18.05.2013

Allerwertester Herr "Rechtsanwalt" Philipp Berger, allerwertester Herr "Rechtsanwalt" Andreas Buchholz

Wie ihnen bereits bekannt ist reagiere ich auf solche Vorkommnisse öffentlich. Sie wollen nunmehr - bitte - dafĂŒr Sorge tragen, dass Kommentare wie
"Grunzgrunz grunz! Grunz Grunz! Grunz-Grunzgrunzgrunz! Oink! Oink! Oinkoinkoink!" 
vom 17.05.2013 nicht erneut von der Kanzlei Berger Law LLP aus (das habe ich auf Grund frĂŒherer Vorkommnisse nicht nur so erwartet sondern auch so festgestellt) hier eingetragen werden.

Was soll denn die rechtstreue Bevölkerung ĂŒber Ihre Kanzlei Berger Law LLP und deren "Ligitation PR" denken, meine Herren EurowebanwĂ€lte Philipp Berger und Andreas Buchholz?

Ich persönlich empfinde die getĂ€tigte Äußerung  - besonders hinsichtlich der Adresse des Absenders - als allgemeinverstĂ€ndlich ausgedrĂŒckt.

Die Person wollte etwas ĂŒber sich selbst aussagen.



Mit betont höflichem Gruß!

Jörg Reinholz

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das ist doch der Beweis, dass in der Kanzlei Schweine arbeiten. Daraus folgt, die Kanzlei ist keine Kanzlei sondern ein Schweinestall!
*lach*

Anonym hat gesagt…

"Das ist doch der Beweis, dass in der Kanzlei Schweine arbeiten. Daraus folgt, die Kanzlei ist keine Kanzlei sondern ein Schweinestall!"

Aber, aber. Schwein ist doch nicht gleich Schwein.

http://www.youtube.com/watch?v=HVen7D0Y3TY

Anonym hat gesagt…

OMG! - Und das wollen Abzocker sein? Wenn das der GĂŒnni wĂŒsste.

Diese Möchtegern-Mafiaklitsche mit angeschlossener Sockenpuppen-WG ist mit Sicherheit selbst fĂŒr richtige OK Strukturen eine Lachnummer. Was darĂŒber wohl die Russenmafia denkt? *1

*1 Mag den Euroweb-Praktikanten u. manchen, hier mitlesenden, sachfremden "Rechts"anwÀlten nach dem x-ten Bildungsweg zwar Schnuppe sein vor lauter Drogenexzessen/Drogenparties, aber die Frage ist trotzdem berechtigt. ;-)

http://www.youtube.com/watch?v=hmrvAQqHXfI

Anonym hat gesagt…

Sorry, aber musste die Frage "Was soll denn die rechtstreue Bevölkerung ĂŒber Ihre Kanzlei Berger Law LLP und deren "Ligitation PR" denken, meine Herren EurowebanwĂ€lte Philipp Berger und Andreas Buchholz?" sein? Du weisst doch, das die die Antwort nicht wissen und verdammt lange darĂŒber zu brĂŒten haben, was die Lösung wĂ€re.

Anonym hat gesagt…

Jaja. Immer diese Spracherkennungssoftware, die beim einem beim Eingeben so manchen Streich spielt. Womöglich haben die gerade ein kleines sĂŒĂŸes Meerschweinchen ganz gemein gequĂ€lt!

Anonym hat gesagt…

Hammer! Dem WAHNsinn in DĂŒsseldorf ĂŒber die Schulter geschaut, ist immer wieder ein Erlebnis. Wie ertragen all diesen WAHNsinn in der Nacht ĂŒberhaupt die Nachbarn?

Anonym hat gesagt…

"Grunzgrunz grunz! Grunz Grunz! Grunz-Grunzgrunzgrunz! Oink! Oink! Oinkoinkoink!"

Welch vielsagender Kommentar aus der Feder selbiger (aus meiner Sicht:) Krimineller, welche vor (gefĂŒhlt) nicht langer Zeit mit arglistiger und verlogener Absicht gewisse AntrĂ€ge

http://joerg-reinholz.blogspot.de/2013/01/eurowebberger-bande-netter-bosartiger.html

gestellt hatten.
Die Herren "Rechts-am-Wald-vorbei" Berger und Buchholz sollten sich (meiner Meinung folgend) selbst auf ihren eigenen geistigen Gesundheitszustand untersuchen lassen. Ich glaube allerdings, dass der IQ einer Scheibe KnĂ€ckebrot den Intellekt der gesamten Kanzlei "Berger-Laff LMAA" um ein Vielfaches ĂŒbersteigen wird. Die Begutachtung wĂ€re obsolet, da das Ergebnis bereits jetzt fest steht.

