07.08.2015

Kanzlei Höcker, Dr. Ruben Engel: DĂ€mliche LĂŒge "unverholene Todesdrohung"

So "abfuckt verlogen" war nicht mal der Gravenreuth, dessen Bruder im Geiste, ein Dr. Ruben Engel von der Kanzlei des NochProfessor Ralf Höcker, sich wie folgt erbrach:

Soso. "Todesdrohung" durch ein Katzenbild. "Unverholen ausgesprochen" schreibt der LĂŒgner (das ist nicht die erste erweisliche LĂŒge mit seiner Unterschrift), Doktor und Rechtsanwalt Rubens Engel.

Zum erweckenden Originalbild: "Todesdrohung nach Dr. jur. Ruben Engel", Kanzlei Höcker, Köln

Die zweite LĂŒge im gleichen Satz war: "in Richtung der Antragstellerin" - mal wieder war die Vorhaltung nĂ€mlich an die "frĂŒhere "Berger Law LLP" bzw. die jetzige "Kanzlei Buchholz und Kollegen" bzw. "Blazevska und Partner" (Philipp Berger, Andreas Buchholz und nun auch Adrijana Blazevska)" adressiert. Man muss nur lesen können und wollen um das zu wissen - oder halt zu erfahren, wie dĂ€mlich die von Doktor Ruben Engel von der Kanzlei Ralf Höcker in Köln zu Papier gebrachte LĂŒge ist

Ich musste so lachen. Und ich habe die Lacher ĂŒber alle Instanzen auf meiner Seite.

Das verspreche ich dem Dr. Engel und seinen Kollegen persönlich.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vom Feinsten! Auch Kamele können in Panik geraten. So eine Kamel-Stampede wirbelt ordentlich WĂŒstenstaub auf. Staub der sich hoffentlich nach §153 StPO von alleine setzt, sonst muss ihn das Reinigungspersonal vom Richtertisch wischen. Gar nicht genehm ;-)
Kamele mit zwei Höckern heissen ĂŒbrigens Trampeltiere...

Anonym hat gesagt…

Dreht Höcker jetzt völlig durch? Bekommt dein Fanclub aus Bonn mehr Infos?

Anonym hat gesagt…

Wurde denn Strafanzeige wegen der "Todesdrohung" gestellt? Wenn nicht, spricht das fĂŒr sich. Lass dich nicht provozieren. Sachlich scheint da nicht viel von Dr. Engel (ist die Nennung des Namen Engel auch eine Todesdrohung, weil es Engel nur im Himmel gibt?) zu kommen. Der Rechtsanwalt unterstellt dir eine schwere Straftat, das ist auf jeden Fall eine Hausnummer....

Anonym hat gesagt…

Der Rechtsanwalt scheint auch hier zu arbeiten
http://www.walter-rechtsanwaelte.de/en/anwa_08.htm
#Nochprofessor

Anonym hat gesagt…

Den Hintern wird man ihm versohlen
fĂŒrs "ausgesprochen unverholen"
Das Englein seine TrÀne wisch
Die Todesdrohung sei vom Tisch

Anonym hat gesagt…

Hört sich nach Privatklageweg im Strafrecht an, was Höcker da aus dem Sack zaubert?!

. hat gesagt…

http://www.walter-rechtsanwaelte.de/en/anwa_08.htm

Da war er mal. Bis 2010 (Falls das stimmt...) Die deutsche Version der Webseite nennt ihn auch nicht.

Anonym hat gesagt…

Diese Leute wurden informiert, falls der Fall zu sehr gravenreuthische ZĂŒge nimmt.

https://task.noblogs.org

Anonym hat gesagt…

Höcker macht nicht nur in Sexportale. Jetzt spielt er bei der Lufthansa mit. Sofort eine Bahncard kaufen, fliegen ist jetzt unseriös.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/guttenberg-beraet-lufthansa-vom-plagiator-zum-innovator/12156554.html

#Lufthansa
#Abmahnopferabo
#Nochprofessor
#Vollpfostenjurismus
#Nationalhöckerismus

. hat gesagt…

Was mir besonders auffÀllt ist die Grammatik

"... gipfeln ... in eine unverholen ausgesprochen Todesdrohung .."

