16.07.2015

Christan Stein ("EW.de", "Euroweb Deutschland") drohen bis zu 2 Jahre Ordnungshaft - Mitverkaufte positive Bewertungen sind erhebliches Risiko f├╝r Referenzkunden

Mir sind mehrere Referenzschreiben vorgelegt worden, welche k├╝rzlich ein Vertreter der "Euroweb Deutschland GmbH" des Christian Stein aus Bochum im Verkaufsgespr├Ąch vorgelegt hat.
Beweis der vors├Ątzlich falschen Referenz: Im Januar 2014 gab es die Euroweb Deutschland GmbH noch gar nicht!

An den Referenzschreiben f├Ąllt auf, dass diese von Kunden der Euroweb Internet GmbH stammen:

und das darin behauptet wird, dass die "Euroweb" angeblich "tolle" Leistungen erbracht habe und dass man ja "sowas von zufrieden" sei. Die Vorlage durch die Vertreter der Euroweb Deutschland GmbH des Christian Stein stellt einen kerngleichen Versto├č gegen die Verf├╝gung des LG D├╝sseldorf dar, denn dieses wurde durch das Gericht bei Androhung einer Geldstrafe von bis zu 250.000 Euro in jedem Einzelfall oder Ordnungshaft von bis zu 6 Monaten f├╝r jeden Einzelfall, insgesamt bis zu 2 Jahren untersagt.

Bei einem der angeblichen Euroweb-Deutschland Referenzkunden - der erweislich gar keiner ist - (Emotions-Eventservice, Inhaber Michael Gl├Âckner, Lippetal) habe ich angefragt, wieso er durch das Referenzschreiben mit unwahrem Inhalt daran teilnimmt auch Dritte zu verarschen und zu sch├Ądigen:

Sehr geehrter Herr Gl├Âckner,

Mir wurde ein Empfehlungsschreiben vorgelegt, welches von Ihnen stammen soll. (Anlage)

Ich habe dazu vier Fragen:

1.)
Feststellung:
Das Schreiben ist nicht datiert.

Frage:
Wann wurde es verfasst?

2.)
Feststellung:
Sie sind jedoch nicht Kunde der Euroweb Deutschland GmbH sondern der Euroweb Internet GmbH.

Frage:
Wie kam es dazu, dass Sie f├╝r eine Euroweb Deutschland GmbH ein Empfehlungsschreiben verfassten und/oder unterzeichneten, mit welchem f├╝r eine Leistung einer Euroweb Deutschland GmbH geworben wird obgleich diese keinerlei Vertrag mit Ihnen hat und auch nicht haben konnte, weil diese zum Zeitpunkt der Erstellung der Webseite noch gar nicht existierte und bis zum heutigen Tage auch keine Leistungen f├╝r Sie erbringt?

3.a)
Feststellung a)
Ihre Webseite weist erhebliche Fehler auf. (Bildschirmfoto). So ist die Men├╝zeile ohne technische Notwendigkeit zu lang und wird umgebrochen. Weiter verdeckt das Firmenlogo einen Men├╝eintrag.

Feststellung b)
Ihre Webseite ben├Âtigt trotz schnellen DSL auf Grund des Hostings in einem B├╝roraum in Bulgarien fast 20 Sekunden um geladen zu werden. Die 431,46 Kilobyte sollten in weniger als 1 Sekunde geladen werden, zudem ist v├Âllig unklar wieso da 6 Javascript-Dateien, 4 CSS-Dateien und 4 HTML-Seiten (in iframes) geladen werden und wozu diese notwendig sind.

Feststellung c)
Datenpakete, welche an den Server, auf  dem Ihr Webauftritt gehostet wird, gesendet werden, werden zu fast 70 Prozent verworfen. Die seit Monaten bestehende und defekte Internetanbindung des Servers ist einer von mehreren Gr├╝nden

Feststellung d)
Ihre Webseite wird mit folgender Software in folgenden Versionen ausgeliefert: Apache 1.3.27 (FreeBSD) Server PHP/4.2.0 Diese Softwareversionen sind uralt, haben erhebliche Funktions- und Sicherheitsm├Ąngel und wurden dennoch seit Jahren nicht durch aktuellere und sicherere Versionen ersetzt.

Frage hierzu:
K├Ânnen Sie im Wissen um diese Umst├Ąnde tats├Ąchlich die erbrachte Leistung wirklich empfehlen?

4.)
Ihre Webseite verweist 6 positive Bewertungen, welche von bewertet.de stammen. An dieser Firma ist die Euroweb Internet GmbH beteiligt. Ferner findet sich dort ein Hinweis auf die Firma Yourrate.de, die ebenfalls zur Euroweb geh├Ârt und in dem gleichem  Dachgeschoss residiert, wie die die Euroweb Deutschland GmbH. Die Yourrate bietet Profibewertern Geld daf├╝r, solche positiven Bewertungen bei bewertet.de einzustellen.

Sie sollten wegen des enormen rechtlichen und finanziellen Risikos diese Werbung entfernen lassen.