In diesem Grunz verbleibe ich mit pfingstlichem Oink,
ein freier Journalist aus Berlin

ProblembĂ€rdompteur hat gesagt…

Muß ja ein schöner Saustall sein, der Laden

Anonym hat gesagt…

"Jaja. Immer diese Spracherkennungssoftware, die beim einem beim Eingeben so manchen Streich spielt. Womöglich haben die gerade ein kleines sĂŒĂŸes Meerschweinchen ganz gemein gequĂ€lt!"

Ey, alda! Nix gegen den Ramschverkauf von Pearl.de. Die SĂ€ue sind eben Messie-Heilige mit Rudeltaktik und Geizkragen.de-Sockenpuppenaccounts. Was ein WAHNsinn. Wenn das Siggi Freud noch wĂŒsste...!

Anonym hat gesagt…

"Grunzgrunz grunz! Grunz Grunz! Grunz-Grunzgrunzgrunz! Oink! Oink! Oinkoinkoink!" ... "Ich persönlich empfinde die getĂ€tigte Äußerung - besonders hinsichtlich der Adresse des Absenders - als allgemeinverstĂ€ndlich ausgedrĂŒckt."

OMG! Da sitzt man völlig unschuldig am Dienstag morgen mit einer Tasse Kaffee vor Bildschirm, surft so nach Neuigkeiten und wartet auf das Taxi, schon prustet man das HeißgetrĂ€nk auf den Schreibtisch.

Muss weg.

Anonym hat gesagt…

Übrigends:

Die SCHWEINE von heute sind die SCHNITZEL von morgen !

(alte Metzgersweisheit)

Anonym hat gesagt…

Dazu passt, dass sie dank Herrn Wachs und den aufrichtigen Kollegen immer öfter in die Pfanne gehauen werden.

Jörg Reinholz hat gesagt…

Ich schreibe soviel Schwachsinn, ich sollte den Deutschen Komikerpreis bekommen!

Hahaha! Grunzgrunzgrunz! Oink Oink!

Anonym hat gesagt…

Hallo Schmierfink vom 23.05.13 12:27
Nimm deine Medikamente!,du "Hahaha!Grunzgrunzgrunz!Oink Oink!"

. hat gesagt…

Klarstellung:

Der "Kommentar" vom 23.05.2013 um 12:27 stammt natĂŒrlich nicht von mir (Jörg Reinholz).


Ich gehe davon aus, dass die entweder als "Partner" oder Mitarbeiter in der DĂŒsseldorfer "Rechtsanwalts"-Kanzlei "Berger Law LLP" tĂ€tige Person (welche den im Artikel wieder gegebenen Beitrag verfasste) dieses Mal besser darauf achtete, dass diese auch tatsĂ€chlich anonym surft.

Ich fordere die allerwertesten Herrn Philipp (Karl) Berger und Andreas Buchholz auf, diese gleich mehrfach kriminellen Handlungen (Beleidigung, Verleumdung, IdentitĂ€tsmissbrauch) entweder zu unterbinden oder die möglicherweise gegebene und dieses kriminelle Handeln fordernde Anordnung zurĂŒckzuziehen (soweit dieses ĂŒberhaupt durch Mitarbeiter erfolgt) oder, falls tatsĂ€chlich einer der beiden Herren selbst in dieser hier sichtbaren Weise tĂ€tig ist, dieses kriminelle und hinsichtlich des Berufes des "Rechtsanwaltes" merk- und unwĂŒrdige Handeln sofort und endgĂŒltig zu unterlassen.

FĂŒr den Fall des Nichtunterlassens dieser kriminellen Handlungen drohe ich der "Berger Law LLP" der Herrn Philipp (Karl) Berger und Andreas Buchholz nunmehr öffentlich solche außergerichtliche Maßnahmen an, die mir geeignet erscheinen, die Freude an diesem Tun und das offenbar zwanghaft bestehende Verlangen nach diesem Tun dem Mitglied oder Mitarbeiter der Kanzlei zu so verĂŒbeln, dass diese Freude oder das Verlangen nicht mehr besteht.

Meine erste und die noch mit Abstand mildeste Handlung in diesem Zusammenhang ist, dass ich die auf diese Weise ohne Zweifel aus der "Berger LAW LLP" heraus handelnde oder diese Handlungen anordnende Person frage, ob diese bei diesem Handeln oder der Anordnung oder bei der NachprĂŒfung des Handelns sexuelle Erregung oder gar den Drang, sich nachfolgend selbst zu befriedigen verspĂŒrt.

Falls es an dem ist, sollte die Person umgehend fachĂ€rztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Über niedergelassene Psychiater in DĂŒsseldorf gibt das Gesundheitsamt DĂŒsseldorf, Tel. 0221-89-92603 Auskunft. Sollte der Wohnort der oder des von der psychischen Störung Betroffenen aber NiederkrĂŒchten sein, so ist das Gesundheitsamt in Mönchengladbach (Tel. 02161-256500) zustĂ€ndig.

