29.07.2014

Was taugt Yelp.de? - Und eine Warnung hinsichtlich der "Yourrate Pakete" der Internet Media bzw. Euroweb: grob/dumm gefakte Erfahrungsberichte sind auch rechtswidrig - Vertrag ist nichtig

Die Euroweb Internet GmbH wird auf Yelp.de bewertet:

Zwei Beispiele:

1.)

"Jän N." bewertet die Euroweb Internet GmbH:
"Von mir erh√§lt das Unternehmen Euroweb Internet 5 Sterne, weil alles so verlaufen ist wie ich es mir gew√ľnscht habe. Bei ,, Euroweb Internet GmbH '' gibt e eine gro√üe Auswahl an verschiedenen Dienstleistungen."
derselbe "Jän N." bewertet die Yourrate GmbH:
"Yourrate ist wirklich ein super Plattform f√ľr Erfahrungsberichte in jeder Stadt. Mein wei√ü immer wo man mit ruhigem Gewissen hingehen kann. Durch meinem Bruder kam ich auf YourRate .Anfangs dachte ich es w√§re ein scherz,da er auf seinem Profil √ľber 80 Euro hatte"
weiter bewertet er folgende Firmen:
  1. Dorothee Clostermann
  2. Kosmetik am Theater 
  3. Abakus Computer GbR
  4. RWW Coaching Berlin
  5. Rumbar
  6. Schauer-Rubach Parf√ľmerie
  7. Cafe Schulze
2.)

"Khadija E." bewertet die Euroweb Internet GmbH
"Die Stiftung setzt sich f√ľr Kinder ein, das wird auch direkt aus der Seite, die h√ľbsch, gut strukturiert und √ľbersichtlich daherkommt, klar. Die Ziele der Projekte sind bewundernswert und man sollte auf jeden fall versuchen die Welt ein wenig besser zu machen."
 der/dieselbe Khadija E. bewertet die Internet Online Media:
"Internet Online Media bietet Ihnen alle Leistungen aus den Bereichen Online Werbung und Online Marketing. Dazu gehören Google AdWords, Social Media, SEA, die Erstellung von Websites. Deswegen empfehle ich es sehr weiter."
... und "Euroweb Karriere":
"Euroweb, bietet auf einer √ľbersichtlich gestalteten Internetseite zahlreiche Festanstellungen und Ausbildungsm√∂glichkeiten an!  Man hat die riesen Chance in einem  f√ľhrender Full-Service-Agentur  im Bereich professionelles Webdesign und Online-Video mittelst√§ndische Unternehmen zu arbeiten!"
 ... und die "Yourrate GmbH":
"Durch meine Freundin bin ich auf Yourrate gekommen.Ich finde es toll neben bei was dazu zu verdienen.Man schreibt eine Bewertung gegen Verh√ľtung auf Berwertungsportalen .Es macht mir viel Spa√ü und kann es nur weiter empfehlen."

weiter bewertet er oder sie folgende Firmen:
  1. Dorothee Clostermann
  2. Kosmetik am Theater 
  3. Abakus Computer GbR
  4. RWW Coaching Berlin
  5. Rumbar
  6. Schauer-Rubach Parf√ľmerie
  7. Cafe Schulze
Blöder und offensichtlicher geht's kaum noch!

WARNUNG!

an alle Kunden der Yourrate GmbH, D√ľsseldorf sowie solche Kunden, welche "Yourrate Pakete" der Euroweb oder Internet [Online] Media gekauft haben oder kaufen wollen oder kaufen sollen:

Die gekaufte Leistung ist rechtswidrig und geeignet, Ihnen erheblichen √Ąrger hinsichtlich der drohenden Abmahnungen wegen des eklatanten Wettbewerbsversto√ües zu bereiten.

Falls die "Yourrate" oder die "Euroweb" oder die "Internet Media" oder deren oft beim L√ľgen erwischte Anw√§lte Ihnen Stuss erz√§hlen wie "alles rechtlich gepr√ľft" oder "alles in Ordnung und legal", dann sollten Sie denen nicht glauben. Die wollen nur Ihr Geld und, tausende Prozesse beweisen das: Ihr Schicksal und Ihr Wohlergehen ist denen v√∂llig egal.

Vorteil f√ľr solche, welche der Vertragsabschluss reut: Der Vertrag ist "nichtig".

