27.01.2015

Auch der Euroweb-Haupteigent├╝mer Daniel Fratzscher l├╝gt in der ├ľffentlichkeit

Das Gesindel sei wie Herrschaft, so lautet es fast weltweit in g├Ąngigen Sprichw├Ârtern.

Schauen wir nach der Aufdeckung der L├╝gen des Christian Stein also die "ganz besondere Ehrlichkeit" just jenes Daniel Fratzscher, der sich selbst als Mitgr├╝nder und Haupteigent├╝mer der Euroweb Internet GmbH bezeichnete.

Hier erz├Ąhlt er am 26. Juni 2012 auf einer dieser "Was bin ich doch f├╝r ein toller Hecht"-Konferenzen, konkret der "NOAH12" in Frisco, die Euroweb Internet GmbH habe anno 2011
  • 54,6 Millionen USD "Turnover" ("Umsatz") und
  • 11,6 Millionen USD "EBIT" (Gewinn vor Steuern und Zinsen)
erzielt:
Bildschirmfoto: Daniel Fratzscher - wann sagt er denn nun die Wahrheit? (Rechte via YouTube)

Komisch ist, dass der von seinem Partner Christoph Preu├č unterschriebene Gesch├Ąftsbericht der Euroweb Internet GmbH f├╝r das Jahr 2011 folgende Zahlen aufweist:
  • Rohergebnis: 17,1 Mio Euro
  • Jahres├╝berschuss: 0,3 Mio Euro

Weder die Wechselkurse noch die in der Definition begr├╝ndeten Unterschiede, z.B. hinsichtlich "EBIT" und "Jahres├╝berschuss" geben die Differenz zwischen seinen Angaben auf der "Was bin ich doch f├╝r ein toller Hecht"-Konferenz und dem Gesch├Ąftsbericht her.
Vorsorglich und hinsichtlich der hier von mir erwarteten weiteren L├╝ge: Mit dem Gesch├Ąftsbericht der "Euroweb Group GmbH & Co. KG" (vormals: "Fratzscher GmbH & Co. Venture Capital KG") f├╝r das Jahr 2011 sind die Zahlen erst recht nicht in ├ťbereinstimmung zu bringen. Darin steht n├Ąmlich: "Die Gesellschaft weist zum Abschlussstichtag die Gr├Â├čenmerkmale einer kleinen Kapitalgesellschaft gem├Ą├č § 264a Abs. 1 i.V.m. 267 Abs. 1 HGB auf." - was zu den gro├čfressigen Zahlen auf der Angeber-Konferenz absolut nicht passt.

Ich glaube, die Steuerfahnder des zust├Ąndigen Hauptzollamtes interessieren sich auch daf├╝r, wo denn diese "kleine Millionen-Differenz" herkommt. Ich interessiere mich nur f├╝r die Tatsache, dass mindestens eine der beiden Angaben - entweder die auf der Gro├čmaul-Konferenz oder die im Gesch├Ąftsbericht - definitiv eine vors├Ątzliche L├╝ge ist. Bedenklich in der Hinsicht ist, dass auch Daniel Fratzscher h├Ąufig als Euroweb-Zeuge auftritt und fest steht, dass er "nicht immer ganz ehrlich" ist. Daniel Fratzscher w├Ąre ├╝brigens nicht erste, den dessen gro├čes Maul und dessen Stolz auf seine "gro├čartigen Taten" direkt in den Abgrund f├╝hrt. Man fragt sich nat├╝rlich, wie "klug" sein Auftritt wohl war. Denn "dumm ist, wer Dummes tut".

Der Film beweist ├╝brigens, dass die Euroweb arglistig t├Ąuscht.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Man kann gegen den J├Ârg Reinholz haben was man will - aber es dem in einem Konflikt zu stehen und es ihm dennoch so einfach zu machen ist einfach nur d├Ąmlich.

Anonym hat gesagt…

"Man kann gegen den J├Ârg Reinholz haben was man will - aber es dem in einem Konflikt zu stehen und es ihm dennoch so einfach zu machen ist einfach nur d├Ąmlich."

Und nicht zu vergessen, dass er trotz branchenfremder T├Ątigkeiten immer wieder mit den selbsterkl├Ąrten Profis (und das auf derem ureigensten Terrain o.O) den Boden aufwischt. Zeitungen w├╝rden da titeln "Schlosser l├Ąsst Juristen vor Gericht alt aussehen". Lange Leitung at it's best. WAHNsinn das!

Wenn das Justizia w├╝sste/sehen k├Ânnte!^^

-- https://www.youtube.com/watch?v=1Qk1Ixu6ho4 --

Anonym hat gesagt…

@Anonym
Wie sagt der Blogschreiber doch so schon: "dumm ist, wer Dummes tut"

Anonym hat gesagt…

Unter bundesanzeiger.de steht jetzt der Gesch├Ąftsbericht 2013 der "Euroweb Beteiligung GmbH". Die hatten in 2013 anscheinend immer noch ├╝ber 60 Mio €.

Kommentar ver├Âffentlichen