18.10.2012

"Designed by Euroweb"

Ich wurde gebeten, mir die von der Euroweb Internet GmbH gemachte Webseite der Tanzschule Kettner anzusehen. Die Fehler, die ich schon auf den ersten Blick fand, sind hinsichtlich der bekannt ĂŒbermĂ€ĂŸig hohen Preise und dem Behaupten der Euroweb schlicht erschreckend. Wie die Euroweb behaupten kann, diese habe "zufriedene Kunden" ist mir ein RĂ€tsel, dessen Auflösung wohl irgendwie auch mit den notorischen LĂŒgen dieser Firma vor den Gerichten zu tun hat.

"Designed by Euroweb"

Wenn sich die Euroweb mit dieser "Glanzleistung" selbst bewirbt, dann muss das eine Referenzseite sein. Solche darf man besprechen.

(Die Euroweb kennt fĂŒr "E-Mail-Adresse" viele Schreibweisen...)


"Beleidigung des Auges"

Auch wenn ich nicht solche groben technischen Fehler wie bei der (optisch ebenfalls nicht jedem gefallenden) Webseite der Stefanie Schwarzkopf fand ist mein Eindruck, um es Ă€ußerst zurĂŒckhaltend auszudrĂŒcken, negativ.

FĂŒr mich sieht die Seite so aus, als habe auch da jemand mit verschiedenen Techniken herumgespielt - und zwar ohne zu verstehen, was er da tut. Hier das Beispiel aus dem GĂ€stebuch:


Ich zweifle am Geschmack des "WebDesigners" und vor allem daran, dass er das erzeugt hat, was er wollte. Zudem ist "Marmor" auf rotem Farbverlauf, wie jeder an der Webseite sehen kann, jedenfalls sehr fragwĂŒrdig - und hier bleibe ich Ă€ußerst höflich. Auch wenn es einzelne geben kann, denen nicht auffĂ€llt wie besch...eiden das aussieht. Diese Buttons sehen dann auch gleich mal so aus:
"Designed" by Euroweb

... und da "schĂŒttelt es den Hund mitsamst der HĂŒtte". Technisch mögen diese Dinger gerade noch genĂŒgen und ĂŒber den Geschmack lĂ€sst sich auch noch streiten weil es das stets tut - die allermeisten werden aber klar sagen: "Das geht gar nicht!"
Boah! Was, bitte, ist das denn? WebDesign ist es jedenfalls nicht. Eine Geschmacksverirrung ist es wohl.


"Technisches K.O."



Es werden Formulare fĂŒr die Anmeldung angeboten. Das sind PDF-Dateien, die enthalten eine Seite A4.Eine der Dateien ist 16 Megabyte groß, die andere 8 Megabyte. Nochmal: Megabyte. Man erklĂ€re mir, wieso ein einziges, einseitiges(!) und zum Download bestimmtes PDF-Dokument diese enorme DateigrĂ¶ĂŸe haben muss, die allenfalls fĂŒr ein hoch aufgelöstes Foto angemessen wĂ€re.

Downloadzeit mit Modem oder ISDN also auch 8 bis 16 Minuten. Mancher wird sich nicht anmelden, weil der Download zu lange dauert. Das zu prĂŒfen und zu beheben ist - bei den hohen Preisen und großmĂ€uligen Serviceversprechen der Euroweb definitiv der Job des "Webdesigners". Die Euroweb kann mich mal - und zwar kostenpflichtig fragen, wie man diese Formulare in ein paar Sekunden "kleinkriegt".


Das die Webseite links einen fixen Rand hat bewirkt das man also bei Bildschschirmen mit weniger als ca. 1300 Pixeln Breite - ohne dass dieses notwendig wÀre - seitlich srollen muss um alle Inhalte zu sehen. Das wird auch niemanden gefallen, der mit einem kleineren Notebook unterwegs ist.

Niemand weiß, wozu diese Scripte dienen, niemand weiß wo diese liegen, aber man baut diese erst einmal ein...

Wenn dann noch die Auswahl der zu ladenden Skripte ĂŒber die Frage erfolgt, ob diese auf dem Server vorhanden sind oder nicht, dann frage ich auch, ob das nicht schon wieder der wohl Euroweb-typische unangeleitete und unkontrollierte Nichtskönner war. Oder ob man bei der Euroweb noch immer nicht begriffen hat, wie man mit Dateisystemen umgeht. Diese Fehler (404 "Not Found" ist ein HTTP-Fehlercode) sprechen auch dagegen, dass die Euroweb das liefert, was diese verspricht: Ein Content-Management-System nĂ€mlich. Und dagegen, dass es bei der Euroweb sowas wie eine QualitĂ€tskontrolle gibt.


Fazit:

HĂ€tte man mir die Leistung eines professionellen Webdesigners versprochen und eine solche, "Augenkrebs erregende" Blamage geliefert, dann wĂŒrde ich von Betrug sprechen. Die "Webseiten" sind durch die groben technischen Fehler und die Geschmacksverirrung als "unbrauchbares Ergebnis der BemĂŒhungen dieser so genannten Spezialisten" zu betrachten.

