13.10.2012

Euroweb: Sogar 6 bis 7 Fehler in einer kurzen Zeile...

Eine genauere Besichtigung der bereits gestern ver├Âffentlichten Ansammlung von Fehlern ergab jetzt, dass die Zahl der gefundenen Fehler auf 6 bzw. 7 gestiegen ist.

Euroweb: Sieben Fehler auf einen Streich - nur in der letzten Zeile

Ich ziehe folgende Schl├╝sse:
  1. Daf├╝r, dass die 6 bzw. 7 Fehler sich in einer einzigen kurzen Zeile finden hat die Euroweb in der Selbstbewerbung ganz sch├Ân "die gro├če Fresse".
  2. Die tollen "Webdesigner" der Euroweb sind arme, junge Tore die mit einer v├Âllig ungen├╝genden Ausbildung und Erfahrung ausgestattet mit Aufgaben ├╝berfordert werden, die diese gar nicht erf├╝llen k├Ânnen.
  3. Insbesondere fehlt den Webdesignern (nicht nur) eine theoretische  Wissensbasis f├╝r deren T├Ątigkeit.
  4. Lehrlinge sollen nicht - wie es bei der Euroweb ausweislich des letzten Jahresberichtes im gro├čen Umfang stattfindet - Arbeiten f├╝r Kunden eigenverantwortlich und vollkommen selbst├Ąndig ausf├╝hren. Das gilt insbesondere dann, wenn das Ergebnis die Sicherheit von Daten gef├Ąhrden kann.
  5. Eine Anleitung oder Kontrolle findet, wenn ├╝berhaupt, nur ungen├╝gend statt.
  6. Webseiten mit dem Dreaweaver zusammenzuklicken zu k├Ânnen reicht absolut nicht um eine Person, die das gerade mal so kann, als "Webdesigner" oder "Spezialist" zu verkaufen.
  7. Eine Review des ├╝brigen Codes des Euroweb-CMS w├╝rde mich wirklich mal interessieren. Vermutlich werde ich sehr lange daran zu lachen haben.
F├╝r die Erstellung einer Webseite mit 4-10 Unterseiten durch Hilfskr├Ąfte und in dieser Qualit├Ąt etwa 2500 Euro zu verlangen (die ├╝brigen, runden 5000 Euro gehen nach Behauptung der Euroweb f├╝r anderes wie Vertriebskosten drauf) ist ganz sch├Ân dreist.

Die Webseiten der "waz onlineservice" und der Webstyle GmbH werden vom gleichen Personal erstellt...

Die Serie:

Keine Kommentare:

Kommentar ver├Âffentlichen