29.08.2014

Die Euroweb Internet GmbH will weiter mit der Referenzkundenmasche abzocken

Die Euroweb Internet GmbH des Christoph Preu├č und des Daniel Fratzscher will offenbar an der illegalen und wettbewerbswidrigen "Referenzkundenmasche" fest halten. Wie mir seitens des WDR mitgeteilt wurde hat diese durch die "Buchholz und Kollegen GbR" am 26.8. Widerspruch gegen die einstweilige Verf├╝gung 34 O 67/14 des LG D├╝sseldorf ("Referenzkundenmasche") eingelegt.

Auf die "Begr├╝ndung" bin ich sehr gespannt. Vermutlich gibt es (f├╝r mich und die anderen Gegner) wieder was zu lachen.

Zugleich liegt mir eine sehr interessante Versicherung an Eides statt einer Werberin der Internet Online Media GmbH / Euroweb Internet GmbH vor. Die will nicht gesagt haben, was die Zeugen aus deren Mund geh├Ârt haben. Die Euroweb und deren Zeugen (hier der Fall Alexander Luckau ) sind ein ganz besonderes Kapitel. Ich weise die Frau Jeniffer Brede schon jetzt darauf hin, dass ich hinsichtlich einer Strafanzeige 0,0 Sekunden z├Âgern werde.

Der Kanzlei "Buchholz und Kollegen" (Nachfolgeorganisation der insolventen "Berger Law LLP") ist es offenbar nicht gelungen, die Entscheider der Euroweb richtig zu beraten und so vor Nachteilen zu sch├╝tzen. Denn der Effekt, dass die Euroweb und deren durch eine Vielzahl von betr├╝gerischen L├╝gen gekennzeichnete Referenzkundenmasche dadurch nur l├Ąnger und heftiger negativ in der ├Âffentlichen Diskussion bleibt, ist geradezu zwingend.

youCom GmbH? Dumm ist, wer Dummes tut!

Wie Christoph Preu├č (a.k.a. Christoph "Preuss") als Gesch├Ąftsf├╝hrer der youCom GmbH, welche als "Ansprechpartner f├╝r Reputation Management" t├Ątig sein will, diese Firma leiten will ist mir v├Âllig unklar. Der Widerspruch, ├Âffentliche ├äu├čerungen des Christoph Preu├č und auch die vorherigen Verfahren gegen mich, insbesondere deren Ausgestaltung und dabei wieder insbesondere die mit veranstaltete und in die Hose gegangene "Ligitation PR" - tats├Ąchlich nichts anderes eine garstige Verleumdungskampagne, sprechen doch ganz klar daf├╝r, dass er selbst keine Ahnung vom "Reputation Management" hat oder sich nicht beherrschen kann. Ich jedenfalls w├╝sste nicht, welches "Know-how" ausgerechnet dieser offenbar weder wirklich kluge noch auf diesem Gebiet erfolgreiche Herr Christoph Preu├č a.k.a. Christoph Preuss mit den Kunden der youCom GmbH teilen will.

Denn klar ist (oder wird), dass er - und ebenso die ├╝brigen Beteiligten - aus den bisherigen und h├Âchst negativen Erfahrungen nichts dazu gelernt hat.
"Die youCom f├╝r das Reputation Management Ihres Unternehmens zu beauftragen, bringt f├╝r Sie nicht nur den Vorteil, dass Sie von unserer Erfahrung im Bereich Web 2.0 und dar├╝ber hinaus profitieren, sondern auch von unseren Kontakten."
(Zitat: Treppenwitz der youCom GmbH)

Kommentare:

Problemb├Ąrdompteur I. hat gesagt…

├ťbrigens, Restanwalt Urmann, bekannt durch zahlreiche Abzockereien, verliert nach neuesten Meldungen seine Zulassung und hat eine saftige Bew├Ąhrungsstrafe kassiert. Ich mach mal eine Flasche auf. Darauf trinke ich einen.

Anonym hat gesagt…

"verliert nach neuesten Meldungen seine Zulassung"

Und nach allerneuesten wohl eher nicht:
"Hinweis: In einer fr├╝heren Version dieses Textes hie├č es nach Informationen der Mittelbayrischen Zeitung, U*** verliere seine Zulassung als Anwalt in jedem Fall. Tats├Ąchlich obliegt es der Rechtsanwaltskammer N├╝rnberg, U***s Zulassung zu pr├╝fen. Die Kammer war f├╝r eine Stellungnahme bislang nicht erreichbar."
Quelle:
http://www.sueddeutsche.de/digital/wegen-wurstfirmenpleite-redtube-abmahn-anwalt-verurteilt-1.2109739

Kommentar ver├Âffentlichen