Jörg Reinholz

Anonym hat gesagt…

Zitat Sockenpuppe: "Ich schreibe soviel Schwachsinn, ich sollte den Deutschen Komikerpreis bekommen!

Hahaha! Grunzgrunzgrunz! Oink Oink!"

Du grenzdebiler kleiner Pisser, hau bloss ab.

Anonym hat gesagt…

"Die SCHWEINE von heute sind die SCHNITZEL von morgen !

(alte Metzgersweisheit)"

Na denn, Prost Mahlzeit:

http://www.chefkoch.de/rs/s0/schnitzel/Rezepte.html

^^

Anonym hat gesagt…

Was macht ein Feld, Wald und Wiesenanwalt der kein Fachanwalt fĂŒr Verkehrsrecht ist:
http://www.fuehrerscheinfix.de/krefeld/Kanzlei_Neuber

Anonym hat gesagt…

Ihr habt Sorgen....

Anonym hat gesagt…

Ihr habt Sorgen...

Ach was!
Wie sagt der Volksmund so treffend? Lachen ist gesund.
Und ĂŒber bestimmte 'Schweinepriester' aus DĂŒsseldorf kann man bekanntlich sehr gut und laut lachen.

Anonym hat gesagt…

Aja, hahaha, qed.

217.5.171.120 - 217.5.171.127
netname BERGER-LAW-LLP-DUESSELDORF-NET


. hat gesagt…

Ein kriminelles Arschloch versuchte hier folgenden Kommentar einzustellen:

"Haha! Das merkt sicher keiner, dass ich illegal IP-Adressen mit einem JS-Skript abgreife! Ich bin ja so der Über-DrĂŒber-Hacker und Möchtegern-Cyberermittler! Die da draußen haben echt null Ahnung. Nur ich habe den vollen Durchblick. Keine Ahnung, warum das noch niemand gecheckt hat!"

Ich teile dem kriminellem Arschloch wie folgt mit:

1.)
Es nicht illegal IP-Adressen zu ermitteln. Gerade Du dummer Verlierer versuchst solche Kommentare unter meinem Namen zu veröffentlichen. Das ist IdentitĂ€tsmissbrauch und also eine Straftat. Wenn ich hier ermittle, dann geschieht das zu Recht. Im Übrigen lösche ich nicht benötigte Daten.

2.) Das geschieht eben nicht mit einem JS-Skript. Wenn das fĂŒr Opfer (wie Du eines bist) so aussieht, dann bin ich wohl doch der "Hacker" und "Cyberermittler" Deiner schlimmsten AlptrĂ€ume.

3.) Zu noch mehr AlptrÀumen sollte Dir folgendes verhelfen: Ich könnte eines Tages vor Dir stehen und Dich kommentarlos platt machen. Das wird Dir weh tun. Ich habe wirklich keine Ahnung warum Du das bisher nicht gecheckt hast.

Nimm also Deine Pillen und verstecke Dich wieder im Schrank.

Jörg Reinholz



. hat gesagt…

Ein wahrer Vollidiot kommentierte:

"JS-Skript oder nicht...ist mir echt *joerg-*-egal, was du auf deiner Spielwiese, Ă€h... "Server" auffĂŒhrst. Der Variomedia GmbH ist es scheint's auch *reinholz*, was da an datenschutzwidrigem Verhalten ablĂ€uft...also, was soll's."

Also pass auf, Du krimineller Honk: Ich bin geduldig und erklÀre es Dir nochmal: Es ist nicht "datenschutzwidrig", die IP-Adressen von Besuchern, welche die Kommentarfunktion missbrauchen um mich zu beleidigen und dabei auch meinen Namen verwenden fest zu stellen.

Der Vollpfosten schrieb weiter:

"Meine IP kriegste nicht, du Möchtegern-Detektiv."

Meine Antwort: Falls eine Beschwerde bei Variomedia vorliegt brauche ich die IP gar nicht mehr. Variomedia hat seit der Sache gegen Gravenreuth, in der ich kurzerhand dem Streit beitrat (§ 66 ff ZPO, war dem Gravenreuth völlig neu) und das Verfahren drehte in dem ich dem Gravenreuth die LĂŒgen aus den Akten des Gerichts selbst nach wies ein ausgesprochen positives VerhĂ€ltnis zu mir.

Die Richterin hatte dem GĂŒnter Freiherr von Gravenreuth darauf hin die Wahl zwischen sofortiger Inhaftierung wegen fortgesetzte Prozessbetruges (U-Haft wg. Wiederholungsgefahr gemĂ€ĂŸ § 112a Absatz 1 Nr. 2) oder KlagerĂŒcknahme gelassen.

Und GĂŒnter Freiherr von Gravenreuth hatte Angst um seinen Arsch - Die darfst Du Wichser auch haben.


Kommentar veröffentlichen