17.12.2015

RechtsanwaltAbmahnbetr√ľger Thomas Urmann muss zahlen - Redtube-Abmahnung war Betrug - Unertr√§gliche Schlamperei am LG K√∂ln

Das AG Regensburg hat mit Urteil vom 08.12.2015 das stark ehemalige "Organ der Rechtspflege" namens Thomas Urmann als auch die "Z9 Verwaltungs-GmbH" (vorher "Urmann + Collegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH") zum Schadensersatz verurteilt sowie fest gestellt, dass Thomas Urmann eine "vorsätzlich begangene unerlaubte Handlung" beging. Im Zivilverfahren wird, jedenfalls seitens des Gerichts, der Betrug regelmäßig nicht beim Name genannt. Nach der im Urteil geäußerten Ansicht des AG Regensburg hatte Thomas Urmann die Abgemahnten jedoch arglistig getäuscht um eine Zahlung zu erwirken.

Die Täuschung und das Erlangen einer Zahlung als Ziel derselben sind aber just die Kernmerkmale des Betrugs im Sinne des StGB.

Zitate aus dem Urteil:
Hier hat der Beklagte zu 1) versucht, die Autorit√§t des LG K√∂ln einzusetzen, um generell die Position der Abmahnadressaten als faktisch aussichtslos erscheinen zu lassen, vgl. dazu BGH vom 05.09.2013, Az. 1 StR 162/13. Letztlich sollten auf diesem Wege juristische Laien durch die Autorit√§t eines Organs der Rechtspflege zur Hinnahme der von den Beklagten gew√ľnschten Sachverhaltsbewertung veranlasst werden.

Unerträgliche Schlamperei am LG Köln

Bevor Thomas Urmann und seine Mittäter von der damaligen "Urmann + Collegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH" abmahnten wurde durch den Nochanwalt Sebastian vor dem oft völlig idiotisch urteilenden LG Köln in zehntausenden Einzelfällen auf Erteilung der Auskunft hinsichtlich des Anschlussinhabers geklagt (Es ging um behauptetes Filesharing). Über dieses Verfahren urteilten die Regensburger Richter:
"Vielmehr war der Antrag des Rechtsanwalts Sebastian gegen√ľber dem Landgericht K√∂ln sehr unklar gehalten, so dass das Landgericht K√∂ln bei sorgf√§ltiger Sachbehandlung im Ergebnis sicherlich nicht so entschieden h√§tte wie erfolgt, insbesondere nicht mit der Begr√ľndung, es l√§ge eine offensichtliche Rechtsverletzung durch √∂ffentliches Zug√§nglichmachen √ľber Tauschb√∂rsen vor."
Das ist richtig und wahr: Richtern, welche den Name verdienen, h√§tte auffallen m√ľssen, dass das Berliner Anwalt Daniel Sebastian verschwurbelt vortrug und dass die behauptete Rechtsverletzung seinem Vortrag selbst nach gar nicht stattfand... Das LG K√∂ln brauchte, um das zu erkennen, erst erheblichen √∂ffentlichen Druck.

Rechtsfreie Zone Köln und andere

Das LG K√∂ln ist aber eine "rechtsfreie Zone" in welcher zahlreiche Richter in einer nicht hinnehmbaren Weise die Erkennung von Tatsachen verweigern und deshalb ist es neben dem LG Hamburg, dem LG Kassel und dem LG Berlin (in denen zahlreiche Richter an notorischer und unheilbarer Tatsachenresistenz leiden und eigentlich besser Gr√ľnanlagen pflegen sollten) eines jener Gerichte, welches von kriminellem Pack bevorzugt angerufen wird um diesen nicht zustehende Vorteile zu erlangen.

Haftung der Versicherung

Was jetzt die Haftung betrifft. Thomas Urmann und die ehemalige "Urmann + Collegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH" (jetzt "Z9 Verwaltungs-GmbH") haften gesamtschuldnerisch. Beide hatten pflichtgem√§√ü eine Haftpflichtversicherung. Und sollte Urmann bzw. die "Z9 Verwaltungs-GmbH" nicht zahlen k√∂nnen - die Versicherung muss es laut §117 Absatz 1 Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Denn der Ausschluss der Regulierung bei vors√§tzlichem Handeln (was die hier besprochene Straftat nun mal ist) wirkt nur nach innen.

Soll hei√üen: Die Versicherung muss zahlen kann sich aber das Geld von RechtsanwaltAbmahnbetr√ľger Thomas Urmann und seinen allerwertesten Kollegen wieder holen.

Am 15. Januar 2012 gab die "Urmann + Collegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH" bekannt, sie sei bei der
N√úRNBERGER Allgemeine Versicherungs-AG
Generaldirektion
Ostendstraße 100
90334 N√ľrnberg

haftpflichtversichert. Wer also an Urmann bzw. die Rechtsanwaltsgesellschaft auf die Abmahnungen hin gezahlt hat, der kann sich das Geld notfalls von dessen Haftpflicht-Versicherung holen die dann wieder ihn selbst in Anspruch nimmt. W√ľrden das alle oder auch nur gen√ľgend Gesch√§digte tun, dann w√§re der Thomas Urmann wohl "pleite bis ans Lebensende" und k√∂nnte sich auf eine ganz besondere Weise gesellschaftlich n√ľtzlich machen:

Als warnendes Beispiel.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Erinnert stark an das, was unter www.uncoverer.de √ľber Anw√§lte berichtet wird.

