01.04.2013

Euroweb-Anwalt Philipp Berger entschuldigt sich f├╝r Fehlverhalten

Anl├Ąsslich der Abgabe des Abschlussberichtes der Euroweb-Ethik-Kommision am ersten April 2013 hat Philipp Karl Berger, einer der Anw├Ąlte der Euroweb, die in der praktisch Euroweb-eigenen Kanzlei Berger Law LLP zusammengefasst sind, um Entschuldigung f├╝r sein grobes Fehlverhalten gebeten.
"Nat├╝rlich war es nicht richtig, den Zeuge im Verfahren I-5 U 105/11 des OLG D├╝sseldorf im Cafe "Luise", keine 150m vom Gericht zu briefen. Mich dabei erwischen zu lassen hat der Euroweb leider gro├čen Schaden zugef├╝gt." 

... r├Ąumte er ein und bat um Nachsicht:
"Aber in Anbetracht des Bewerbermangels hat die Euroweb als Verk├Ąufer alles angestellt, was bei "Drei" nicht geflohen war und der Typ war einfach so kotzbrockendumm, dass ich noch immer nicht davon ausgehe, dass DER sich die zu machenden Aussagen auch die 300m von der Kanzlei zum Gericht merken konnte!"
Er beschrieb sein angedachtes k├╝nftiges Verhalten:
"In Anbetracht der Folgen werde ich solche Mitarbeiter k├╝nftig in den Kanzleir├Ąumen der Berger-Law-LLP in die als Zeuge zu t├Ątigenden Aussagen einweisen und dann 300m im Kreis gehen lassen. Falls die sich die eingebleuten Aussagen merken konnten geht's vor Gericht - ansonsten bekommt der Kollege Andreas Buchholz ein SMS, dass er die Klage zur├╝ck nehmen soll."

Daniel Fratzscher von der Euroweb-Ehtik-Kommission versprach dem Philipp Berger ger├╝hrt, dass er, wenn die Zeit gekommen sei, ihm eine Webseite machen werde, wie sein gro├čen Vorbild eine habe. Euroweb-Chef Christoph Preu├č nahm die Erkl├Ąrung zufrieden entgegen und betonte im Anschluss vor den zum grundlos Jubeln angetretenen Vertriebsmitarbeitern: Philipp Berger sei trotz des schweren Ganges in das in der Hansa-Allee 299 befindliche Canossa auch angemessen bekleidet erschienen:
Karikatur: "Organ der Rechtspflege" Philipp Berger mit dem Werkzeug, mit dem er Euroweb-Mitarbeiter dazu bringt, sich den Inhalt der zu t├Ątigenden Zeugenaussagen auch 300m weit zu merken. Wie man gut sieht gab es schon Zeugen, die versagten.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Wieso ist das mit "erster April" getackert?
Das ist doch jetzt alles wahr und richtig - oder etwa doch nicht?

Kommentar ver├Âffentlichen