31.10.2014

Und t├Ąglich gr├╝├čt das Murmeltier

Im sch├Ânen Tagesrhythmus werde ich derzeit in h├Ąsslichen Kommentaren von einem auf der Seite der Euroweb stehenden Sockenpuppenspieler gefragt, was ich denn mache? Offenbar wei├č man inzwischen, dass es f├╝r die Euroweb nichts Gutes bedeutet wenn ich ein paar Tage nichts ver├Âffentliche und macht sich zu Recht gro├če Sorgen.

Also: Gestern sa├č ich mit einem Mitarbeiter einer Staatsanwaltschaft zusammen welcher mir sehr interessiert zugeh├Ârt hat. Fragen nach dem Inhalt des Gespr├Ąchs werde ich nicht beantworten.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

M├Ânsch Fastix, musst Du die denn extra dar├╝ber in Kenntnis setzen, dass bald was nachkommt? Lass sie doch ganz unvorbereitet ins offene Messer rennen. Etwas mehr ├ťberraschungen bitte... ^^ Anderes haben die Abzocker bei ihrer "liebensw├╝rdigen Art" nicht verdient. ;-)

Anonym hat gesagt…

Hoffentlich geht es diesem Verein bald richtig an den Kragen. Wurden leider auch mit der Referenzkundenmasche und tollen Websiten von McDonalds, Fressnapf, EDEKA,... etc. gek├Âdert. Geschickt ist auch die Vorgehensweise der Websiteerstellung. Wir hatten konkrete Funktionsw├╝nsche (Shopsuche, Provisionsmodell, Top-Layout, ...), die der Werber in Bezug auf die oben genannten Referenzseiten, immer mit selbstverst├Ąndlich m├Âglich erwiderte. Beim Medienberater-Termin, wurden im Grunde nur Standard-Abfragen gemacht, da die Details dann mit dem zust├Ąndigen Webdesigner und der Online-Redaktion, bzw. in einem zweiten Termin gekl├Ąrt werden k├Ânnen. Auf die Frage, ob wir Beispiele z.Bsp. f├╝r die Shop-Suche nennen sollen, wurde als nicht n├Âtig abgetan. Hier wurden wir das erste mal stutzig, da die Seite in einer Woche schon fertig sein sollte. Innerhalb 2 Tagen kam dann der erste Layoutentwurf der Startseite, der ehrlich gesagt, auch selbst in zwei Stunden erledigt h├Ątte werden k├Ânnen. Top-Design? L├Ącherlich. Durch Zusendung von Beispielen und Bildmaterial versuchten wir das Design ein wenig aufzupeppen. Wir brachen dann das Startseitenlayout ab und wendeten uns dem Startseitentext mit SEO Optimierung zu. Urspr├╝nglich sollte durch ein Keywordvergleich mit Wettbewerbern eine Optimierung erfolgen. Im Endeffekt, wurden ganze drei Keywords in einen Sinnfreien Text umgesetzt. Ich w├╝rde den Text gerne ver├Âffentlichen, um das sensationelle Niveau der Euroweb Online-Redaktion zu pr├Ąsentieren, welches sich wohl eher auf Grundschulniveau bewegt, ganz zu Schweigen von der v├Âllig fehlenden Rechtssicherheit (Eine Abmahnung war damit gewiss). Der Werber gab an, das alle Texte rechtssicher erstellt werden und Euroweb sogar f├╝r Fehler haften w├╝rde. Alles eine gro├če L├╝ge, um den Abschluss zu erzwingen, besonders im Hinblick auf die tollen Programmierm├Âglichkeiten der "├ťber-Profis" von Euroweb, die nicht mal eine in unz├Ąhligen anderen Shop-Seiten vorhandene Produktsuche in drei Schritten erstellen k├Ânnen. Dies war dann ausschlaggebend f├╝r eine fristlose K├╝ndigung am, welche bisher noch nicht erwidert wurde, ausser mit Abbuchungen (zu denen noch nicht eine einzige Rechnung vorliegt).
F├╝r uns ist das Gesch├Ąftsmodell der Euroweb klar:
1. Mit Cold-Calls unter erlogenem Vorwand (bei uns: Werber sei Kunde von uns) Termin ausmachen.
2. Werber bietet einmaliges Angebot als Referenzkunde und sagt m├╝ndlich jede erdenkliche Leistung durch Euroweb zu, um den Vertrag zu erhalten.
3. Die Leistungsbeschreibung l├Ąsst soviel Spielraum und angebliche Referenzseiten gaukeln einem ein gewisses Potential der Euroweb vor.
4. Die Erstellung soll dann ganz schnell gehen, innerhalb 30 Tagen, damit Euroweb im K├╝ndigungsfalle des Werkvertrages, gesetzeskonform nat├╝rlich bereits erbrachte Leistungen v├Âllig ├╝berzogen in Rechnung stellen darf.
5. Bewusst in Kauf genommene Rechtsstreitigkeiten werden auf Grund der Masse im Endeffekt prozentual trotzdem immer ein Plus zu machen.

Die muss gestoppt werden, weil hier unter dem Deckmantel eines seri├Âsen Webdesigns, ganz klar kriminelle Energie und reine Abzocke in der Vertragsanbahnung steckt.

Mal sehen wie das ausgeht!

Problemb├Ąrdompteur I. hat gesagt…

Es ist doch erb├Ąrmlich, dass diese armseligen Gesellen sich nur noch ├╝ber anonyme Kommentare zu Wort melden k├Ânnen.

Auf Abmahnungen reagieren sie aus Prinzip nicht, die konsequent folgende EV akzeptieren sie dann kleinst-laut...oder k├╝ndigen einen Widerspruch an, f├╝r denen ihnen nicht einmal ein Grund einf├Ąllt.

Nicht einmal mehr f├╝r ihren Gegenblog mit der gekauften Journalisten-H**e Gisela/Sabine/Wasauchimmer finden sie den n├Âtigen Mut...aber anonym beleidigen, das geht gerade noch!

Charakterloses Dreckspack.

Anonym hat gesagt…

Ja aber so ganz ohne "Neuigkeiten" ist der Blog auf Dauer zu "langweilig". Ich warte jedesmal gespannt was kommen wird. Also bitte Herr Fastix, ich warte gespannt auf Neuigkeiten was Euronepp & Co betrifft. Oder wird es irgendwann Dunkel bei denen in der Butze? Was passiert dann mit diesem Blog?? Fragen ├╝ber Fragen die beantwortet werden m├╝ssen.

. hat gesagt…

"Was passiert dann mit diesem Blog?"

Mal sehen. Ich meine, immerhin kann die Euroweb als schlechtes Beispiel dienen. Au├čerdem glaube ich nicht daran, dass die Herren Christoph Preu├č und Daniel Fratzscher tats├Ąchlich mit der Masche aufh├Âren. Grund daf├╝r ist die durchaus vorhandene kriminelle Energie und das beide wohl nicht(s) ander(e)s k├Ânnen. Diese, nicht grundlosen Annahmen gelten hinsichtlich der bisher ersichtlichen T├Ątigkeit auch f├╝r die Anw├Ąlte Philipp Berger, Andreas Buchholz, Adrijana Blazevska, Jean-Paul Bohne, Anne Sulmann und Benedict Sch├Ânbrunn. (Reihenfolge der Genannten so wie sich diese in meinem Ged├Ąchtnis wiederfinden)

Kommentar ver├Âffentlichen