16.04.2015

F├╝r trinkbares Wasser statt Gas aus dem Hahn: Mitmachen und Fracking-Freaks abwatschen!

Meine lieben Leser!

Ich habe vor ein paar Tagen die Change.org-Petition „Fracking gesetzlich verbieten - Ausgefrackt ist” von Sonja Schuhmacher unterschrieben. Diese Petition richtet sich an den Bundestag und hat mittlerweile mehr als 100.000 Unterschriften erreicht. Sonja Schuhmacher hat sich deshalb entschieden, sie dem neuen „Petitions-Check” zu unterziehen - eine Kooperation zwischen Change.org und der gemeinn├╝tzigen Transparenzorganisation abgeordnetenwatch.de.

Der Petitions-Check ist T├╝r├Âffner zum Bundestag:

S├Ąmtliche Abgeordnete des deutschen Bundestags bekommen die M├Âglichkeit, zu einer Petition Stellung zu nehmen. Alle Antworten der Abgeordneten werden in ihren jeweiligen Profilen auf abgeordnetenwatch.de ver├Âffentlicht. Alle Zeichnerinnen und Zeichner der Petition, bekommen danach in einer E-Mail einen ├ťberblick ├╝ber die Antworten zugeschickt und k├Ânnen die Antworten nutzen, um sich ein besseres Bild Ihrer Abgeordneten mit Blick auf die n├Ąchste Bundestagswahl 2017 zu machen.

Voraussetzung f├╝r die Abfrage einer Petition auf Change.org bei s├Ąmtlichen Abgeordneten ist allerdings, dass das Petitionsanliegen nicht nur von mindestens 100.000 Menschen unterst├╝tzt wird, sondern auch eine Mehrheit in der Bev├Âlkerung findet.

F├╝r die Durchf├╝hrung der jetzt geplanten repr├Ąsentativen Meinungsumfrage zum Thema Fracking konnte abgeordnetenwatch.de das renommierte Meinungsforschungsinstitut infratest dimap (ARD) gewinnen.

Die Umfrage kostet 2.000 Euro. Sie k├Ânnen sich jetzt an der Finanzierung der Umfrage beteiligen und so helfen, den n├Ąchsten Schritt des Petitions-Check zu erreichen.

Spenden an abgeordnetenwatch.de sind steuerlich absetzbar.

Vielen Dank und mit freundlichen Gr├╝├čen,


Keine Kommentare:

Kommentar ver├Âffentlichen