Das ist mir schon beim Gravenreuth aufgefallen: Immer wenn der bewusst log, dann machte er (bei sonst gutem Deutsch) plötzlich Rechtschreib- und Grammatikfehler in den die LĂŒge betreffenden SĂ€tzen.

Dr. Engel kann sich ja mal zu dem von ihm zitierten Dr. Nau verfĂŒgen und sich ĂŒber den Effekt informieren lassen. Da treffen dann auch zwei Personen vergleichbarer QualitĂ€t aufeinander, die sicherlich gute Freunde werden.

Anonym hat gesagt…

Ein Augenschmaus auf der ersten Trefferseite bei Google nach Eingabe von "Dr. Ruben Engel".

Das scheint eine AntiPR Aktion aus reaktionÀren Kreisen des Freistaat und Anwaltskanzlei Höcker zu sein. Wagt es sich das Anwaltsproletariat gegen den Dalai Jura aufzubegehren? Es wird spannend. Viva la Revolution!!!

Anonym hat gesagt…

Ein klares Zeichen was Prof. Dr. Ralf Höcker aus Köln, u.a. Staranwalt, Lufthansaberater, Professor an der Cologne Business School (CBS) , versteht, zeigt dieser Artikel bei Meedia.de sehr deutlich.

Höcker sitzt bei der InternetOne AG im Aufsichtsrat, die in dubiose Sexportalabzocken verwickelt sein soll und seit Jahren von der Kanzlei Höcker anwaltlich vertreten wird. Was macht da ein Mensch wie Höcker? Er tritt sofort aus dem Aufsichtsrat zurĂŒck, um seinen Ruf zu retten. Wie war das mit den Tieren auf dem Schiff? LoyalitĂ€t scheint keine StĂ€rke von Ralf Höcker zu sein.

http://meedia.de/2015/06/29/naehe-zu-dubiosen-dating-portalen-medienanwalt-hoecker-widerspricht-welt-bericht/

Anonym hat gesagt…

ErfahrungsgemĂ€ĂŸ schmĂŒcken sich AnwĂ€lte als Dozenten von Fachhochschulen mit FĂ€chern, die diese ĂŒberhaupt nicht belegen.

Hiervon ausgenommen der Hinweis auf die Kanzlei Höcker, deren AnwÀlte auffÀllig hÀufig an den gleichen Hochschulen unterrichten.

Thor Brauser hat gesagt…

„In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, fĂŒr viel gefĂ€hrlicher als derjenige, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Anonym hat gesagt…

Heisst der jetzt Dr. Rubensengel mit unbekannten Vorname oder Dr. Ruben Engel? Ich verstehe das immer noch nicht.

Anonym hat gesagt…

Auch das noch. Höcker gegen Mitglied der Piraten wegen unberechtigter NazivorwĂŒrfe

http://www.hoecker.eu/mitteilungen/artikel.htm?id=221

#Nationalhöckerismus

Anonym hat gesagt…

Zum Thema Katzen und Rubensmenschen passt dieses Kunstwerk von Peter Paul Rubens perfekt

http://fatcatart.ru/wp-content/uploads/2012/03/Rubens-Bacchus-cat-w.jpg

Anonym hat gesagt…

Schreiben an die CBS sind raus

Anonym hat gesagt…

Dr. Ralf Höcker beim DZV Deutscher Zigarettenverband. FremdschÀmgarantie!

https://www.zigarettenverband.de/pos-controller.php?get=page&page_id=225

Anonym hat gesagt…

Wow, Höcker mal wieder.

