13.10.2013

GWE-Wirtschaftsinformations GmbH, Sebastian Cyperski, Thomas Kaltenmeier, Andreas Kaltenmeier und die tief schlafende StA DĂŒsseldorf

"Die Abteilung fĂŒr WirtschaftskriminalitĂ€t der Staatsanwaltschaft DĂŒsseldorf, ansonsten mit weitaus grĂ¶ĂŸeren Verfahren befasst, ermittelt inzwischen wegen gewerbsmĂ€ĂŸigen Betrugs in der Sache. Rund 4500 Anzeigen gegen GeschĂ€ftsfĂŒhrer Sebastian Cyperski konnten die Top-Fahnder irgendwann nicht mehr ignorieren. Es scheint, als hĂ€tten es die Sportwagenfreunde Kaltenmeier am Ende vielleicht doch ĂŒbertrieben."
Bemerkenswert an dem zitierten Artikel aus dem Spiegel ist, dass die Staatsanwaltschaft DĂŒsseldorf regelrecht "zum Klagen getragen" werden musste. Nicht nur, dass diese (und andere!) DĂŒsseldorfer Gauner inzwischen munter und durch deren UntĂ€tigkeit bestĂ€rkt weiter machen - mir ist auch mindestens ein Berliner Journalist bekannt dessen Wohnung auf Betreiben dieser "mutmaßlichen" BetrĂŒger um die GWE nach einer Strafanzeige wegen Beleidigung (sic!) und "offensichtlich intensiver Lobbyarbeit" durchsucht wurde. Zum Vorgehen gegen Gegner krimineller Machenschaften wie massenhaften Betruges hatte die Staatsanwaltschaft also Zeit und Muße - etwas lĂ€uft verkehrt in Deutschland.

Ist Deutschland zu einem "Scheiß-Staat" verkommen?

Das jahrelange Pennen der Staatsanwaltschaft DĂŒsseldorf hat es(nicht nur) den Herren Sebastian Cyperski, Thomas Kaltenmeier, Andreas Kaltenmeier und Co. auch ermöglicht sich mit "rechtlichen Mitteln" wie einstweiligen VerfĂŒgungen und Strafanzeigen gegen eine negative Berichterstattung zu wehren.

Und auch das ist "kriminell". Und ich kenne das zu gut!

Die Staatsanwaltschaft und das Amtsgericht in Berlin wird sich demnÀchst höchst unangenehmen Fragen zu stellen haben. Hinsichtlich der Durchsuchung bei dem Berliner Journalisten steht nÀmlich die Frage im Raum, wer warum diese offensichtlich grundrechtswidrige Durchsuchung beantragte und wer diese warum genehmigte. Eine Durchsuchung wegen Beleidigung? Das hat sogar die Polizei gewundert. Da hat also mindestens ein Staatsanwalt und mindestens ein Richter ganz offensichtlich "nicht alle Tassen im Schrank"!

Aus meiner Sicht sollte in der "Berliner Justiz" wegen Korruption ermittelt werden.

Nachtrag:

Genau wie die "GWE-Wirtschaftsinformations GmbH" bewirbt sich auch die DĂŒsseldorfer Euroweb Internet GmbH des Christoph Preuß auf "Gratis-Pressportalen" (sogar den selben!)  mit den gelegentlich fĂŒr diese positiv ausgehenden Urteilen.

