31.08.2013

Noch was zur: "Berger Law LLP" bzw. "Buchholz und Kollegen, D├╝sseldorf")

Figur 1: (Bildschirmfoto) gezeigt wird Andreas Buchholz, man beachte aber die "briefmarkengro├č" abgebildete Person in Hintergrund

Figur 2: (Vergr├Â├čerung) Da wurde digital nacharbeitetet. Offenbar will da jemand nichts (mehr) mit der Euroweb-Kanzlei "Berger Law LLP" (agiert jetzt als "Buchholz und Kollegen, D├╝sseldorf") zu tun haben.

├ťber die Qualit├Ąt der Nachbearbeitung kann man streiten. Auch dar├╝ber, ob man das als Zeichen einer fortschreitenden sozialen Isolierung der Partner Andreas Buchholz und Philipp Berger werten kann. Ebenso dar├╝ber, ob der bunte, teils "etwas zu grell" geschminkte Aufzug vom 1. August 2013 nicht vielmehr eine Demonstration gegen eine solche, von mir f├╝r gegeben gehaltene, soziale Isolation war.

Kommentare:

Oberst a. D. hat gesagt…

Das ist doch die Ratte, die sich dereinst noch mit Ihnen ins Bett gelegt hat, nicht?

. hat gesagt…

Oha. Dieselben, die mir eine unangemessene Wortwahl unterstellen bedienen sich einer vom Gesetzgeber als "Formalbeleidigung" verp├Ânten Wortwahl.

Ich habe mit keiner Mitarbeiterin (und auch nicht mit einem Mitarbeiter) der Berger Law LLP oder einer derer Vorl├Ąufer je im Bett gelegen.

Und h├Ątte ich mit der Person je im Bett gelegen, die hier als Ratte bezeichnet wird, dann h├Ątte eine Person - die, die ich f├╝r den Oberst "a.D." halte - l├Ąngst ein paar wundersch├Âne blaue Augen ...

... und es k├Ânnte diesen Umstand zwar nicht selbst sehen, w├╝rde ihn aber gewiss ebenso f├╝hlen wie das Bed├╝rfnis nach der offenbar ohnehin als "dringend" angezeigten ├Ąrztlichen Hilfe.


Kommentar ver├Âffentlichen