23.11.2012

Meta Productions und Sat.1 gewinnen gegen Katja G├╝nter

Vor knapp zweieinhalb Jahren zeigt das Sat.1-Magazin "Akte" das Foto der damaligen Inkasso-Anw├Ąltin Katja G├╝nter, die Forderungen in Millionenh├Âhe aus sogenannten Abofallen-Angeboten im Internet durchsetzte. Zu Recht, wie nun das Berliner Kammergericht entschied. Die Anw├Ąltin war nach Ausstrahlung des Berichts gegen Sat.1 und die Produktionsfirma Meta Productions vorgegangen, wogegen sich beide Unternehmen mit Erfolg wehrten.

1 Kommentar:

Kiesfurzer hat gesagt…

Gratulation zu dem Urteil und der erfolgreichen Abwehr des Angriffs auf die Meinungsfreiheit sowie der journalistischen Freiheit, Mi├čst├Ąnde aufzudecken und zu ver├Âffentlichen.

Das zeigt einmal mehr das wahre Gesicht gewisser mindestens anwaltlich vertretener krimineller Kreise. Eigentlich h├Ątte so eine Klage gar nicht zugelassen werden d├╝rfen, weil von vornherein klar war, dass der Anspruch von Millionen abgezockten B├╝rgern auf Ver├Âffentlichung der Hinterleute h├Âher liegt, als der Wunsch der Einzelnen ihr Konterfei aus der Ver├Âffentlichung herauszuhalten. Wie gesagt, sie war damals eben aufgrund der millionenfachen Abzocke mindestens eine relative Person des ├Âffentlichen Interesses.

Kommentar ver├Âffentlichen