Anonym hat gesagt…

"Rund 600.000 Euro sollen in die Taschen des angeblichen Rechteinhabers "The Archiv AG" geflossen sein."
Quelle:
http://www.t-online.de/computer/internet/id_72418844/redtube-abgemahnte-zahlten-600-000-euro.html

Anonym hat gesagt…

"W√ľrden das alle oder auch nur gen√ľgend Gesch√§digte tun, ..."

Außerdem könnten anscheinend auch alle Empfänger der Abmahnungen eine negative Festsstellungsklage einreichen:

"Nicht zuletzt soll darauf hingewiesen werden, dass der Verlierer eines derartigen Verfahrens die Anwalts- und Gerichtskosten zahlt."
Quelle:
http://www.internetrecht-rostock.de/negative-feststellungsklage.htm

Anonym hat gesagt…

"„Das Verfahren wurde mangels ausreichenden Tatnachweises eingestellt“, sagte Oberstaatsanwalt Theo Z*** dieser Zeitung. „Ein subjektiver Tatnachweis, dass der Anwalt aus Vorsatz Abmahnungen heraus geschickt hat, f√ľr die es keine ausreichende Berechtigung gab, ist aus Sicht der Staatsanwaltschaft Regensburg nicht hinreichend nachweisbar“, so Z***."
Quelle:
http://www.wochenblatt.de/nachrichten/regensburg/regionales/Staatsanwaltschaft-stellt-Ermittlungen-in-Redtube-Skandal-ein-Fluechtlinge-statt-Abmahnungen;art1172,343534

via:
http://www.abzocknews.de/2015/12/29/staatsanwaltschaft-stellt-ermittlungen-in-redtube-skandal-ein-fluechtlinge-statt-abmahnungen/

. hat gesagt…

„Das Verfahren wurde mangels ausreichenden Tatnachweises eingestellt“

1.)
Stellt sich die Frage, warum er nicht mehr als Anwalt t√§tig ist. K√§me da noch „Pleite“ in Frage ...

2.)
Die subjektive, wom√∂glich nur wahrheitswidrig behauptete „Ansicht“ der Staatsanwaltschaft ist kein Beweis, aus meiner Sicht nicht einmal ein auch nur halbwegs ernst zu nehmender Hinweis darauf, dass der Urmann kein Betr√ľger ist.

Staatsanw√§lte, sogar Oberstaatsanw√§lte, l√ľgen (und zwar sogar "rindvieh-dumm-dreist") um Verfahren gegen kriminelle Rechtsanw√§lte zu vermeiden. Das ist alles, was ich sehr genau wei√ü. Der so genannte „Rechtsstaat“ ist ebenso ein Witz wie die „Rechtspflege“.

Ich sollte mal ein Buch schreiben. Ich hab so viel dummes von Richtern und Staatsanw√§lten Zeug schriftlich, dass ich damit doch eigentlich richtig viel Geld verdienen k√∂nnen m√ľsste.

Der Bonner hat gesagt…

"Ich sollte mal ein Buch schreiben. Ich hab so viel dummes von Richtern und Staatsanw√§lten Zeug schriftlich, dass ich damit doch eigentlich richtig viel Geld verdienen k√∂nnen m√ľsste."

Da wäre ich dabei. Einen Titel hätte ich schon: "Lexikon der Vollpfosten-Juristerei". Und den UNCOVERER Verlag als Herausgeber.

...

Eventuell hat das Anwaltsgericht ihm die Zulassung entzogen. Eingestellte Ermittlungsverfahren und Anzeigen gegen Anw√§lte gehen √ľber die zust√§ndige Kammer an das zust√§ndige Anwaltsgericht.

Anonym hat gesagt…

"Im Juni 2014 unterzeichnete D*** einen Mietvertrag f√ľr U***s Bungalow. Dass dieser Mietvertrag dem Umstand geschuldet sein k√∂nnte, dass die Zwangsversteigerung eines Geb√§udes so zumindest erschwert wird, l√§sst sich zumindest vermuten."
Quelle:
http://www.regensburg-digital.de/justizposse-um-das-privathaus-des-ex-porno-abmahners-thomas-urmann/14042016/

via:
http://fuchsich.de/2016/04/15/kommen-sie-sehen-sie-die-show-von-frank-descher-und-thomas-urmann-geht-weiter/

Anonym hat gesagt…

"Und U***s einstiger Kollege St*** sitzt nun auf der Gegenseite und vertritt mehrere fr√ľhere Besch√§ftigte der U+C-Kanzlei, die alle noch auf ihre L√∂hne warten. Dabei geht es zum Teil um betr√§chtliche Summen. Die Forderung, √ľber die am Dienstag vor dem Arbeitsgericht verhandelt wird, bel√§uft sich auf etwas mehr als 29.000 Euro."
Quelle:
http://www.regensburg-digital.de/haftbefehl-wegen-300-euro/09052016/

Kommentar veröffentlichen