Da die angebotene Leistung klar rechtswidrig ist verstößt der Vertrag gegen die guten Sitten und ist damit - von Anfang an - nichtig. Sie werden, wenn Sie vor Gericht mit der Rechts- und Sittenwidrigkeit der von der Euroweb/Internet (Online) Media verkauften Leistung "Yourrate Paket" (bezahlte positive Bewertungen) argumentieren, so gestellt als wäre der Vertrag nie geschlossen.

Ratschlag: Bei sittenwidrigen Gesch√§ften gar nicht erst zahlen! (Das ist das gleiche wie beim illegalen Gl√ľcksspiel!) Egal was die Anw√§lte der Kanzlei Buchholz und Kollegen aus D√ľsseldorf Ihnen f√ľr Stuss erz√§hlen.

Kommentare:

Karl Knall hat gesagt…

Man schreibt eine Bewertung gegen Verh√ľtung auf Berwertungsportalen.Es macht mir viel Spa√ü und kann es nur weiter empfehlen."

Da kann man sich wirklich mal vor Lachen auf dem Boden wälzen. Wer so strohdumm daherschreibt, verdient gehörig ein paar auf die Nase. Und einen Schlosser als Gegner, hähähä.

Anonym hat gesagt…

"Da kann man sich wirklich mal vor Lachen auf dem Boden w√§lzen. Wer so strohdumm daherschreibt, verdient geh√∂rig ein paar auf die Nase. Und einen Schlosser als Gegner, h√§h√§h√§." sprach Karl Knall(-Butz) der Blaue und bestellte sich daraufhin in bekannt liebensw√ľrdiger Art erstmal einen Whiskey. Na denn Prost! hrhr

Anonym hat gesagt…

Karl Knall, hast Du eigtl. kein Leben?

Karl Knall hat gesagt…

Warum wurden Sie eigentlich nie zum Gefreiten befördert?

Anonym hat gesagt…

Ist Dir ne Knallzigarre runtergefallen, dass Du hier rumflennst, Du kleiner Scheißer @Karl Knall(-Butz)?

. hat gesagt…

"Warum wurden Sie eigentlich nie zum Gefreiten befördert? "

Das ist eine romanf√ľllende Geschichte, die keiner versteht,der den Kontext der Zeit nicht kennt.

Ich hatte keine formelle Strafe,war sogar DER Auskenner bez√ľglich des Dienstrechts und stand anderen bei. Ich habe auch die Mannscheibe meines Nachbarn auf der Schie√übahn "erschossen" (nach der "meinen"). Ich wurde weder beim Saufen noch bei der unerlaubten Entfernung (immerhin war ich z.B. auch 2 Tage richtig illegal zu Hause) erwischt. Bei den Soldaten bis hin sogar zu den f√ľr die Technik Verantwortlichen war ich beliebt bzw. mangels anderer "Kr√§fte" mit diesen (technischen und "organisatorischen") F√§higkeiten akzeptiert. Formell war ich ein richtig guter Soldat, der weit mehr machte als seine Pflichten es erforderten und sogar mehr als formell erlaubt war ("Im E-Fall fragt auch keiner ob ich an der Fahrzeug-Elektrik fummeln darf,sondern ob die Schei√üe funktioniert") Es gab also keinen offiziellen Grund.

Der inoffizielle d√ľrfte "Aufs√§ssigkeit" gewesen sein. Mich nicht zu bef√∂rdern war das Einzige,was man mir "antun" konnte. Immerhin habe ich w√§hrend der ganzen 18 Monate genau ein einziges Mal ordentlich Meldung gemacht. (Danach war ein Hauptmann Leutnant...)

Karl Knall hat gesagt…

Danach war ein Hauptmann Leutnant

Respekt! (Vor Ihenen nat√ľrlich, nicht dem Leutnant!)

Und: fr√ľh √ľbt sich!

Anonym hat gesagt…

Mal was anderes: Was macht eigentlich der gefiederte Hausgast?

Klaus Schulze hat gesagt…

Es kommt meist nicht auf die Seiten an sondern auf die Anzahl an Bewertungen.
Klar das bei 5 Bewertungen es schwachsinnig ist darauf zu hören.
Oft sind diese gefälscht oder es sind einfach zu wenig Bewertungen um sich ein Bild zu machen.
Ab 100 Bewertungen sind Verf√§lschungen kaum sp√ľrbar und daher vertraue ich auch Bewertungen sollten diese √ľber 100 sein.

