04.03.2016

Euroweb bleibt unfähig! (Update)
Buchholz und Kollegen: Philipp Berger ist dann mal weg ...

Ich wei√ü nicht, ob nunmehr auch der Philipp Berger der Euroweb "laut fluchend und wild mit den Armen rudernd" davon gelaufen ist. Aber es k√∂nnte sein. Immerhin kann es als "mindestens deutlich rufsch√§dlich" wahrgenommen werden, f√ľr eine derartig "L√ľgner-Bude" wie die Euroweb eine ist, zu arbeiten und/oder diese als Anwalt zu vertreten.

Die Fakten:

Am 1. März sah die Webseite der Kanzlei Buchholz und Kollegen, mit https abgerufen, noch so aus:


Philipp Berger, Ex-Namensgeber der Kanzlei, fehlt heute plötzlich. Doch das beweist vor allem eines: Der Webauftritt wurde bearbeitet:
Das wiederum ist bemerkenswert, denn eigentlich sollte der Webauftritt auch beim Abruf via HTTPS an genau dieser Stelle des Inhalts so aussehen:

Das der Auftritt auch nach den anderen √Ąnderungen nicht so aussieht, wenn man mit https aufruft beweist vor allem eines: 

Die Euroweb kann den l√§cherlich einfach zu behebenden Fehler nicht (in angemessener Zeit) beheben. Angemessen w√§ren hier, nunja, etwa 10 Minuten gewesen. Die Euroweb wurde ja informiert. Am 1.3.2016 um 19:19 - und das ist deutlich l√§nger her! Wie auch immer: Am Abend des 2.3.2016 h√§tte, legt man die lauthals durch die Euroweb beworbene "Professionalit√§t" zu Grunde, dieser ebenso l√§ppisch einfache wie in den Folgen schwere Fehler l√§ngst behoben sein m√ľssen.

Google listet n√§mlich die https-seite, die dann - weil "kaputt" - im Stil der fr√ľhen 90er daherkommt. Das ist rufsch√§digend f√ľr die Kunden der Euroweb, hier f√ľr Andreas Buchholz und seine Kollegen.

Das k√∂nnte nun auch f√ľr die verbleibenden Euroweb-Anw√§lte zu einem richtigen Problem werden:

Denn wenn Jean-Paul Bohne, Andreas Buchholz, Benedikt Sch√∂nbrunn oder auch Anne Sulmann nur auch noch ein einziges Mal mal f√ľr die Euroweb vortragen, dass diese ausreichend Personal (das muss dann auch ausreichend qualifiziert sein) vorhalte um die Webauftritte der Kunden zu erstellen und zu pflegen, dann kommt der J√∂rg Reinholz und wird ganz sauber begr√ľnden, warum das eine vors√§tzliche L√ľge im Prozess, get√§tigt in der Absicht des Prozessbetruges ist und warum die Anw√§lte Jean-Paul Bohne, Andreas Buchholz, Benedikt Sch√∂nbrunn oder Anne Sulmann (je nachdem, wer seinen "Krakel" da drunter setzt, an der Straftat vors√§tzlich teilnehmen.

Denn ich habe die Euroweb n√§mlich am 1.3.2016 um 19:19 auf das Nichtfunktionieren derer eigenen Webseite aufmerksam gemacht. Und Philipp Berger? Na der hat wohl nicht mehr viele M√∂glichkeiten, eine Unwissenheit vorzusch√ľtzen. H√§tte der nochmal seinen Krakel unter einen Euroweb-Schriftsatz mit gewissen  (jedenfalls seitens der Euroweb: bewusst) unwahren Behauptungen gesetzt, dann h√§tte er f√ľr sich selbst keine Unwissenheit mehr behaupten k√∂nnen. Auch das kann ein Grund f√ľr dessen pl√∂tzliches Fehlen in der Liste sein.

Und au√üerdem haben die Euroweb-Anw√§lte den, den Fehler und dessen auch f√ľr halbgebildete Webdesigner (von Schlossern wollen wir hier gar nicht erst reden) l√§cherlich einfach zu erkennende und zu beseitigende Ursache aufzeigenden Artikel auch schon mehrfach abgerufen.

Just von der IP-Adresse 217.5.171.122 aus, die doch fr√ľher mal der Berger-Law-LLP geh√∂rt hat...

Update, 5.3.2016, 10.3.2016

Die Euroweb hat den Fehler noch immer nicht behoben. Die sind offenbar 

"zum scheißen zu blöd".

Update 11.3.2016: Wahnsinn! Die Euroweb hat es geschafft, immerhin einen der Fehler zu beheben!

