29.09.2014

Buchholz-kollegen braucht wohl ein Update?

Ist das nun der Sitz der Kanzlei "Buchholz und Kollegen" oder der Sitz eines Einzelanwaltes?

Hinweis: Es könnte durchaus rechtswidrig sein wenn die Anwälte einmal als "Buchholz und Kollegen" und dann noch einmal unter einem eigenen Name agieren. Was sagt denn die Berufsordnung dazu?

Das frage ich insbesondere, weil ich auf der so benannten Seite statt "Kompetenzen" eine "Linkw√ľste" finde. Mit 5 Links zu buchholz-kollegen.de. Das mit der Werbung war doch bei Anw√§lten "etwas schwierig".  Ist das nicht mehr so?

Eine weitere Erkenntnis:

Auch der Euroweb-Anwalt Jean Paul Bohne kann nun als Zeuge dar√ľber Auskunft geben, dass er des Preises und der besseren Leistung wegen auf die Leistungen von Jimdo vertraut. Und nicht der Euroweb. Wom√∂glich hat er aber auch im Blog eines "J√∂rg Reinholz, Schlosser" so viel √úbles √ľber die Euroweb gelesen, dass er sich nicht f√ľr den wie wie saures Bier aufgedr√§ngten "Internet System Vertrag" entscheiden konnte.

Noch ein Tip f√ľr meinen Leser, den Herrn Jean Paul Bohne:

Eine seiner EX-Kolleginnen, die sich rechtzeitig in Richtung einer dicken Gro√ükanzlei "verd√ľnnisiert" hat (statt so bl√∂de Abmahnungen zu schreiben - und das gleich mehrfach - Pardon: vielfach), umschreibt den Fauxpas im Lebenslauf wie folgt:
"Rechtsanwältin in einer wirtschaftsrechtlichen Kanzlei ..."
Nein. Den Name nenne ich nicht. Die hat mir nichts getan. Und die sch√§mt sich wahrscheinlich f√ľr jeden einzelnen Tag in der Euroweb-Kanzlei, die zeitweise "Berger Law LLP" hie√ü.

Herr Jean Paul Bohne! Sie schreiben √ľber sich:
"Durch ein weiteres Studium an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz erlangte er 2014 den akademischen Grad Master of Laws (LL.M.) im Medienrecht."

Oh! Sie mussten ein weiteres Studium abschlie√üen um zu erfahren, dass man vor dem Abmahnen nachdenken sollte? Das war sicher ein Kurs f√ľr f√ľr Anw√§lte mit sehr spezieller Intelligenz! Au√üerdem hatte ich Ihnen das doch oft genug mitgeteilt!

Und dann lese ich:
Hierbei verfasste er seine Arbeiten zur „Durchsetzung presserechtlicher Unterlassungsanspr√ľche“
Nun ja. Soweit ich das wei√ü hat ein gewisser Herr Jean Paul Bohne gar nichts durchgesetzt. Wom√∂glich hat er seine Arbeit dar√ľber geschrieben, mit was f√ľr Anspr√ľchen und an was f√ľr einem Schlossern er selbst gescheitert ist. Die Arbeit k√∂nnte in der Mainzer Unibibliothek also in der Abteilung "ganz schwarzer Humor" zu finden sein.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ob die Anstaltskanzlei sich schon ihren Nachwuchs heranz√ľchtet? Ich frage deswegen, weil etwas heute gelesenes gut dazu passen k√∂nnte.

http://www.express.de/koeln/sie-kamen-vom-koelner-oktoberfest-sieben-spiegel-eingetreten--doch-junger-mann-meint---ich-bin-jura-student-und-kenne-meine-rechte-,2856,28550020.html

Wenn das Justizia w√ľsste.

Problemb√§rdompteur I. hat gesagt…

Vielleicht ist das das Vorläufer-Impressum zu Jean Paul Bohne & Kollegen.
Dann noch Suhlmann & Partner und der Reigen findet sein verdientes Ende.
Amen.

Anonym hat gesagt…

"03/2014 - heute
Vertriebsleiter
PK Berger Deutschland GmbH
Branche: Dienstleistungen
Unternehmensgröße: 51-200 Mitarbeiter
Beschäftigungsart: Freiberuflich/Selbstständig
Tätigkeitsfeld: Vertrieb"
Quelle:
https://www.xing.com/profile/Stefan_Knappkoetter

. hat gesagt…

PK Berger Deutschland GmbH
vormals: Fastix Sky Systems GmbH
vormals: Nerdcore Sky Systems UG (haftungsbeschränkt)

Letzter bei unternehmensregister.de veröffentlichter Geschäftsabschluss: 31.03.2010 bis zum 31.12.2010

Bilanz
Aktiva
31.12.2010

EUR
A. Anlagevermögen 1.124,06
I. Sachanlagen 1.124,06
B. Umlaufvermögen 26.498,59
I. Vorräte 19.363,63
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 2.819,67
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 4.315,29
C. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 73.397,22
Bilanzsumme, Summe Aktiva 101.019,87
Passiva
31.12.2010

EUR
A. Eigenkapital 0,00
I. gezeichnetes Kapital 5.000,00
II. Jahresfehlbetrag 78.397,22
III. nicht gedeckter Fehlbetrag 73.397,22
B. R√ľckstellungen 750,00
C. Verbindlichkeiten 100.269,87
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 100.269,87
Bilanzsumme, Summe Passiva 101.019,87

Da hat er aber einen "besonders sicheren" Arbeitsplatz...

. hat gesagt…

Au√üerdem hat der Herr "Rechtsanwalt" Philipp Berger den Hang, seine hoch verschuldete und infolge brennenden Geldes verru√üte Bude mit fremden und besonders bunten Federn zu schm√ľcken: Erst "Nerdcore", dann "fastix", dann sogar "Deutschland".

Also, wenn er es nicht mal unter Missbrauch guter aber fremder Namen schafft, schwarze Zahlen zu schreiben, dann muss er wohl besonders ahnungslos agieren.

. hat gesagt…

Und die GI Gerichtsinkasso GmbH des Philipp Berger schreibt offenbar auch nur Verluste, scheint sogar fiskalische Probleme zu haben:

Letzter auf unternehmensregister.de veröffentlichter
"Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2011 bis zum 31.12.2011
Ergänzt am 29.04.2014 Berichtigt am 19.05.2014
Datum:11.03.2014"

II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 2.428,75
III. Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten 4.952,59

I. Gezeichnetes Kapital 30.000,00
II. Verlustvortrag - 6.395,81
III. Jahresfehlbetrag - 15.527,91

C. Verbindlichkeiten 35.489,06

Kommentar veröffentlichen