02.01.2014

CDU: Ronald Pofalla? [v] versorgt

"Saarbr├╝cken. Der bisherige Kanzleramtsminister und enge Vertraute von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Ronald Pofalla, wechselt in den Vorstand der Deutschen Bahn AG."
Saarbr├╝cker Zeitung

Tja. Der Krieg ern├Ąhrt den Krieg (Wallenstein, richtig: Albrecht V├íclav Eusebius z Vald┼ítejna) und die Politiker versorgen sich auch selbst - Pardon: gegenseitig (J├Ârg Reinholz). Ex-Schweizermesser der Kanzlerin Merkel (Pardon: nat├╝rlich der Ex-Kanzleramtsminister Ronald Pofalla) bekommt also eine Rente bei der Deutschen Bahn AG. Zahlen tun dies die Bahnkunden und der Steuerzahler, denn die Bundesrepublik ist Hauptaktion├Ąr der Bahn. Das macht es leicht, Leuten, die rein gar nichts vom Gesch├Ąft verstehen, auf Posten zu heben, die diese eben deswegen in einem offenem Verfahren niemals bekleiden w├╝rden oder sogar Posten f├╝r Mitglieder der Politikerkaste zu erfinden.

Ronald Pofalla hatte im August 2013 den NSA-Abh├Ârskandal f├╝r "beendet" erkl├Ąrt... Er d├╝rfte der ideale Kandidat daf├╝r sein, uns zuk├╝nftig zu erkl├Ąren, dass es mit den Versp├Ątungen der Bahn ein f├╝r alle Mal ein Ende habe.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"Datum: 12.12.2005
In einem Gespr├Ąch mit der Deutschen Presse-Agentur verlangte Pofalla am Montag zugleich neue Verhaltensregeln f├╝r ausgeschiedene Regierungsmitglieder, um ├Ąhnliche F├Ąlle in Zukunft zu verhindern."
Quelle:
http://www.mopo.de/news/international-pofalla-kritisiert-schroeder-scharf,5066732,5920522.html

(via)

. hat gesagt…

Ja-Nee. Issklar.

Politiker wie der Po-Falla sind halt L├╝gner. Und 2005 ist ja nicht mal das Gestern, also der eine Tag nach dessen Ablauf solche das eigene Geschw├Ątz nichts mehr angeht.

Kontinuierlich - und zwar ├╝ber alle etablierten "Volksparteien" ist nur die "W├Ąhlerverarsche".

[x] Noch ein Grund mal Dunkelrot zu w├Ąhlen.

Anonym hat gesagt…

"Nach Informationen der «Rheinischen Post» soll Pofalla sp├Ątestens 2017, wenn der Vertrag von Konzernvorstand Gerd Becht (62) ausl├Ąuft, in den Vorstand nachr├╝cken und den von Becht verantworteten Bereich «Compliance» sowie zus├Ątzlich die neue Vorstandsaufgabe «Regierungskontakte» ├╝bernehmen."
Quelle:
http://www.weser-kurier.de/news/wirtschaft3_artikel,-Grube-Pofalla-wechselt-Anfang-2015-zur-Bahn-_arid,874678.html

Anonym hat gesagt…

"Bei der Deutschen Bahn wird Ex-Kanzleramtsminister Pofalla offenbar als Nachfolger von Konzernchef Grube gehandelt. Laut Medien gilt er als aussichtsreichster Kandidat."
Quelle:
http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-07/pofalla-deutsche-bahn-grube-nachfolger

. hat gesagt…

Da k├Ânnen wir uns ja freuen. Nicht nur, dass die NSA-Spionage "Geschichte" ist, auch von Versp├Ątungen der Bahn wissen nur noch Historiker zu berichten... und ab 2030 baut er dann den Berliner Flughafen fertig um nach diesem Erfolg zu Gasprom zu wechseln.

Anonym hat gesagt…

"von Versp├Ątungen der Bahn wissen nur noch Historiker zu berichten"

Dass die P├╝nktlichkeit (bzgl. 15-Minuten-Versp├Ątungen) beim "DB Personenverkehr gesamt" im Juni bei lediglich 98,6% lag, liegt doch garnicht an der Bahn, sondern an Unwettern, Bombendrohungen und Flugzeugabst├╝rzen:
http://www.bahn.de/p/view/buchung/auskunft/puenktlichkeit_personenverkehr.shtml

Anonym hat gesagt…

"Pofalla schmei├čt "einen Verantwortlichen nach dem anderen raus""
Quelle:
http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_77707328/bahn-pofalla-schmeisst-reihenweise-manager-raus.html

Kommentar ver├Âffentlichen