09.04.2014

Berger Law LLP - Philipp Berger & Andreas Buchholz - (weitere) "unbefriedigte" GlÀubiger gesucht - Betrug in erheblichen Umfang?

Wie ich schon schrieb hat sich die Berger Law LLP, deren AnwĂ€lte jetzt in DĂŒsseldorf als "Buchholz & Kollegen" agieren, Ende 2013 formell in Richtung Bulgarien "verabschiedet" und den dort lebenden Bruder des Euroweb-Mitarbeiters Georgie Groszdev, einen Veselin Groszedev, als "GeschĂ€ftsfĂŒhrer" eingesetzt. Es ist ziemlich offensichtlich, dass dieses geschah um die rechtliche Verantwortung fĂŒr die GeschĂ€fte der inzwischen stillgelegten Firma auf einen "Strohmann" und vor allem in Richtung Bulgarien zu verschieben und somit rechtliche Unsicherheit fĂŒr GlĂ€ubiger zu bewirken.

Bildschirmfoto: Die Berger Law LLP, frĂŒher "Berger RechtsanwĂ€lte DĂŒsseldorf LLP", ist laut englischem Handlsregister "liquidiert".

Zugleich ist bekannt, dass sich die Kanzlei "Buchholz & Kollegen" durchaus als "Nachfolger" prĂ€sentierte und z.B. das Gerichtspostfach der Berger Law LLP in DĂŒsseldorf ĂŒbernahm, ferner "Berger Law LLP" als Marke eintrugen - und auch fĂŒr die Euroweb weiter die Gerichte belog. Auch der höchst plötzliche und ĂŒberraschende Umzug der AnwĂ€lte von der Werdener Str. 6 in die neuen GeschĂ€ftsrĂ€ume in der JĂ€gerhofstraße trĂ€gt (s)einen Teil zum Verdacht einer lange vorher feststehenden Überschuldung bei. Eine der sonst beim Umzug von Kanzleien ĂŒblichen und zur Vermeidung von Nachteilen auch dringend gebotenen VorankĂŒndigung den Gerichten gegenĂŒber habe ich und die von mir befragten GegneranwĂ€lte nie gesehen.

Zuletzt war auch bekannt, dass die Berger Law LLP des Andreas Buchholz und des Philipp Berger schon am 30.6.2012 kurzfristige Verbindlichkeiten in Höhe von ca. 1 Mio Euro hatte, denen in der Bilanz Ă€ußerst fragwĂŒrdige "Sachwerte" und "Umlaufvermögen" gegenĂŒber gestellt wurden - was im Zusammenhang mit dem Einsetzen des Veselin Grozsdev (m)einen Verdacht auf Betrug und Insolvenzverschleppung nĂ€hrte.

Auch der Rechtsstreit, in welchem die Unity Media die Berger Law LLP vor dem LG DĂŒsseldorf wohl auf eine Zahlung verklagte ist mir zufĂ€llig bekannt - nicht jedoch der Ausgang. Doch halt: Weder die Berger Law LLP noch deren hausinterne "Gerichtsreporterin" mit dem falschen Name "Gisela Mertens" haben darĂŒber berichtet. Wegen des fehlenden Gegackers nehme ich mal an, die haben das verloren. Vor dem Landgericht geht es ĂŒblicherweise um mehr als 4000 Euro - eine im Vergleich zum "Bargeld" der Berger Law LLP (Ende Juni 2012: 0 Euro) hohe Summe.

Hier hat sich nunmehr tatsĂ€chlich eine "unbefriedigter" GlĂ€ubigerin mit jedenfalls nicht unbetrĂ€chtlichen offenen Forderungen gegen die  "Berger Law LLP" gemeldet, welche in diesem Zusammenhang nicht öffentlich bekannt werden - aber gegen Philipp Berger und Andreas Buchholz als "Partner", damit Inhaber und GeschĂ€ftsfĂŒhrer der "Berger Law LLP" Strafanzeige wegen "Insolvenzverschleppung" ggf. "Leistungserschleichung" bzw. "Eingehungsbetrugs" stellen (lassen) will.

Dazu möchte die Firma gerne wissen, ob es weitere ("vermeintliche") GeschÀdigte gibt.

Betroffene können sich bei mir melden. Bitte senden Sie relevante Urkunden und Kontaktangaben als (Fax oder Scan) mit. Ich sichere auch Ihnen zu, jedenfalls keine Daten aus denen Sie irgendwie erkennbar werden zu veröffentlichen und Sie am gesammelten Wissen zu beteiligen.

joerg.reinholz@googlemail.com
Fax: +49 561 317 22 76

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen