05.09.2012

OpenSuSE 12.2 kommt heute

Die ISOs sind zwar noch nicht freigegeben, ich lade mir aber (von einem Mirror) schon mal das Repo herunter... denn wenn die Meldung raus kommt dĂŒrfte das "etwas" zögerlicher gehen...


Kommentare:

canary hat gesagt…

Kurzer Zwischenruf, wer außer Klickibuntu-AnhĂ€nger und sonstige WAHNsinnige *SCNR* benutzt heute ĂŒberhaupt noch SuSE Linux?

Gibt doch genĂŒgend andere Linuxe fĂŒr SOWOHL Einsteiger, ALS AUCH Profis! Fedora, PCLinuxOS, *Buntu, Mageia, Debian, Mint, Pardus...

. hat gesagt…

wer außer Klickibuntu-AnhĂ€nger und sonstige WAHNsinnige *SCNR* benutzt heute ĂŒberhaupt noch SuSE Linux?

Zu meinem Kursangebot gehört auch Linux-Grundlagen. FĂŒr Mitarbeiter in Unternehmen, die das nur benutzen sollen. Außerdem lĂ€uft es (mit XFCE) auf meinem "Hauptrechner". Mal sehen wie sich die SuSE 12.2 macht - sonst bekommt der auch XUbuntu.

canary hat gesagt…

"Zu meinem Kursangebot gehört auch Linux-Grundlagen."

Genau das ist der grĂ¶ĂŸte Widerspruch. SuSE nĂ€mlich ist die Linux Distribution mit der Kinderkrankheit/dem Bug Yast und allen Möchtegernbibliotheken (ĂŒbergroße AbhĂ€ngigkeiten incl.), die dazu gehören! Dagegen kommt mehr Stimmung auf, wenn man einen Flipper aufstellt. Und ja, man kann vom beim flippern etwas lernen. Zumindest mehr als man das von SuSE behaupten kann.

. hat gesagt…

Hehe. Ich verdiene mein Geld damit :-)

canary hat gesagt…

"Hehe. Ich verdiene mein Geld damit :-)"

Mit allgemeinen Linux-Grundlagen, oder mit einem Flipper-like klickibunti Dummy-Desktop-Linux wie SuSE? ;-)

Ernsthaft, gelerntes sollte eher distributionsĂŒbergreifend sein bzw. die Konsole mit einschließen. Alles grafische unter SuSE Linux hat mit dem völlig ĂŒberladenen, abgedrehten Yast sehr linuxuntypische Probleme. Man verbringt mit SuSE dank ZusĂ€tze ala Yast usw. zudem mehr Zeit damit, Aktualisierungen bei Programmierfehlern der mitgelieferten Softwarepakete vorzunehmen, als Linux zu erlernen. Und das ist mit Ausnahme v. SaxenOS so bei sonst keiner anderen Distribution anzutreffen.

Sorry, aber SuSE Linux ist nun wirklich "qualitativ" auf einer Stufe mit dem bugverseuchten SaxenOS abgesunken. Und das nicht erst seit gestern.

. hat gesagt…

Es ist aber so, dass Unternehmen es einsetzen und mich deren Wunsch, die Mitarbeiter zu schulen, auch (gemeint: unter anderem) ernÀhrt. Zudem haben die wohl (teilweise) SLE sei es als Server, sei es als Desktop im Einsatz. Da sind einige Bugs aus der Community-Edition (OpenSuSE) dank der Community behoben und es gibt, Firmen ist das enorm wichtig, auch Hersteller-Support.

Ist ja nicht so als wĂŒrde ich kĂŒnftige Söldner im Gebrauch von Kriegswaffen schulen - oder?

Bitte vergiss auch nicht, dass von SuSe bezahlte Programmierer an etlichen, in anderen Distributionen mit verpackten Softwarepaketen - und sogar dem Kernel - mitarbeiten. Linux-Software wird ja schon lÀngst nicht mehr von Freaks entwickelt.

canary hat gesagt…

Die SuSE Linux Entwickler ĂŒberladen das System mit allem möglichen Firlefanz an Bibliotheken, die man insb. im BĂŒro nicht braucht. Bei bspw. Debian und Ubuntu bzw. Lubuntu ist das so nicht der Fall.

Und, da jetzt das Thema Entwickler aufkam, Bei SuSE bzw. Novell werden - siehe bspw. http://www.pro-linux.de/news/1/8515/entwicklung-von-xgl-gestoppt.html | http://www.pro-linux.de/news/1/10537/novell-zieht-sich-aus-hula-projekt-zurueck.html | http://www.zdnet.de/41555656/miguel-de-icaza-die-ausgliederung-von-mono-war-ein-segen/ - reihenweise innovative Projekte gestoppt. So unterschiedlich die GrĂŒnde im Einzelfall auch sein mögen, die Folgen sind immer gleich! Das Feld wird gerĂ€umt bzw. anderen ĂŒberlassen!

Ob sich das (wovon ich stark ausgehe) irgendwann rÀchen wird, wird die Zeit erweisen! ;-)

Und ich möchte an der Stelle anmerken, SuSE Linux ist kein Linux fĂŒr Internetsurfer. Es gibt im Zusammenhang mit Netzwerkeinstellungen ĂŒber Yast einige Probleme, die man mit Recht als BegĂŒnstigungen v. Eingriffen in die NetzneutralitĂ€t ansehen kann. Und solange Novell da nichts unternimmt, kann ich nur davor warnen, SuSE Linux einzusetzen.

Und an der Stelle möchte ich zum denken anregen, warum, so frage ich also an der Stelle, wird seitens Telecomix - siehe bspw. http://www.youtube.com/watch?v=rM1L-vDn0_A - insb. SuSE Linux nicht unterstĂŒtzt?

Kommentar veröffentlichen