Wie klein die Welt doch ist!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

http://www.ksta.de/frechen/staatsanwaltschaft-razzia-wegen-verdachts-des-betruges,15189184,24514858.html

Anonym hat gesagt…

Heute abend Spiegel TV:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/dubiose-firma-gwe-abzocke-mit-amtsschreiben-a-927329.html

Anonym hat gesagt…

"Ich denke, der amtierende GeschĂ€fstfĂŒhrwer der GWE, Sebastian C*** spielt als vorgeschobener Posten (Marionettenfigur) in diesem Spiel nur eine untergeordnete Rolle."
Quelle (lange Wartezeit!):
http://gewerbe-abzocke.com/gwe-hintergunde-hintermanner/

Anonym hat gesagt…

"Rechtsanwalt Mirko Möller fordert jetzt seinerseits Geld: „"FĂŒr die Erlaubnis, unsere Firmendaten veröffentlichen zu dĂŒrfen, erhalten wir von der GWE jĂ€hrlich 569,06 Euro."“ So gefiel ihm das Schreiben schon viel besser.
...
Und weil die Gewerbeauskunft-Zentrale die Adressdaten, die er in dem Antwortschreiben angegeben hat, veröffentlicht hat, sei sein Angebot ja angenommen worden"
Quelle:
http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2013/0114/02_gewerbeauskunft.jsp

Anonym hat gesagt…

"Einzelprokura: K***, Andreas, Frechen"
Quelle:
TV Office Management GmbH, Frechen

Internet: http://www.tv-office-management.de/

"Registrant Contact Information:
Name: Tasso V***
Organization: TV Office Management GmbH"
Quelle:
http://who.is/domain-history/gewerbeauskunft-zentrale.biz

via:
http://gewerbe-abzocke.com/category/gwe-andere-domains/

Anonym hat gesagt…

"Heute abend berichtet nun auch Spiegel TV ĂŒber die Machenschaften der GWE Wirtschaftsinformations GmbH und ihrer HintermĂ€nner"
Quelle:
http://www.kanzlei-richter.com/presse-und-medienrecht/gwe-wirtschaftsinformations-gmbh-kampf-um-die-veroeffentlichung-des-geheimen-treuhandvertrag-vor-den-berliner-pressegerichten-in-entscheidender-phase.html

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…

http://www.kanzlei-richter.com/presse-und-medienrecht/gwe-wirtschaftsinformations-gmbh-kampf-um-die-veroeffentlichung-des-geheimen-treuhandvertrag-vor-den-berliner-pressegerichten-in-entscheidender-phase.html

Anonym hat gesagt…

Sie garstiger Halunke!

Anonym hat gesagt…

s. ab Zeitpunkt 00:19:20 bis 00:27:38:
http://www.dctp.tv/filme/spiegeltv-magazin-13102013/

Anonym hat gesagt…

Video:
http://www.spiegel.tv/filme/adressbuch-schwindel/

Anonym hat gesagt…

Erstaunlich, dass der Spiegel jetzt schon ĂŒber diese Abzockmethode berichtet.
Peter Niehenke musste schon 2011 fĂŒr 17 Monate wegen Kritik an einem Adressbuchverlag in den Knast.
http://www.rechtundgerechtigkeit.de/4-schwerpunkt-reportagen/fall-niehenke/hs-niehenke-verhaftet.html

Anonym hat gesagt…

falls jemand an wirklich belastenden angaben oder aussagen der GebrĂŒder kaltenmeier, natĂŒrlich auch aus ihrer zeit, in der "KÖLNER MASCHE" Interesse hat.......................015227861859

Anonym hat gesagt…

An den anonymen Poster v. 19.10.13 um 05:01 in der FrĂŒh, ist mit der sogenannten "Kölner Masche" das hier [1] gemeint?

[1]
"Die "Kölner Masche" ist eine Form bandenmĂ€ĂŸig begangener KriminalitĂ€t, bei der Unternehmen ausschließlich zum deutschlandweiten Betrug gegrĂŒndet werden. Als GeschĂ€ftsfĂŒhrer(innen) dieser Firmen werden Personen vorgeschoben, die auf Grund wirtschaftlicher Notlage dringend nach einem eigentlich seriösen Job gesucht hatten."

http://www.ksta.de/koeln-uebersicht/scheinunternehmen-betrueger-von--koelner-masche--verhaftet,16341264,12851058.html

