30.09.2014

Besch-eidene Euroweb Jobs: Maxworker (sonstwas) GmbH sucht jetzt "vertraulich" - aus gutem Grund

Die Maxworker GmbH, fr├╝her wohl mal in Bochum, jetzt angeblich am Sitz der Euroweb in der D├╝sseldorfer Hansallee 299 ist eins der Firmchen, bei denen die ├äu├čendienste der Euroweb (und der angeschlossenen Firmen) angestellt werden. Die Firma tarnt sich als "Personalvermittlung" geh├Ârt aber zum Euroweb-Konzern.

Ohne den Vertrieb in solche Firmen ausgelagert zu haben k├Ânnte Christoph Preu├č auch nicht behaupten, bei der Euroweb g├Ąbe es nur geringe Fluktuation. In den Vertriebsfirmchen ist diese extrem n├Ąmlich hoch. Die Mitarbeiter schmei├čen entweder hin oder werden rausgeschmissen. Einige berichten mir davon, dass diese immer wieder neue Arbeitsvertr├Ąge unterschrieben mussten, mit jeweils neuer Probezeit. Die Chefs halten sich f├╝r besonders schlau, sind es aber nicht:


Die vollst├Ąndige Anzeige f├╝r den prek├Ąren Dr├╝ckerjob:

Wie intelligent der von Daniel Fratzscher eingesetzte Gesch├Ąftsf├╝hrer Christian Stein wohl sein kann ergibt sich aus den Anzeigen. Erst wird eine "vertrauliche", also anonyme Anzeige bestellt und dann die Firma im ersten Satz doch genannt. Derlei passiert bei "Textbausteinzusammenklickern" der Euroweb-Klasse.

Der Satz
"Maxworker geh├Ârt zu den gr├Â├čten Personal- und Vertriebsdienstleistern in Deutschland, ├ľsterreich und der Schweiz."
zeigt ├╝brigens deutlich an, dass da gewiss nicht das Reserverad "ab ist".


Toller Job bei Maxworker? Eher nicht!

Mir liegen Vertr├Ąge von anderen Euroweb-Vertrieben vor. Demnach erhalten die Mitarbeiter ein Grundgehalt von 1000 Euro. Warum dauernd neue gebracht werden und ob tats├Ąchlich Provisonen verdient werden k├Ânnen kann man hier nachlesen.

Wir bieten:  (Achtung! Es folgt "Bullshitbingo")
Der Schnellkurs im L├╝gen fehlt. Dabei ist der doch das Beste an dem "tollen Angebot".

Im ├╝brigen sollten Einstellungskandidaten einen Zuschlag und eine angemessene Versicherung verlangen. Mir ist n├Ąmlich von so manchem der im Auftrag der Euroweb heimgesuchten berichtet worden, er habe die Dr├╝cker auf, sagen wir mal "r├╝de Weise" von seinem Gel├Ąnde entfernt.

Ich behaupte nicht, dass "r├╝de Weise" f├╝r jene Weise steht, in welcher in manchem Filmen Personen aus einem Restaurant oder Club entfernt werden. K├Ânnte aber so gewesen sein. Oder schlimmer. Je nach Film halt...

Kommentare:

Daniel Preu├č hat gesagt…

Und einer der ersten Gesch├Ąftsf├╝hrer der Maxworker Verwaltungs GmbH, die damals noch DAC Verwaltungs GmbH hie├č, war ein gewisser Herr El Gendi.

Anonym hat gesagt…

"Teure Homepage: Das Gesch├Ąftsmodell von Euroweb
(03:37)
Montag, 15. September 2014, 18.20 - 18.50 Uhr"
Quelle:
http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/servicezeit/sendungen/euroweb-homepage100.html

Karl Knall hat gesagt…

Original-Sendung vom 21.02.2014:

http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/servicezeit/sendungen/uebersichtservicezeit140.html

Man beachte auch den ├╝berraschend seri├Âs wirkenden "Zeugen" bei 23:05, hehe!

Anonym hat gesagt…

"Man beachte auch den ├╝berraschend seri├Âs wirkenden "Zeugen" bei 23:05, hehe!"

Netter Versuch einer Nebelkerze, Troll. So, und jetzt zur├╝ck ins K├Ârbchen mit Dir, hehe! ^^

. hat gesagt…

"http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/servicezeit/sendungen/uebersichtservicezeit140.html

Man beachte auch den ├╝berraschend seri├Âs wirkenden "Zeugen" bei 23:05, hehe!"


Tja. Es gab viel Lob daf├╝r. Wie ich "├╝ber 1-3 Ecken" erfuhr sogar von ehemaligen Gegnern. Im ├╝brigen ist es ja leicht im Verh├Ąltnis zur Euroweb seri├Âs zu wirken. Man muss nur in deren Pamphlete schauen, was die den Au├čendiensten f├╝r L├╝gen aufzusagen zumuten.

Kommentar ver├Âffentlichen