Frage:
a)
Ist Ihnen bewusst, dass die unzweifelhaft vorliegende Bewerbung durch bezahlte Personen, die nur vorgeben Ihre Kunden zu sein, nach dem UWG rechtswidrig ist - weshalb Wettbewerber Sie gerichtlich auf Unterlassung in Anspruch nehmen k├Ânnen, was regelm├Ą├čig sehr teuer wird, und sogar dazu f├╝hren kann, dass Kunden Vertr├Ąge mit Ihnen anfechten?

b)
Sind Sie auch in dem nunmehr vermittelten Wissen der Meinung, dass Sie die Leistungen der Euroweb Deutschland GmbH empfehlen k├Ânnen? Ist das auch dann der Fall, wenn diese Empfehlung denjenigen schadet, denen diese vorgelegt wird.


Ich gebe Ihnen Gelegenheit, Stellung zu nehmen. Bitte beachten Sie, dass ich im Falle keiner, frecher oder unwahrer Antworten dar├╝ber berichten werde, dass Sie Abzocker - von nun an wissentlich - unterst├╝tzen und Leistungen empfehlen, die den Empf├Ąngern der Empfehlung voraussichtlich schaden k├Ânnen.


Mit freundlichen Gr├╝├čen

J├Ârg Reinholz
Hafenstr. 67
34125 Kassel

Tel: +49 (0) 561 317 22 77
Fax: +49 (0) 561 317 22 76
Wie und warum auch immer, eine Antwort wollte dieser nicht geben. Auch dessen Webseite ist noch immer fehlerhaft:


Bildschirmfotos: Solcher "Euroweb-Murks" ist tats├Ąchlich kein Grund zur Zufriedenheit.
Daf├╝r hat der Eventservice 2 bzw. 3 Tage nach meiner Nachricht insgesamt 2 positive Bewertungen erhalten. Ich vermute, der hat nach meiner Nachricht Kontakt zur Euroweb aufgenommen... Der oder die "Bewerter" erhielten gem├Ą├č der "Allgemeine Gesch├Ąfts- und Nutzungsbedingungen f├╝r Bewerter" der Yourate.com insgesamt genau 2 Euro gutgeschrieben. Der Emotions-Eventservice-Inhaber Michael Gl├Âckner ist offenbar billigst zu haben.


Nachricht f├╝r Professor Ralf H├Âcker, Dr. Ruben Engel, Dr. Conrad: Sie k├Ânnen dem Herrn Christian Stein in der Sache nicht helfen. Der stellt sich n├Ąmlich noch d├╝mmer an als Sie.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hat die Euroweb bei dieser Website nachgebessert, denn ich konnte den aufgef├╝hrten Fehler mit dem Logo nicht reproduzieren? (Firefox, neueste Version)
Auch war die Ladezeit mit knapp 1,5 Sekunden nicht wie aufgef├╝hrt zu lang.

. hat gesagt…

"Hat die Euroweb bei dieser Website nachgebessert, denn ich konnte den aufgef├╝hrten Fehler mit dem Logo nicht reproduzieren? (Firefox, neueste Version)"

Den hab ich auch. Und mit dem habe ich das Bildschirmfoto gemacht. ├ťbrigens zeigt der Monitor auch 1920x1080 Pixel. Es scheint von den installierten Schriftarten abzuh├Ąngen - und der Fehler ist absolut euroweb-typisch. Es ist ein Fehler des Baukasten-Layouts.

"Auch war die Ladezeit mit knapp 1,5 Sekunden nicht wie aufgef├╝hrt zu lang."

Ich sehe es gerade: Die haben den Auftritt offensichtlich auf den plesk15.euroweb.net (91.199.247.47) umgezogen um das Problem zu beheben. ├ťbrigens: 1.59 Sekunden mit Cache und 4.5 Sekunden ohne Cache - das kann sich aber schnell ├Ąndern.

Anonym hat gesagt…

Der "Miet mich" Men├╝ Link ist ja mehr als dilettantisch. Ich hau mich weg. Den h├Ątte man problemlos mit in die ul der Hauptlinks bauen k├Ânnen. So haben die Pfuscher eine extra ul welche sie ├╝ber CSS ├╝ber position:absolute positionieren.

Problem bei Ihnen Herr Reinholz wird sein das die Font von Linux etwas fetter gerendert wird und durch das die ul zum Umbrechen bringt. Ändere ich das padding um 1px komme ich auf das gleiche Resultat wie bei Ihnen.

Von Ventor-Prefixen haben die Nasen allerdings auch noch nichts geh├Ârt.

Cross-Browser-Support also nicht gew├Ąhrleistet!

Anonym hat gesagt…

Bei mir war letztes Jahr jemand vom WN onlineservice im Gespr├Ąch legte man mir ein referentzschreiben vom Kost├╝mverleih M├╝nsterland aus M├╝nster vor was ich nicht behalten durfte alles andere an Infos habe ich noch. Jetzt wei├č ich auch warum ich das nicht behalten durfte. Was f├╝r ein Schuppen. Ich erinnere mich noch so gut an den Vertriebler der war auch im laden meiner Schwester.

Anonym hat gesagt…

Das ist v├Âllig normal, weil ein Vertriebler bis zu seiner K├╝ndigung sein Gebiet regelrecht beackert. Er muss s├Ąmtliche Kontaktdaten der ans├Ąssigen Unternehmen sammeln, um entweder pers├Ânlich oder telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Jede Firma wird im Abstand von vier Wochen kontaktiert. Ein Desinteresse wird dabei nicht akzeptiert. Man geht davon aus, dass sich das ├Ąndert.Es geht nur um einen Termin, um die Verkaufsmasche abzuziehen. Jeden Tag wird ein Idiot wach, den muss man nur finden.

Kommentar ver├Âffentlichen