Anonym hat gesagt…

"Dabei war auch einer der DDI Deutsche Direkt Inkasso GmbH sowie einer der GWE Wirtschaftsinformations GmbH. Beide Briefe tragen einen Stempel von der selben Stempelmaschine, die Nummer ist jeweils 3D06009F8."
Quelle:
http://www.kanzlei-thomas-meier.de/deutsche-direkt-inkasso-verwendet-poststempel-der-gewerbeauskunft-zentrale-gwe

"Aktenzeichen: 3712-875(7)
...
„Der Deutschen Direktinkasso GmbH (DDI), Toyota-Allee 99, 50858 Köln, wird untersagt...“"
Quelle ( suche: NRW / OLG Köln / Firma ddi ):
http://www.rechtsdienstleistungsregister.de/?button=Registrierungen%20suchen&sess_clean=1

Anonym hat gesagt…

"- fĂŒr die Beklagte deren GeschĂ€ftsfĂŒhrer C*** ...
... der GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Beklagten in Begleitung erschienen ist, und zwar von einem Herrn, der nach eigener Auskunft M*** Z*** heißt."
Quelle:
GWE_Gerichtsprotokoll_28_C_1534610.pdf
via:
http://gewerbe-abzocke.com/gwe-hintergunde-hintermanner/

vergleiche:
1) http://who.is/domain-history/kingsclub-escort.com
2) BAMA Facility Management GmbH

. hat gesagt…

Hinsichtlich des Kommentars vom 14.10.2013, 7:30 erreichte mich ein Hinweis gemĂ€ĂŸ § 10 TMG.

Den habe ich wie folgt beantwortet:

"Ah ja. Die Kanzlei Schertz.

Das wĂ€re, nach dem, was Ihr Chef dem Rolf SchĂ€like angetan hat, fĂŒr sich allein ein Grund, Widerstand zu leisten. Aber:

Mit RĂŒcksicht darauf, dass durch die Veröffentlichung der Privatadresse im hier zu erwartenden Falle eines Schuldspruchs womöglich die Strafe zugunsten Ihres Mandanten gemindert werden könnte, habe ich den Kommentar soeben administrativ gesperrt.

Und im Hinlick auf mein großes Interesse an einem gerechten Urteil ĂŒber die sicherlich als kriminell anzusehende TĂ€tigkeit Ihres auf die einschlĂ€gig bekannte Weise ehrenwehrten Mandanten werde ich den Kommentar auch nicht wieder frei geben."


Ich ersuche höflich darum, hier keine Privatadressen - gerade auch nicht die von so spÀt wie auch plötzlich um deren körperliche Unversehrtheit besorgten Kriminellen - zu posten.

Anonym hat gesagt…

"GWE und DDI – zwei Unternehmen, ein Mitarbeiter?
...
Und was ist auf den Empfangsbescheinigungen zu sehen? Der selbe tĂŒrkische Namen des Mitarbeiters"
Quelle:
http://www.loebisch.com/gwe-und-ddi-zwei-unternehmen-ein-mitarbeiter-2333/

FĂŒr mich sieht das nach einem oder zwei NachsendeauftrĂ€gen aus, so dass mindestens ein Einschreiben weitergeleitet wurde (wahrscheinlich beide).

Anonym hat gesagt…

WDR-Video:
http://www.wdr.de/tv/servicezeit/sendungsbeitraege/2013/kw45/1105/02_gewerbeauskunft.jsp

Anonym hat gesagt…

"GWE Wirtschaftsinformations GmbH"
Quelle (PDF):
https://www.bundesanzeiger.de/download/D079_UnlautereAnbieterListe.pdf

Anonym hat gesagt…

http://www.gewerbeauskunft-zentrale.de/details/154884/Parfip_Deutschland_GmbH_Duesseldorf.html

Anonym hat gesagt…

Video " Anwalt Posch und die GWE":
http://www.dailymotion.com/video/x17m5ks_anwalt-posch-und-die-gwe_news

Kommentar veröffentlichen