"Nur" 10 Tage nach der Ver√∂ffentlichung und dem expliziten Hinweis per Email ... Ich bezweifle deshalb, dass die Euroweb in der Lage ist, die versprochenen Leistungen vertragsgem√§√ü zu erbringen. Die anderen Fehler (veraltete Serversoftware, falsches Zertifikat, tats√§chlich unsichere Verschl√ľsselungsmethode) wurden nicht behoben

Nochwas: Wer als gro√üm√§uliger "Marktf√ľhrer" bei sowas Hilfe braucht, aber demjenigen, der just diese Hilfe anbietet, dann noch dummdreist verklagt und dann auch noch (Die reichlich d√§mlichen Kl√§ger h√§tten das Verfahren im Zweifelsfall auch ohne Unterlassungserkl√§rung verloren, weil der Bedarf ja erweislich nicht nur abstrakt war...) die Kosten f√ľr das Verfahren zahlen muss, den sehe ich als das an, was der prek√§r veranlagte Volksmund wohl mit "Flachwichser" meint.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Oh Schlosser, mein Schlosser.

Da liegt ein Mi√üverst√§ndnis vor. Das hochheilige Amtsgericht in K√∂ln hat vor nicht all zu langer Zeit festgestellt, dass "Rechtsanw√§lte" (was z.B. die Typen und Typinnen von der Kanzlei Ralf H√∂cker, K√∂ln, extrem theoretisch sind) nicht nur voller stolz die Zitat: "Gutmenschen" vertreten sollen, sondern auch kriminelles Pack, was nie rufsch√§dlich f√ľr Anw√§lte sein soll.

Dein Support-Team aus Bonn.

Problemb√§rdompteur I. hat gesagt…

Auch bei der Anw√§ltin Blazevska hat es wohl √Ąnderungen gegeben. Sie ist nun alleine Anw√§ltin. Ohne Partner oder Kollegen, ohne Berger oder Buchholz.
Zwischen den Anw√§lten Buchholz, Berger, Blazevska, Bohne, und wie sie alle hei√üen, gibt es offensichtlich ein regelm√§√üiges B√§umchen-wechsel-dich-Spiel. Und man fragt sich: Blicken die da √ľberhaupt noch selbst durch?

. hat gesagt…

"Da liegt ein Mißverständnis vor."

Tatsächlich. Ich habe das ja auch anders formuliert:

"Immerhin kann es als "mindestens deutlich rufsch√§dlich" wahrgenommen werden, f√ľr eine derartig "L√ľgner-Bude" wie die Euroweb eine ist, zu arbeiten und/oder diese als Anwalt zu vertreten."

Tja. Das heisst ja nicht, dass es rufschädigend ist. Es wird nur spekuliert, welcher Umstand wie wahrgenommen werden kann.

Der andere Satz bezieht sich auf die Rufsch√§digung welche die Euroweb den Kunden zuf√ľgt deren Webseiten durch eine Kette banaler Fehler und dann banaler Vers√§umnisse kaputt ausgeliefert werden - was die Euroweb jedenfalls in angemessener Zeit entweder nicht reparieren kann oder nicht reparieren will.

Anonym hat gesagt…

Gisela Philipp Berger ist eben etwas ganz besonderes! o.O

Anonym hat gesagt…

Wenn man in der Https-Version auf den info@ Link klickt wird man stupide auf die Website ohne https weitergeleitet. Nicht mal die richtige Verkn√ľpfung f√ľr eine Email bekommen die hin.

B√ľffi Haudrauf hat gesagt…

http://www.berger-law.de/

Ziemlich peinlich, dass Template nicht ordentlich zu pflegen. Peinlich? Nein! Berger!

Anonym hat gesagt…

Seit 2 Jahren gibt eine Hängepuppe in Köln Riehl den Anwohnern Rätsel auf. Niemand weiss, wer diese dort aufgehängt hat und warum.

An der Stelle liegt durchaus die Vermutung nahe, das einer der Euronepp-Rechtsversagerhanseln unter Alkoholeinfluss die Puppe mit den Initialen JR auf dem Oberteil dort aufgehängt hat, sich jedoch heute nicht mehr daran erinnern kann.

Mehr - http://www.express.de/koeln/was-hat-es-damit-auf-sich--grusel-puppe-schockt-kinder-in-koeln-riehl-23695316

Schon krass, was manche Leute so anstellen, wenn sie Alkohol intus haben. o.O

. hat gesagt…

Klar. Da wohnte doch die Gerichtsreporterin "Gisela" ...

Kommentar veröffentlichen