FĂŒr die Erstellung einer Website mit (von mir nicht sehr sorgfĂ€ltig gezĂ€hlten) 17 Seiten durch faktische HilfskrĂ€fte und in dieser höchst bedenklichen QualitĂ€t etwa 2500...3000 Euro (nach Angaben der Euroweb den Gerichten gegenĂŒber) zu verlangen (die ĂŒbrigen, runden 5000-9000 Euro gehen nach Behauptung der Euroweb fĂŒr anderes wie Film, Hosting und Vertriebskosten drauf) ist ganz schön dreist.
Hinweis fĂŒr die AnwĂ€lte:

Wenn die Euroweb ein CMS (Content-Management-System) versprochen hat (auf der Webseite tut diese das) dann wĂŒrde ich denen vor Gericht insoweit nicht nur arglistige TĂ€uschung sondern sogar Betrug vorhalten. Denn die Euroweb hatte nie vor ein solches zu liefern.

Damit arbeiten die Euroweb-WebDesigner tatsĂ€chlich: Adobe Dreamweaver.  Ein CMS, dass diesen Name verdient bekommen die Kunden nicht. (Bildquelle/Bildschirmfoto: Werbefilm der Euroweb, die Person wurde aus humanitĂ€ren GrĂŒnden geschwĂ€rzt.)


Zudem wĂŒrde ich in den FĂ€llen, in denen Webseiten erstellt wurde, ein Wertgutachten erstellen lassen und dem Gericht vorlegen. Immerhin kauft der "Referenzkunde" ja die Katze im Sack und da kann der Referenzkunde verlangen, dass die Leistung gemĂ€ĂŸ "Treu und Glaube" erfolgt, also das die Euroweb sich wenigstens bemĂŒht ein hinreichend anprechendes und technisch einwandfreies Ergebnis zu liefern.

Das genau kann ich hier nicht erkennen, denn der angebliche "WebDesigner" ist ganz offensichtlich zumindest faktisch nicht dafĂŒr qualifiziert, das Resultat seiner BemĂŒhungen ist definitiv "mangelhaft". Die Webseiten fĂŒr die Kunden (hier sogar im "Euroweb-Premium-Tarif") unterscheiden sich (zum Nachteil der Kunden) ganz erheblich von dem, was den Kunden als Referenzseiten vorgelegt und also versprochen wurde. Die versprochene hohe und die vorsĂ€tzlich mindere QualitĂ€t der tatsĂ€chlich gelieferten Seiten unterscheiden sich erheblich - und das sehe sicher nicht nur ich als arglistige TĂ€uschung an.

Professioneller Webauftritt? Die tatsĂ€chlichen Leistungen sind - in diesem wie in vielen anderen FĂ€llen - eher lĂ€cherlich und blamieren die "Referenzkunden".  Aber auch die Euroweb selbst.

Die so beschissenen Kunden mĂŒssten freilich die MĂ€ngel rĂŒgen und eine Frist fĂŒr die Behebung setzen. Das gilt aber nicht, wenn die QualitĂ€t des Produktes absichtlich und aus KostengrĂŒnden so niedrig gehalten wird. Denn der Mangel an einer QualitĂ€tskontrolle und die offensichtliche BeschĂ€ftigung nicht hinreichend qualifizierten Personals lĂ€sst darauf schließen, dass die Euroweb die gemachten QualitĂ€tsversprechen schon beim Vertragsschluss nicht einhalten wollte - und es ja auch nicht getan hat!

Wenn dann die Euroweb - wie schon bei der vorher besprochenen Seite - auch noch die Hilfe eines im Auftrag der Euroweb von deren garstigen und verlogenen AnwĂ€lten öffentlich herabgewĂŒrdigten Schlossers braucht um nach öffentlicher Kritik die Fehler ĂŒberhaupt beheben zu können, dann ist es ganz arg. Wirklich qualifiziertes Personal scheint die Euroweb demnach nĂ€mlich gar nicht zu haben. Auch das spricht fĂŒr die TĂ€uschung.

Der Verfasser ist dazu bereit die tatsĂ€chliche QualitĂ€t der von der Euroweb fĂŒr deren Kunden (Gegner) erstellten Webseiten als sachverstĂ€ndiger Zeuge zu beurteilen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"Der professionelle Webauftritt fĂŒr MittelstĂ€ndler. "Lach, die haben ein "un" vergessen.. richtig wĂ€re.. "Der unprofessionelle Webauftritt fĂŒr MittelstĂ€ndler." Qualitativ wĂ€ren das nicht mal 2000€ zumal es auch den anschein erweckt das das CMS wohl recht "statisch" arbeitet.

canary hat gesagt…

Grenzdebile UnfĂ€higkeit in Reinkultur = die Euroweb Webdesign-Praktikanten-Blase. Kann es eine grĂ¶ĂŸere Beleidigung fĂŒr einen Webmaster geben, als ein "Designed by Euroweb"-Button auf dessen WebprĂ€senz? Wohl kaum!

Sollte ich jemals eine PrĂ€sentationsseite bei einem Webdesigner beauftragen und dieser kĂ€me mit soetwas an, da wĂŒrde es richtig was setzen.

Aber hallo!

----> http://www.youtube.com/watch?v=palJlPXEy00 <----

canary hat gesagt…

Ach ja, richtig gutes Webdesign gibt es natĂŒrlich auch im Abo! FĂŒr kleines Geld (zumindest im direkten Vergleich zu Euroweb "Angeboten")

Rockettheme.com
shape5.com
yootheme.com

Noch Fragen?

canary hat gesagt…

Kurzer Einwurf zu "Der professionelle Webauftritt fĂŒr MittelstĂ€ndler.", also da möchte ich nicht auch noch den "unprofessionellen Webauftritt fĂŒr MittelstĂ€ndler" erleben. LOL!

Kommentar veröffentlichen