15.07.2015

Warnung: "Web and Marketing" ist "Euroweb" und sucht "Doofe"!

Hinter der Firma "Web und Marketing" (Europaplatz 7, 44141 Dortmund) des Patrick L. steckt also derselbe, von mir beim LĂŒgen erwischte Christian Stein, der als "Media President" mit vorsĂ€tzlich unwahren Aussagen ĂŒber die Jobs im Euroweb-Vertrieb in die Öffentlichkeit drĂ€ngte und noch im September 2014 in einem Schriftsatz der Euroweb als Vertriebsleiter deklariert wurde und inzwischen GeschĂ€ftsfĂŒhrer der "Euroweb Deutschland GmbH" ist, mit deren Hilfe die "Euroweb Internet GmbH" (Christoph Preuß, Daniel Fratzscher) höchst offensichtlich und in krimineller Absicht gerichtliche VerfĂŒgungen, insbesondere das gerichtliche Verbot von Cold Calls, tagtĂ€glich umgeht und also das Recht bricht.

Doofe hÀnderingend gesucht!

Der formale Inhaber der sich nun "Web und Marketing" nennenden Firma, Patrick L., sucht Mitarbeiter, welche im Auftrag und Profitinteresse der Euroweb potentielle Kunden verbotswidrig "kalt" anrufen, dreist belĂŒgen und ĂŒbel abzocken. Aus hier vorliegenden Berichten zeichnet sich ab, dass die weit ĂŒberwiegende Zahl der Mitarbeiter das Unternehmen in den ersten zwei Monaten wieder verlĂ€sst, die Fluktuation gilt als eben so extrem wie die Bezahlung "unterirdisch" ist: Es liegen VertrĂ€ge fĂŒr diese Firmen vor, die gerade mal den Mindestlohn versprechen - aber nur fĂŒr die Regelarbeitszeit. Überstunden werden nicht vergolten und erwartet wird, so berichten mir ehemalige Mitarbeiter, regelmĂ€ĂŸig ein 12-Stunden-Tag.

Demnach wird nicht mal der Mindestlohn bezahlt! Doch auch die hinsichtlich bedeutender Vertriebsprovisionen von Patrick L. erweckten Hoffnungen erwiesen sich als "spektakulÀr unwahr"!

Bis vor einiger Zeit nannte Patrick L. das Unternehmen noch "Team Explosion" und stand hier wegen rĂŒder Methoden gegenĂŒber Mitarbeitern unter Kritik. Gut möglich, dass es unter diesen UmstĂ€nden zu einem verheerenden "FachkrĂ€ftemangel" kam.

Wer vom Arbeitsamt zu einer Bewerbung bei dem Unternehmen gezwungen wird sollte das rechtzeitig seinem Betreuer gegenĂŒber kommunizieren, ebenso das sich aus den Unterlagen der Eindruck ergibt, dass man sich als Mitarbeiter der Firma womöglich der MittĂ€terschaft beim Betrug schuldig macht.

Auch Patrick L. vertraut der Euroweb nicht!

Der auch als selbst ernannter "Ruhrgebietsheld" bekannt gewordene Patrick L. scheint ĂŒbrigens sowas wie der "Prinz" des Christian Stein zu sein. Das gilt auch dann, wenn er (bzw. Christian Stein) die "eigene" Webseite bei Hetzner in Deutschland und nicht auf dem Euroweb-Schrott in Bulgarien hosten lĂ€sst:
Offenbar will er zwar die teure "Euroweb" verkaufen, kann sich aber mit der miesen Leistung (die der Euroweb fĂŒr sich selbst auch nicht genĂŒgt) nicht abfinden. Das er je ein seriöses Produkt vertreibt glaube ich nicht.

Offenbar sind sich Patrick L. und Christian Stein voll der Tatsache bewusst, dass diese gegen die Kritik an der Euroweb und den Vertriebsunternehmen nicht "anstinken" können. Also versuchen diese es damit, den Firmen-Name zu wechseln - was inzwischen in hoher Frequenz geschieht. Das sieht dann doch stark nach einer Verzweiflung aus, die ĂŒberhaupt nicht mit dem großfressigen Gebaren der Herren Preuß, Fratzscher, Stein, L. & Co. in Übereinstimmung zu bringen ist.

Meine Nachricht ist ĂŒbrigens: Auch eine andere "Großfresse" - ich meine den lauten und durch bedenkliche Äußerungen höchst auffĂ€lligen Anwalt Professor "Ralfi" Höcker - kann denen nicht helfen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Diese Seite wird schon bei der Euroweb gehostet:
http://www.ruhrgebietshelden.de/impressum

LosFritzos hat gesagt…

mittlerweile sind alle Seiten der neu gegrĂŒndeten GmbHs online.
Dort ist zu entnehmen, dass die Neukundenakquise als Dienstleistung an Unternehmen angeboten wird.
Ist dies lediglich ein einfacher Trick, um die tatsÀchliche AbhÀngigkeit zur Euroweb zu verschleiern? Möchte die Euroweb so umgangene Gesetze von sich weisen?

Kommentar veröffentlichen