19.10.2012

"Designed by Euroweb" - 2

Figur 1: Das sieht nicht nur bescheiden aus, das ist es auch. Warum der "Designer" die seltsamen Überschriften als Flash-"Animationen" einfĂŒgte weiß nur er selbst - oder, "der Dreamweaver lĂ€sst grĂŒĂŸen", eher nicht einmal, das er das getan hat. Wie die Arbeit eines "Spezialisten" sieht das zumindest nicht aus und auch nicht "professionell".
Figur 2: Und sowas geht gleich mal gar nicht ....

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Warum die Überschriften als Flash eingebunden wurde ist doch einfach zu erklĂ€ren, es wurde ganz einfach eine Spezielle Schriftart genutzt die möglicherweise kommerziell ist bzw. die Schriftart ĂŒber CSS einzubinden nicht bekannt ist.

Soweit ist die Seite gut Strukturiert, Inhalt/HTML ist auch soweit okay. Das ist definitiv eine mit der "AnstÀndig" Entwickelten Webseiten der Unternehmensgruppe.

Das einzige was mir auffÀllt ist im Browser **** und da wird ********** nicht richtig angezeigt.

. hat gesagt…

"Das ist definitiv eine mit der "AnstÀndig" Entwickelten Webseiten der Unternehmensgruppe."

Dem obigen Resultat nach nicht. Flash fĂŒr statische Inhalte (Die Seite sieht mit deaktiviertem Flash sogar etwas besser aus...) zu nehmen ist Unsinn. Das kann man als Grafik exportieren.

"es wurde ganz einfach eine Spezielle Schriftart genutzt die möglicherweise kommerziell ist"

Ich frage mal: Was hat die Webseite den Kunde gekostet? Ein paar tausend Euro? Und wieso will die Euroweb da nicht ein oder ein paar Dutzend Euro ausgeben um den Kunde so bedienen wie es sich gehört?

Die Webseite ist das Resultat von "Premium verkaufen" und "billigster Herstellung".

Wenn Mercedes das so machen wĂŒrde, dann wĂ€re deren "ABS" lediglich eine "Rattervorrichtung" denn auch die kaufen Lizenzen fĂŒr den Weiterverkauf der Erfindungen anderer.

Anonym hat gesagt…

Man sollte auch beachten die Webseite ist schon etwas Àlter! Von Sifr habt Ihr wohl auch nocht nichts gehört?

Preislich ist die Webseite schon etwas Wert gerade wegen der vielen Inhalte.

canary hat gesagt…

Flash-Shice fĂŒr ein paar tausend Euro? Wo doch Flash sowohl fĂŒr alle Smartphones, Tablets, als auch Linux & Mac OS nicht mehr weiterentwickelt wird?

Ich wĂŒrde an der Stelle vorschlagen, die vom Firmensitz dieser Webdesignklitsche nĂ€chstgelegene Anstalt anzurufen. Wer nĂ€mlich so wie die Euronepp-Praktikanten-Blase im Jahr 2012 einen hoffnungslos veralteten Pseudostandard statt vernĂŒnftigerweise eine Grafik zu nutzen, in dessen "Portfolio" zu implementieren versucht, der hat den Knall nicht gehört.

Das ist nur noch krank.

http://www.youtube.com/watch?v=palJlPXEy00

Anonym hat gesagt…

DafĂŒr gibt es CSS Fontfaces (fontsquirrel.com)
Damit funktionieren die Schriften in jedem Browser (auch IE6 und neuer)

Und wenn man Schriften nutzt, dann kauft man diese rechtmĂ€ĂŸig und erwirbt damit auch die Nutzungslizenzen.

. hat gesagt…

Preislich ist die Webseite schon etwas Wert gerade wegen der vielen Inhalte.

... die im Falle der Euroweb der Kunde zu liefern hat!

Kommentar veröffentlichen