"Das Internet ist fĂŒr viele Anbieter von Produkten und Dienstleistungen offenbar immer noch feindliches Terrain, auf das man sich am besten nur mit anwaltlicher Hilfe begibt. Ein schönes Beispiel fĂŒr dieses MißverstĂ€ndnis bietet ein Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 3. Dezember 2008. Hier wird von einem so verbreiteten wie seltsamen VerstĂ€ndnis des Marktes ausgegangen: Zwar bietet eine Firma eine Ware oder eine Dienstleistung auf dem Markt, also in aller Öffentlichkeit an, aber dieselbe Öffentlichkeit darf sich dann nicht ĂŒber die QualitĂ€t dieses Produktes austauschen.

Überschrieben ist der Artikel von Tobias Gostomzyk, Rechtsanwalt in der Kölner Kanzlei Höcker, bezeichnenderweise mit „In jedem steckt ein Warentester“. Kaufen darf also jedermann, aber eine Meinung zum Produkt haben und Ă€ußern darf zum Beispiel nur die Stiftung Warentest und auch die steht dann immer wieder unter Beschuß. Gostomzyk beschreibt zunĂ€chst die Sorge vieler Firmen ĂŒber Kommentare im Internet zu ihren Produkten: „Negative Kommentare befinden sich oft auf etliche Weblogs verstreut, die wiederum aufeinander verweisen. Auch werden sie bisweilen von klassischen Medien zitiert. Wie sollen sich Unternehmen also gegen unlautere (!) Produktkritiken durch Verbraucher wehren?“ Schon die In-eins-Setzung von Kritik mit unlauterer Kritik zeigt das MißverstĂ€ndnis Gostomzyks ĂŒber die Möglicheiten und die Rolle des Internets. So ist es denn auch kein Wunder, wenn er dann weiter ausfĂŒhrt: „Es gibt keinen einfachen juristischen Weg, um den guten Ruf von Produken zu wahren. Stattdessen muss effektiver Rechtsschutz kommunikationsstrategisch erfolgen. So gibt es nur wenige Weblogs, auf die Tausende Internetnutzer zurĂŒckgreifen und die gleichzeitig einen hohen Verlinkungsgrad zu anderen Websites besitzen. Bei diesen „A-Blogs“ kann eine blitzschnelle juristische Intervention sinnvoll sein…“

Also Blitzkrieg statt Kommunikation. So macht man sich natĂŒrlich ĂŒberaus beliebt im Internet, was Gostomzyk zwar selber als Gefahr beschreibt, aber eben dennoch anrĂ€t. NatĂŒrlich schreibt er hier auch pro domo, er will ja als Anwalt daran verdienen."

Quelle: http://www.beschwerdepapst.de/2008/12/04/blitzkrieg/

Warum ist denn der angesprochene Anwalt Tobias Gostomzyk nicht mehr bei "Höcker BlitzkriegpeitschenanwÀlte"?

Niemalsprofessor hat gesagt…

"Dr. Ralf Höcker beim DZV Deutscher Zigarettenverband. FremdschÀmgarantie!..."

Ach komm. Lass den Höcker doch peinlich um solche Mandanten buhlen. Gute Mandanten bekommt der nicht mehr. Dank WIKIPEDIA mĂŒsste nun der Letzte wissen, was fĂŒr ein Typ Mensch der Nochprofessor ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ralf_Höcker

#Nochprofessor
#Fanclub

Anonym hat gesagt…

Na Fastix? Neuer Rekord? Wenn ich mir das anschaue, dann hast Du mit dem Anwalt kaum mehr als einen Monat zu tun - und schon hast Du den Herrn Dr. dort, wo Du sie alle hinbekommen hast. NĂ€mlich, dass die aus purer Verzweiflung anfangen zu lĂŒgen und damit eigene Position vor Gericht schwer schĂ€digen.

Das Katzenbild und die Behauptung, es handele sich hierbei um eine "unverholene Todesdrohung" ist Beweis genug. Du hast den Dr. Jur. so "in der Tasche".

Wenn Du jetzt noch gewinnst und sich das in den richtigen Kreisen rumspricht ist der als Rechtsanwalt erledigt.

Kommentar veröffentlichen