13.04.2014

Die Freiberufler der Euroweb Internet GmbH: Kenji Brandt - Costesti - RumÀnien [Update]

Der erste ist ein Typ aus RumÀmien, aus einer "Stadt" mit rund 10.000 Einwohnern am Rande der Wallachei:


und bezeichnet sich, wie man bei Google+ herausfindet, selbst als "Head of Webdevelopment"... Das ist er:

Kenji Brandt
Creative Designer
Str. Progresului 23
115200 Costesti, AG
Romania (Diese Zeile fehlt im Impressum)

Doch, "O weh!"


Dessen Webseite verlinke ich nicht. Warum weiß Google. ("Diese Website kann Ihren Computer beschĂ€digen.")

Offenbar ein virulenter Spezialist der besonders "creativ" verseuchten "Euroweb-Klasse":

Bevor jemand oder Philipp Berger derlei behauptet: Nein! Ich war das nicht.


Update:

Das ist  Kenji Brandt auf Google+

Rechte via Google+ (Google Inc.)

Und, ich denke mal, das ist derselbe, wie der in merkwĂŒrdigen ZustĂ€nden in dem auf YouTube von der Euroweb veröffentlichtem Video eines Saufgelages a.k.a. "Euroweb Sommerfest 2012" zu sehende:

Rechte via Youtube (Google Inc.)
(Im Video etwa bei 00:32)

- da machte wohl er Werbung nicht etwa fĂŒr die Euroweb, sondern fĂŒr "Warburg Export" aus dem "Ekelblech":

Rechte via Youtube (Google Inc.)
Na dann: Prost!
(Boah! Ich geh schon kotzen, wenn ich das nur sehe - und der hat das GETRUNKEN!)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das System der Euroweb ist eine reine Show. Ahnung vom Internet hat von den Herren der FĂŒhrungsebenen keiner.
Der Zweck ist ein einfach nur der Vertragsabschluss auf lange Zeit. Diese VertrÀge werden dann verkauft, bzw in Geld umgewandelt, via Facturing.
Es geht eigentlich nur um Die Unterschrift im Vertrag. Dann ist der Gewerbe treibende gefangen. Das stimmt zum Teil.
Achtung: Was wohl noch keiner weiß!
Bei Vertragsabschluss wird ein Termin mit dem Medienberater ausgemacht. Wenn der nicht stattfindet, bekommt der arme Aussendienstler keine Provision.
Und die Euroweb kann nicht wirklich was fordern, wenn man dann in einer Sofortigen Stornierung verlauten lÀsst, dass der Berater was ganz anderes erzÀhlt hat. Also immer schauen vor dem Webtermin noch zu stornieren. So hat dann irgendwann keiner mehr Bock.

Anonym hat gesagt…

Hallo zusammen,
Kenji Brandt hier in diesem Zusammenhang mit der Euroweb in Verbindung zu bringen find ich etwas fehl am Platz.
Ich pflege seit mehreren Jahren sowohl geschĂ€ftlich als auch privat einen sehr guten Kontakt mit ihm und weiß, dass er dort seine Ausbildung unter anderem abgeschlossen hat.

Der Liebe halber ist er nach RumÀnien gezogen und war dort mehrere Jahre in einem rumÀnischen Unternehmen tÀtig als Creative Director. Ohne "Maschen der EW" oder Àhnlichen Unternehmen.

Also verstehe ich nicht, was die Verbindung hier soll.
Es gibt auch noch Leute die mit ehrlicher Arbeit Ihr Geld verdienen. Dazu gehört auch Kenji Brandt

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen
René Grosche
Web Labels Webdesign

. hat gesagt…

"Kenji Brandt hier in diesem Zusammenhang mit der Euroweb in Verbindung zu bringen find ich etwas fehl am Platz."

Niemand (Niemand!) hat ihn gezwungen sich auf seiner eigenen Webseite höchst selbst "mit der Euroweb in Verbindung zu bringen" und damit die Euroweb Internet GmbH zu bewerben!

Wieso sollte es auch nur etwas "fehl am Platz" sein, diesen Umstand hier öffentlich wieder zu geben?

Hier geht es doch gerade auch um die LĂŒge der Euroweb, das diese die webseiten ausschließlich von fest angestellten Mitarbeitern erstellen lĂ€sst. (Und um die Frage der Qualifikation.)

Anonym hat gesagt…

Bevor es zu einer Eskalation kommt, die keiner von uns haben möchte, möchte ich mich auch persönlich dazu Ă€ußern.

Sie haben natĂŒrlich Recht! Wirklich niemand hat mich dazu gezwungen, mich auf meiner eigenen Webseite mit der Euroweb Internet GmbH in Verbindung zu bringen. Das hab ich mir selbst zuzuschreiben. Aber warum sollte ich einen Teil meiner Vergangenheit leugnen, der mich zu dem macht, der ich heute bin? Warum sollte ich einige meiner eigenen Projekte, die ich zu der Zeit erstellt habe als ich fĂŒr die Euroweb Internet GmbH in Berlin tĂ€tig war, nicht als Referenz nutzen fĂŒr mein Portfolio? Ich verstehe das nicht so ganz, vielleicht können Sie mir das erklĂ€ren.

