd-ex-anleger-haben-keinen-erfolg-mit-ihren-klagen-gegen-den-finanzdienstleister/#comments

Die Dame verbittet sich den Ausdruck "aufgeblasene Schnepfe".

Ich hoffe Sie wissen, was Sie mit dieser Information anzufangen haben *zwinker zwinker*

. hat gesagt…

Zitat von dort:

"Habe jetzt mal – nett wie ich bin – den falschen Namen getilgt und den richtigen eingef√ľgt. Ich verbitte mir im √ľbrigen, bezogen auf meine Person, ausdr√ľcklich die Worte “aufgeblasene Schnepfe”.

Ja, die Dame f√ľhlt sich mit "Sabine Meuter" angesprochen. Selbige ist sie ja wohl auch, denn sonst h√§tte diese keinerlei Grund gehabt, sich angeprochen zu f√ľhlen.

Leser aus den Bergen hat gesagt…

Noch eine Neuerung. Das Gisela hat jetzt ein Impressum... Name ja, langjährige Leser von Joergs diversen Blogs werden den Namen kenne....

Anonym hat gesagt…

http://gerichtsreporterin.wordpress.com/impressum-2

Also da d√ľrfte es mindestens eine Abmahnung geben ;-)

Problemb√§rdompteur hat gesagt…

"Die Dame verbittet sich den Ausdruck "aufgeblasene Schnepfe"."

Kicher ...
W√§re dem naiven St√ľck der Ausdruck Schreibhure oder Klatschkomparsin lieber?

. hat gesagt…

Ich nehme zur Kenntnis, dass Philipp Berger (Niederkr√ľchten) - oder jemand aus dessen Kanzlei Berger Law LLP wohl versucht die Verantwortlichkeit f√ľr den Blog "http://gerichtsreporterin.wordpress.com" auf Andreas Neuber abzuw√§lzen.

Ein wenig hat sie meiner Ansicht nach ja auch. Aber der Blog wird nicht von dem gef√ľhrt.

. hat gesagt…

Das "Impressum" d√ľrfte der letzte Akt sein. Offenbar wird der Blog "zur√ľckgebaut".

Das beginnt, in dem die eigene Ernsthaftigkeit "ad absurdum" gef√ľhrt wird. Und es best√§tigt alles, was ich √ľber diesen Blog und dessen Betreiber ausgesagt habe.

Problemb√§rdompteur hat gesagt…

Neuber? Der Problemb√§r? Kann der √ľberhaupt Verantwortlichkeit? Mit was hat sich diese l√§cherliche Figur denn empfohlen? Mit Stiefelputzen mittels aus oral positionierten Dr√ľsen gewonnenen Sekrets?

. hat gesagt…

NVA-Konteradmiral hat um 18:03 gesagt…

"Die Verantworung f√ľr den Meuter-Blog soll nicht auf Neuber abgeschoben werden. Neuber ist einfach der einzig, dem die dortigen Artikel "gefallen". Darum sieht man sein Bild unterhalb jedes "gelikten" Beitrags. Alles weitere soll ihnen die [...] aus der Bergerschen Kanzlei erkl√§ren."

Tier(art)namen als Bezeichnung f√ľr halbwegs vern√ľnftige Mitarbeiter der Kanzlei des Philipp Berger werde ich nicht zulassen.

Problemb√§rdompteur hat gesagt…

Da√ü dem Problemb√§ren solch primitiver Blog gef√§llt, wirft ein bezeichnendes Licht auf seinen eigenen Geisteszustand. Was erhofft sich der Problemb√§r? Da√ü man ihm ein paar Brotkrumen zuwirft, was f√ľr ihn abfallen l√§√üt? Mu√ü es dem aber bescheiden gehen.

Kommentar veröffentlichen