08.01.2015

L├╝gen der EW Deutschland / Euroweb Deutschland er├Âffnen M├Âglichkeit des Vertragsr├╝cktritts

Wer durch die allbekannte "Referenzkundenmasche" zum ungl├╝cklichen "Partner" der EW Deutschland / Euroweb Deutschland geworden ist, kann sich darauf berufen vor dem Vertragsabschluss arglistig get├Ąuscht und durch die T├Ąuschung zum Vertragsabschluss bewegt worden zu zu sein.

Die ├╝ber den Tisch gezogenen "Kunden" k├Ânnen (und sollten) sich darauf berufen, das diese den Vertrag ausschlie├člich und direkt mit einer Firma eingehen wollten, die vergleichbare Leistungen schon zur Zufriedenheit anderer Kunden erbracht habe. Das wurde denen durch die "Referenzen" auch vorgemacht - die allerdings eben nicht Referenzen der EW Deutschland / Euroweb Deutschland sind, weil die Firmen mit deren Webauftritten die EW Deutschland / Euroweb Deutschland wirbt, keine Kunden der EW Deutschland / Euroweb Deutschland sind und die Webseiten auch nicht durch die EW Deutschland / Euroweb Deutschland erstellt wurden.

Hinweis: Bisher schrieb ich immer von 6 L├╝gen. Das ist nicht richtig. Es sind (mindestens) sieben. Auch die weitere, von der EW Deutschland beworbene Webseite "svenkocht.net" ...

Bildschirmfoto: Ausschnitt der Webseite von www.ew.de

... wurde definitiv nicht von der Euroweb Deutschland GmbH erstellt:


Sieben L├╝gen auf einen Streich!

In diesem Sinne kann man dem als L├╝gner entlarvten Gesch├Ąftsf├╝hrer Christian Stein nicht nur nachsagen, dass er dreist (vors├Ątzlich und auch nach dem Hinweis, dass seine L├╝gen aufgedeckt sind) l├╝gt, sondern auch ein "Betr├╝ger" ist. Denn er verfolgt mit den L├╝gen ein erhebliches wirtschaftliches Interesse.

Falls jetzt jemand glaubt, es k├Ânnte Probleme damit geben diese T├Ąuschung zu beweisen, so kann ich dem sagen: So ist es nicht.


Aus Gr├╝nden, die ich noch nicht nenne, kann ich weitere Unterlagen aber fr├╝hestens Ende der Woche per Email versenden.

Kontakt:

J├Ârg Reinholz
joerg.reinholz@gmail.com

Keine Kommentare:

Kommentar ver├Âffentlichen