02.03.2015

Euroweb? So blöd muss man erst mal sein!

Vor ein paar Wochen habe ich geschrieben, dass die Euroweb Deutschland GmbH des Christoph Stein allerhand Geld fĂŒr die Bewerbung einer Webseite ausgibt, um den Benutzern dann KEINE Webseite zu prĂ€sentieren.

Das Problem ist behoben. Allerdings stellt sich die Frage nach dem "Wie?" - und da gibt es erstaunliches zu berichten.

Das Unternehmen, welches obwohl es im September 2014 gegrĂŒndet wurde "lediglich" behauptet  "seit ĂŒber 10 Jahren" am Markt tĂ€tig zu sein (das Wort "lediglich" wurde eingefĂŒgt um darauf hinzuweisen, dass der Herr Christoph Stein sich auch gröberer LĂŒgen bedient) hat eine verkettete Umleitung gebaut:

Das ist es, wonach der Server gefragt wird:

 wget -d http://www.ew.de

Erste Umleitung:
HTTP/1.1 301 Moved Permanently
Date: Mon, 02 Mar 2015 09:16:06 GMT
Server: Apache
Location: https://www.ew.de/

welcher der Browser jetzt brav folgt, weil nun endlich auch ein passendes Zertifikat eingerichtet wurde.

Zweite Umleitung:
HTTP/1.1 301 Moved Permanently
Date: Mon, 02 Mar 2015 09:16:06 GMT
Server: Apache
Location: https://ew.de/

Möglicherweise will der Herr Christoph Stein sich die Domain OhJe.de sichern, denn dann können seine als "Suchmaschinen-Spezialisten" beworbenen SchĂŒler-Praktikanten und Lehrlinge ja mal versuchen, eine sachgerechte Umleitung von WehOhWei.OhJe.de zu ew.de hinzubekommen.
 Was ja fĂŒr die von der Euroweb abstrus niedrig bezahlten "FachkrĂ€fte" viel zu schwierig zu sein scheint ... kein Wunder, dass der Herr Christian Stein auch die falschen Referenzen nicht löschen lassen kann. Wobei ich mir bei letzterem Punkt doch recht sicher bin, dass das noch sehr viel mehr daran liegt, dass dieser Euroweb-Zeuge ein verlogenes A..., Pardon: ein verlogener Zeitgenosse ist.

Dann wÀre da noch das hier:
X-Powered-By: PHP/5.3.21
X-Drupal-Cache: HIT
Etag: "1424963646-0"
Content-Language: de
Link: <https://ew.de/>; rel="canonical", \ <https://plus.google.com/104487273196653938228> \
rel="author"
Dazu wie folgt: PHP 5.3.21 ist mehr als "nur geringfĂŒgig" veraltet.  Und dann sollten sich die von der Euroweb zwecks Werbung zu solchen ernannten "Euroweb-Spezialisten" mal die HandbĂŒcher nehmen und nachschauen, was in den HTTP-Header, was in den HTML-Header gehört statt dem armen PHP auch noch aufzuerlegen die falschen Header unschĂ€dlich zu machen. Und vor allem sollten die "Euroweb-Suchmaschinenoptimierer" mal in FachbĂŒchern nachlesen, was es bedeuten wĂŒrde wenn der <link rel="canonical" ... > denn funktionieren wĂŒrde, Sie "Euroweb-Suchmaschinenspezialist"!

Ganz ehrlich, Sie "Media-PrĂ€sident"! - Wenn "Ihr" Unternehmen Webdesign verkaufen will, dann sollten Sie sich auch ein wenig technische Intelligenz leisten. Sonst mĂŒssen Sie frĂŒher oder spĂ€ter die Content-Language auf "vvwvbv" Ă€ndern. Das steht fĂŒr

"Voll verlogene Werbung von bekannten Versagern"!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

So langsam sollte man sich fragen, ob Euroweb nicht der passende Name fĂŒr eine neue Maßeinheit ist bzw. ob man Dummheit nicht in Euroweb messen könnte... ;-)

Kommentar veröffentlichen