. hat gesagt…

Was macht eigentlich der gefiederte Hausgast?
Der wurde gut gef√ľttert und hat sich nach ca. 2 Wochen ordnungsgem√§√ü selbst ausgewildert. Der Vogel kommt vielleicht mal im Herbst auf einen Kaffee und ein Ei vorbei. (Hoffe ich)

. hat gesagt…

Ab 100 Bewertungen sind Verf√§lschungen kaum sp√ľrbar und daher vertraue ich auch Bewertungen sollten diese √ľber 100 sein.

Auf Grund der "Kreuzbewertungen" f√ľr die Euroweb, die Internet Online Media, die Yourrate und deren Kunden (eine Liste auff√§lliger Kunden ver√∂ffentliche ich voraussichtich im September) gehe ich davon aus, dass es hunderte solcher falschen Bewertungen gibt.

Wenn Yelp nicht filtert, dann wird das den Dienst stark entwerten.

Anonym hat gesagt…

"Es kommt meist nicht auf die Seiten an sondern auf die Anzahl an Bewertungen.
Klar das bei 5 Bewertungen es schwachsinnig ist darauf zu hören.
Oft sind diese gefälscht oder es sind einfach zu wenig Bewertungen um sich ein Bild zu machen."

Schwachsinn! gef√§lschte Bewertungen erkennt man eher an ihrer Aussagelosigkeit, weil die "Verfasser" sich in der Regel kaum Zeit daf√ľr nehmen, den zu bewertenden Gegenstand ausf√ľhrlich zu bewerten. Sie sollten sich √§rztl. behandeln lassen / und oder zum Optiker gehen. Ist doch krank, was Sie (cdu/csu'ler? ;-)) hier abziehen.

. hat gesagt…

"gef√§lschte Bewertungen erkennt man eher an ihrer Aussagelosigkeit, weil die "Verfasser" sich in der Regel kaum Zeit daf√ľr nehmen, den zu bewertenden Gegenstand ausf√ľhrlich zu bewerten."

Da gehe ich voll mit.

"Sie sollten sich ärztl. behandeln lassen / und oder zum Optiker gehen. Ist doch krank, was Sie (cdu/csu'ler? ;-)) hier abziehen."

Bitte sachlich bleiben.

Anonym hat gesagt…

"Bitte sachlich bleiben."

Wieso? Diese ganzen erzkonservativ- steinzeitlichen Internetausdrucker, die v. nix ne Ahnung, daf√ľr wohl aber ne extra gro√üe Fresse haben, nerven einfach nur noch. ;-)

Deutliche Worte an Hinterwäldler, die anderen nur grotesk fanatisiert hineinreden, sind hier ja wohl mehr als angebracht. ;-)

Karl Knall hat gesagt…

;-)
Diese exzessiven Smileys sind im √úbrigen ein Hinweis auf die Kornelia Brackensieb.

Sie meint, durch gek√ľnsteltes L√§cheln √úberlegenheit demonstrieren zu k√∂nnen.

Anonym hat gesagt…

"Diese exzessiven Smileys sind im √úbrigen ein Hinweis auf die Kornelia Brackensieb."

Paranoiker, halt endlich mal die Fresse! ;-)

niobe1958 hat gesagt…

Ich muss doch sehr bitten, diese ständigen Verleumdungen zu unterlassen!

Es ist ist nicht wahr, dass ich hier unter falschem Namen kommentiere!

Es ist auch nicht wahr, Herr Fred Kaier, dass ich stimmungsaufhellende Medikamente nehme! Seit ich in einer funktionierenden Partnerschaft lebe, habe ich einfach mehr zu lachen als zu fr√ľheren Zeiten ;-)).

Es gr√ľ√üt,
Cornelia Brakensiek (bitte merken Sie sich auch die Schreibweise, Herr Reinholz!)

. hat gesagt…

"Es gr√ľ√üt,
Cornelia Brakensiek (bitte merken Sie sich auch die Schreibweise, Herr Reinholz!) "


Vielen Dank f√ľr Ihre Wortmeldung.

Ich habe Ihren Name nicht zu "Kornelia Brackensieb" verballhornt. Wer auch immer das war, der- oder diejenige hat das offensichtlich absichtlich getan.

Kommentar veröffentlichen