31.07.2015

Euroweb Stiftung mit Gratis-Webseiten fĂŒr soziale Projekte? - Warnung vor Schaden!

Mit Online-Anzeigen wie dieser versucht die Euroweb Stiftung (GegenwĂ€rtiger Vorstand: Annette Fratzscher, deren Verwandter, der Euroweb HaupteigentĂŒmer Daniel Fratzscher wegen vorsĂ€tzlich falscher Versicherung an Eides statt angezeigt ist, und der wegen vielfachen Betrugs beschuldigte Christoph Preuß) soziale Projekte als Referenzen zu gewinnen.

Es liegt nahe, dass nachfolgend auch bisherige Spender der sozialen Projekte von der Euroweb und deren Töchtern sowie AusgrĂŒndungen um VertrĂ€ge angegegangen werden. Zudem verweist die Euroweb auf Webseiten und im KundengesprĂ€ch auf das angebliche soziale Engagement. Dem unter Bezug auf das angeblich soziale Engagement angesprochenen Verkehr werden hierbei rechtswidrig eine Reihe unwahrer Versprechungen gemacht.

Geradezu regelmĂ€ĂŸig fĂŒhlen sich die auf diese Weise gewonnen Kunden aus nachvollziehbaren GrĂŒnden "belogen, betrogen und ĂŒbel abgezockt" - und sind dann auch "sauer". TatsĂ€chlich gab es in der Vergangenheit allein vor den DĂŒsseldorfer Gerichten aus diesem Grund weit ĂŒber 2000 Gerichtsverfahren, weil diese Kunde aus ebendiesem Grund natĂŒrlich nicht zahlen wollen. (Selbst) Bei (wahrscheinlich vorsĂ€tzlich unwahr behaupteten) 20000 Kunden ist das eine Ă€ußert hohe Zahl. Das eine Vielzahl der Kunden, insbesondere bisherige Spender, sich durch die Euroweb "belogen, betrogen und ĂŒbel abgezockt" fĂŒhlen könnte sich hinsichtlich deren Spendenbereitschaft als höchst problematisch erweisen, so dass dem kleinem Gewinn hinsichtlich der Webseite (SchĂ€tzwert deutlich unter 2000 €) ein deutlich grĂ¶ĂŸerer Ausfall an Spenden Dritter geradezu zwingend nachfolgt.

Beachten Sie also, wie rufschĂ€dlich es sein kann, wenn Ihr Projekt durch die Gratis-Webseiten in einen Zusammenhang mit BetrĂŒgern gerĂ€t.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ein Journalist der WELT (Axel Springer Verlag) beschÀftigt sich sehr intensiv mit Nochprofessor Höcker UND der EUROWEB.

Wir danken Kai Dieckmann fĂŒr seine "UnterstĂŒtzung" #NOCHPROFESSOR

https://twitter.com/Doener
http://www.taz.de/!5109994/

Anonym hat gesagt…

Die "fiese Frida" ist wohl doch nicht so fies, oder was meinen Sie, Herr Nochprofessor Höcker von der "Bildkanzlei" Höcker LaberanwÀlte.

Nun wird das Thema EUROWEB mit dem Thema InternetOne und Ideo Lap in einem Auswasch "medial" bearbeitet.

https://twitter.com/Doener/status/627226517609816064
https://twitter.com/Doener/status/627226970984685568
https://twitter.com/Doener

#FCKHCKR
#FANCLUB
#NOCHPROFESSOR

Anonym hat gesagt…

Die TAZ beschÀftigt sich mit EUROWEB http://www.taz.de/!5109994/

*FANCLUB-NOCHPROFESSOR

Besorgter BĂŒrger hat gesagt…

Dr. Höcker ist mit seinen Äußerungen untragbar als Professor!

Kommentar veröffentlichen