Wie dem auch sei, es ist nicht fehl am Platz, diesen Umstand hier öffentlich wiederzugeben. Fehl am Platz ist aber Ihre oberflĂ€chliche, mangelhafte Recherche. HĂ€tten Sie wirklich Interesse an der Wahrheit, hĂ€tten Sie mich einfach kontaktiert, zum Beispiel auf Xing oder Linkedin um mehr ĂŒber mich und den Zusammenhang mit der Euroweb Internet GmbH zu erfahren.

Ich weiß nicht, welchen Zwist Sie mit der Euroweb Internet GmbH haben, und ganz offen gesagt geht mich das auch nichts an. Aber es tut mir sehr leid. Ich glaube Sie könnten die Zeit viel sinnvoller nutzen.

Schlussendlich möchte ich Ihnen aber danken. Erstens fĂŒr den Hinweis, dass meine Webseite anscheinend einige Probleme hat und von Google als gefĂ€hrlich eingestuft wird (ich werde dem nachgehen sobald ich etwas Zeit gefunden habe). Aber auch fĂŒr die Werbung die Sie gerade auch fĂŒr mich machen.

In diesem Sinne ein frohes Osterfest und freundliche GrĂŒĂŸe,
Kenji Brandt

. hat gesagt…

"Schlussendlich möchte ich Ihnen aber danken. Erstens fĂŒr den Hinweis, dass meine Webseite anscheinend einige Probleme hat und von Google als gefĂ€hrlich eingestuft wird (ich werde dem nachgehen sobald ich etwas Zeit gefunden habe)."

Sobald Sie Zeit gefunden haben?

"Aber auch fĂŒr die Werbung die Sie gerade auch fĂŒr mich machen."

Ups. Das scheint Ihnen weniger gut zu gelingen.

Anonym hat gesagt…

"Schlussendlich möchte ich Ihnen aber danken. Erstens fĂŒr den Hinweis, dass meine Webseite anscheinend einige Probleme hat und von Google als gefĂ€hrlich eingestuft wird (ich werde dem nachgehen sobald ich etwas Zeit gefunden habe)."

Also, diese Webdesignaushilfen werden auch von mal zu mal dÀmlicher... Dem sind wohl die Wartezeiten seiner Lieblingsseite [1] zu lang geworden... Was? o.O

[1]
http://www.youtube.com/watch?v=5VWxCP7CJm0

. hat gesagt…

Sei nicht so hart!

Schlussendlich muss sich ja ein echter "Webdesigner" von einem Pixelschubser ĂĄ la Euroweb-"Webdesigner" unterscheiden. Der eine kann es und der andere muss halt "Zeit finden" um sich darum zu kĂŒmmern, dass
"seine Webseite anscheinend einige Probleme hat und von Google als gefÀhrlich eingestuft wird."

Soweit zu der Werbung der Euroweb, dass diese "Full-Service" bietet. Da fĂŒhlen sich die Kunden doch gleich in den richtigen HĂ€nden.

. hat gesagt…

Ich sehe gerade bei Google+, wie sich Kenji Brandt bewirbt:

"Beruf:
Head of Webdevelopment"


ich gehe vor Lachen am Stock. Aber es kann ja nicht jeder in meiner Liga spielen.

Anonym hat gesagt…

"Sei nicht so hart!"

Schon das war zu hart? o.O
Und das hier: http://www.youtube.com/watch?v=HbowXGPg5_Y ?

. hat gesagt…

Den Kommentar mit "Head of Webdevelopment" und Saufgelage habe ich mal nicht veröffentlicht.

DafĂŒr ein Update mit Hinweis auf ein echtes Saufgelage.

(Hast mich auf die Idee gebracht, doch mal nachzusehen. Danke!)

Anonym hat gesagt…

"DafĂŒr ein Update mit Hinweis auf ein echtes Saufgelage."

Was besseres hast Du nicht? o.O Mönsch, Fastix, Du wirst alt.

Die Euroweb Selfies auf Youtube sind in Wirklichkeit nÀmlich noch hÀrter, noch feucht-fröhlicher, noch fordernder, noch ausziehender, noch krasser, noch lauter und noch peinlicher...

Dazu mal eine klitzekleine Kostprobe der Euroweb Selfie Classics...
http://www.youtube.com/watch?v=7skk4TrlVbQ
http://www.youtube.com/watch?v=E1ZR2WOgowU
http://www.youtube.com/watch?v=cpDc9DaVnBg

(Anm., die ganz schlimmen Sachen lasse ich aus JugendschutzgrĂŒnden mal aussen vor, bin ja nicht so! ^^)

Anonym hat gesagt…

https://www.fladi.at/posts/die-qualitat-von-euroweb/

Kommentar veröffentlichen