04.07.2014

He, Daniel Fratzscher und Christoph Preuß von der Euroweb, Webstyle, Internet Media ... (update)

... habt Ihr denn den Laden schon zu gemacht? Ich meine, sonst hĂ€ttet Ihr doch auf die Abmahnung vom 19. Juni 2014 reagieren mĂŒssen?

Ach, sooooooo - Ihr habt solche "tollen" AnwÀlte wie den Philipp Berger, die Adrijana Blaszevska, den Jean Paul Bohne, den Benedict Schönbrunn, die Anne Sulmann und den Andreas Buchholz von der Kanzlei "Buchholz und Kollegen"?

Nun, da glaube ich aber, dass die mal wieder nicht verhindern können, was jetzt auf Euch zukommt. Ich halte die nĂ€mlich fĂŒr Versager. Und Eure Freunde und BrĂŒder aus der rechtslastigen Politik werden Euch auch nicht mehr helfen können.

Zwölf Seiten ist der Antrag lang. 173 Seiten Anlagen. Euroweb-Schulungsdokumente, diverse SchriftstĂŒcke, eine eidesstattliche Versicherung des Christoph Preuß (der sich damit "selbst ins Knie geschossen" haben dĂŒrfte) und Zeugenaussagen. Zeugenaussagen kann man gar nicht genug haben, wenn man gegen eine solche verlogene Bande antritt.

Geht schon mal kotzen (Nachtrag zum Antrag)!

Denn wenn der VerfĂŒgungsantrag (erwartungsgemĂ€ĂŸ) durchgeht, dann könnt Ihr die Euroweb, die Webstyle und die "Internet Media" dicht machen, weil eine Fortsetzung des mindestens betrĂŒgerischen GeschĂ€ftsmodells zu hohen Strafen (bis zu 2 Jahren Knast) fĂŒhrt.  

Ohne das "abgefuckte" GeschÀftsmodell "Referenzkundenmasche" geht die Euroweb aber pleite.

Sucht es Euch raus.


Jörg Reinholz


Kommentare:

. hat gesagt…

3 x 185 Seiten ohne Papierstau gedruckt.

ProblembĂ€rdompteur I. hat gesagt…

Die ehrenwerten Herren Preuß und Fratscher werden ĂŒber die noch ehrenwerteren Herren Bucholz und Berger erklĂ€ren lassen, daß der allerehrenwerteste Herr Winkler entgegen der ausdrĂŒcklichen und ehrenhaften Anweisung der superehrenwertesten Herren Preuss und Fratscher gehandelt habe. Die superhyperehrenwertesten Herren Preuss und Fratscher und die superhyperduperehrenwertesten Herren Bucholz und Berger haben also keinerlei Schuld

Karl Knall hat gesagt…

3 x 185 Seiten ohne Papierstau gedruckt.

Sie sind nicht nur ein Land-, nein, vor allem eine Gerichts-Plage! Allein die Vorstellung, dass dieses wirre Zeug auch nur gesichtet werden muss. Kein Wunder, dass die durchschnittliche Verfahrenszeit jenseits der 6 Monate liegt!

Ach, und bei der Unterschrift unter den Nachtrag vom Antrag ist Ihnen ein peinlicher Fehler unterlaufen:
Kassel, am 5. Juli 20140

-Hauptsache, Sie schreien Zeter und Mordio wenn Herr Preuss bei der Kundenzahl der Euroweb eine Null zuviel einfĂŒgt!

. hat gesagt…

"Sie sind nicht nur ein Land-, nein, vor allem eine Gerichts-Plage!"

Die Landplage ist die Euroweb - weil diese es ist, welche die Treppenterrier losjagt und kleine gewerbetreibende nach Strich und Faden belĂŒgen lĂ€sst.

Die Gerichtsplage ist die Euroweb. Diese hat mit jedem zehnten Kunde einen Rechtsstreit und 10 StĂŒck davon davon bis zum BGH getragen.

Nichtdeszutrotz: Die Euroweb hat von mir eine Nachfrist bekommen und kann bis Montag 10:00 Uhr noch per Fax Kontakt aufnehmen und mir erklÀren, wie und wann diese die UnterlassungserklÀrung abgibt. Ansonsten bin ich nicht derjenige, der den Rechtsstreit verursacht.

Und zur Menge des Papiers: Was kann ich dafĂŒr, dass die Schulungsunterlagen der Euroweb so umfangreich sind? Mein Antrag selbst ist 12 Seiten lang. darin finden sich dann die Zitate aus den Schulungsunterlagen.

Noch was, Du Trottel: Was macht Dich so sicher, dass der Typo auch in der nicht anonymisierten Version auftritt?

. hat gesagt…

"dass dieses wirre Zeug"

Ob es wirres Zeug ist können erst die Richter und dann die Leser wahrscheinlich schon bald entscheiden.

Karl Knall hat gesagt…

Noch was, Du Trottel: Was macht Dich so sicher, dass der Typo auch in der nicht anonymisierten Version auftritt?

Vielleicht kenne ich die "offizielle" Version schon, na, du Kanalratte? ZĂŒgle deine Zunge, ansonsten gibts mal eins auf die Nase!

Anonym hat gesagt…

"Vielleicht kenne ich die "offizielle" Version schon, na, du Kanalratte? ZĂŒgle deine Zunge, ansonsten gibts mal eins auf die Nase!"

Ist was? Willst Du eins auf die Fresse? Komm Du mir mal vor die FĂ€uste... ^^

. hat gesagt…

Soso.
Du kennst "vielleicht" die offizielle Version. Ebenso "vielleicht" wirst Du mir eins auf die Nase geben. Ich zittere aus Angst vor Deiner Kraft, Deinen technischen Möglichkeiten und vor Deinem ganz speziellen Verstand!

Geil, Deine Wut zu sehen.
Wenn Du weiter kommentierst brauch ich Windeln, weil ich mir vor Lachen einpisse.

Kommentar veröffentlichen