06.07.2015

Quittung fĂŒr Professor Ralf Höcker

Falls noch jemand Zweifel daran hat, dass ich mir meine Gegner genau ansehe:
Presseanfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich mache Sie darauf aufmerksam, dass sich ein Herr Ralf Höcker öffentlich damit bewirbt, an Ihrer Hochschule eine Professur fĂŒr Deutsches und Internationales Marken- und Medienrecht inne zu haben:

http://www.hoecker.eu/anwalt.htm?anwaelte_id=1

Gleichzeitig fordert dieser - unter Hinweis auf die Professur - durch einen Artikel im Internet öffentlich dazu auf, gegenĂŒber kritischen Journalisten die Straftaten gemĂ€ĂŸ §§ 240, 241 StGB zu begehen.

http://www.vocer.org/journalisten-bedrohung-ist-okay/

Ich habe vor, ĂŒber diesen Umstand öffentlich zu berichten und möchte es nicht verfehlen, Ihnen eine Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben, immerhin erscheint diese Professur nach der Aufforderung zum Rechtsbruch hier jedenfalls als nicht angebracht und könnte dem Ruf der Hochschule sehr schaden.

Ich gebe Ihnen fĂŒr die Stellungnahme eine Frist von 2 Wochen.
Ich nehme jetzt Wetten an, ob und wann der Herr Professor Ralf Höcker ein "emeritiert" oder "Ex" vor den Titel setzt.


"Karikatur eines Rechtsanwaltes: Professor Ralf Höcker live und Farbe"
(Lizenz: "careware")
Der Noch-Professor Ralf Höcker schreibt weiter:
"Journalisten sind sogar verpflichtet, sich all diese Programmanregungen, MeinungsĂ€ußerungen und Drohungen anzuhören und sie bei ihrer Berichterstattung zu berĂŒcksichtigen!"
Wow!

Etwas in der Art mache ich gerade: Ich berĂŒcksichtige die schrĂ€gen MeinungsĂ€ußerungen und unwahren Tatsachenbehauptungen des Kölner Herrn Ralf Höcker und frage bei meinen Lesern mal höflich nach, wo ich das Zeug in Deutschland legal erwerben kann, was einen zu solchen durchgeistigten und Aufsehen erregenden Artikeln wie dem des Herrn Höcker befĂ€higt. Irgendwie scheint mir ein sicherlich völlig legales Mittel in der Kanzlei Höcker regelmĂ€ĂŸig zu solchen Glanzleistungen zu fĂŒhren.

Ich frage nur aus Interesse. Selbst wĂŒrde ich z.B. sowas ganz bestimmt nicht nehmen.

Kommentare:

Vogelfreund hat gesagt…

Dann wollen wir mal hoffen, dass der unschuldige Raben-Vogel nicht vor Gericht zieht, weil Du ihn mit zusammen mit Höcker abbildest.

. hat gesagt…

Nein, das macht er nicht. Er habe zwar auch ein EhrgefĂŒhl, aber er verstehe, dass die Kunst halt frei ist. Und außerdem habe er noch was vor ...

Anonym hat gesagt…

Die ZahnlĂŒcke zwischen den VorderzĂ€hnen könnte etwas grĂ¶ĂŸer sein :-)

Anonym hat gesagt…

Ach das ist der Herr Höcker, der eine zeitlang im TV zu sehen war. Geht es der Kanzlei wirtschaftlich so schlecht, dass man sich mit der Euroweb einlassen muss?

Anonym hat gesagt…

Hat es eine Reaktion der CBS auf dieses Schreiben gegeben?

. hat gesagt…

Hat es eine Reaktion der CBS auf dieses Schreiben gegeben?
Die Cologne Business School?

Nun, natĂŒrlich nicht. Der Professor wird sicherlich turnusmĂ€ĂŸig und ohne jeden Kommentar ausgewechselt, wenn der Vertrag auslĂ€uft.

Alles andere ist solchen wirtschaftlich handelnden Organen egal. Ohnehin gibt der Ralf Höcker genug Stoff fĂŒr ungenehme Aufmerksamkeit her. Z.B. durch seine aggressive Vertretung angeblich "deutschnationalen" tatsĂ€chlich asozialen Packs, welches zudem von eigenen Leuten unter "VerrĂ€ter" gefĂŒhrt wird.

Anonym hat gesagt…

Richtig, der Herr Höcker ist ein Demokrat durch und durch: Blogger und Journalisten dĂŒrfen nach seiner Ansicht bedroht werden, die Rechte von armen und völlig zu unrecht ins öffentliche Licht geratene Abzocker, V-Leute, Nazis und sonstige ehrenwerte Mitmenschen mĂŒssen gewahrt werden... Vertritt ein wirtschaftlich erfolgreicher Anwalt wie Höcker solche Mandanten? Oder ist dieser anderweitig motiviert, z.B. durch Aufsichtsratsposten? Oder doch eine politische Grundhaltung?

Kommentar veröffentlichen