24.04.2016

Erdogan ./. Jan Böhmermann - (Noch) keine einstweilige VerfĂŒgung - Wozu taugt eigentlich "Professor" Ralf Höcker?

Die AnkĂŒndigung, einen Antrag auf Erlass einer einstweilige VerfĂŒgung gegen Jan Böhmermann einzureichen, stammte vom vom 14.04.2016. Heute ist nun der 23.04.2016 und niemand wedelt der VerfĂŒgung herum.

Das ist "ein wenig ĂŒber der Zeit".

Im Hinblick auf den langen Zeitablauf und wĂŒrde ich mal sagen, eine einstweilige VerfĂŒgung wurde nicht erlassen. Jedenfalls nicht ohne den Antragsgegner zu hören. Was in der Regel bedeutet, dass diese auch nicht erlassen wird. Und ich kann mir gut denken, was im Beschluss steht:

Satire ist Kunst bleibt Kunst und frei!

Das sieht jetzt so als aus hĂ€tte der selbst ernannte Medienanwalt mit der noch seltsameren Professur namens Ralf Höcker aus Köln am lustigen Rhein mit samst seiner Doktorenkanzlei fett in die merde (italienisch: merda) gegriffen als er sich pressal vordrĂ€ngelte um seine dumme Ansage zu verbreiten. Vielleicht hĂ€tte der MediendrĂ€ngler Ralf Höcker mal besser vorher meine kleine juristische Lehrstunde nicht nur besucht sondern auch richtig gelesen. Und zwar bevor er das Maul - mit dem er sonst die LĂŒgen seiner Mandanten Richtern auftischt - aufriss um dem werten Publikum einen Schwank darĂŒber zu erzĂ€hlen, was Recht ist und was nicht.

Ich frage mich, was taugt der Herr "Professor jur." als "Medienanwalt" und was taugt die juristische Ausbildung in Deutschland wenn Typen wie dieses Kölner Großmaul (die wohl bei der geringsten Aussicht auf Zensur schon "rheinfeucht" werden) denn kĂŒnftige Juristen oder auch nur Wiwis von halb- zu falschgebildeten verwandeln. Und ich gehe schon mal langsam Richtung Automat um in der Wette "Schlosser aus dem Osten gegen Großmaul jur. Ralf Höcker in der cauas Böhmermann" einen ersten schnellen Punkt fĂŒr mich zu buchen.

Die Kanzlei Höcker verliert ja auch sonst oft genug gegen mich.

Naja. Und wenn der Herr Ralf Höcker als Jurist soviel taugt wie seine falsche Vorhersage so gut erkennen lÀsst, dann taugt er (wie eben seine idiotisch anmutende Vorhersage) immer noch als schlechtes Beispiel. Oder als NamenstrÀger:

Ich schlage "Ralf Erdowahn Höcker" vor.

(Und bin gespannt wer es ihm als erster sagt.)

Kommentare:

UNCOVERER hat gesagt…

Die stark verwirrt wirkende Kanzlei des Kölner SchaumschlĂ€ger Ralf Höcker hat jĂŒngst eine Klage vor dem LG Köln (Aktenzeichen 28 S 1/16) fĂŒr eine erfundene GbR eingereicht.

Wie eine nicht existente Kanzlei u.a die eingeklagte Umsatzsteuer abfĂŒhren will muss die Kanzlei Höcker bestimmt bald sehr wichtigen Damen und Herren mit großen Aktenkoffern erklĂ€ren.

http://www.uncoverer.de/wp-content/uploads/Prozessbetrug-des-Dr.-Mathias-Dieth-und-des-Dr.-Marcel-Leeser.png

Deeplinker hat gesagt…

da schreibt einer wirres zeug http://www.uncoverer.de/uncoverer-report-heute-mit-einem-ostzonalen-schlosser-aus-dem-schoenen-kassel

Anonym hat gesagt…

"21.01.06
Islamische Holdings haben TĂŒrken in Deutschland systematisch geprellt - AffĂ€re belastet Erdogans Regierungspartei AKP
...
Wenig spĂ€ter gingen die Firmen "bankrott", und die TĂŒrken nicht nur Deutschlands, sondern in ganz Westeuropa waren um mindestens fĂŒnf Milliarden Dollar Ă€rmer.
...
Die Kombination von Milli GörĂŒs und islamischen Holdings verwandelte sich zu einer hocheffizienten BetrĂŒgerbande, sobald Erbakan regierte.
...
Eine Analyse der Zeitung "Turkish Daily News" aus jener Zeit sagt es konkreter: Vor der GrĂŒndung der AKP sicherte sich demnach Erdogan die UnterstĂŒtzung der meisten Holdings und der von ihnen aufgekauften Medien."
Quelle:
http://www.welt.de/print-welt/article192662/Milliardenbetrug-im-Namen-Allahs.html

"Die islamische Organisation Milli GörĂŒs hat vor dem Landgericht MĂŒnchen eine einstweilige VerfĂŒgung erwirkt: Das Buch "Emanzipation im Islam" von Sineb El Masrar wird jetzt geschwĂ€rzt ausgeliefert.
...
Dem Antrag auf Unterlassung wurde am 5. April vom Landgericht MĂŒnchen stattgegeben. Als Rechtsvertreter von Milli GörĂŒs fungiert der MĂŒnchner Anwalt Michael-Hubertus von Sprenger, der zurzeit auch den tĂŒrkischen PrĂ€sidenten Recep Tayyip Erdogan in der Causa Böhmermann vertritt."
Quelle:
http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article154576209/Erdogan-Anwalt-erwirkt-Buchschwaerzung.html

Anonymous hat gesagt…

Ein weißer HĂ€uptling spricht mit gespaltener Zunge ĂŒber das Großmaul Ralf Höcker. Der Typ redet was davon, dass der Höcker falsche Angaben zu seiner Kanzlei macht. Irgend was mit Unterschiede GbR und PartG.

http://www.uncoverer.de/das-pack-von-der-kanzlei-ralf-hoecker-taeuscht-die-mandanten-und-die-gerichte

Ruben Leeser hat gesagt…

Aha, Dein "alter Freund" Dr. Ruben Engel scheint kein Partner von Höcker zu sein. Was ist denn da los?

http://www.uncoverer.de/luegt-und-betruegt-die-kanzlei-von-ralf-hoecker-bei-der-angabe-der-partner

Anonymous Kölner hat gesagt…

Jetzt hat seine GroßmĂ€uligkeit Ralf Höcker "eine aufs Maul" vom OLG Köln in der Causa Kachelmann bekommen:

"Auch bezeichnete sie einige Artikel als "harmlos", die Kachelmanns Anwalt wegen Verletzung des Persönlichkeitsrechts angegriffen hatte." - Richterin Margerete Reske, OLG Köln

Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/joerg-kachelmann-und-axel-springer-verlag-ziehen-wieder-vor-gericht-a-1089810.html

Socken LinksarmlĂ€nge hat gesagt…

Hiiiilllllfffffeeeeeeeeeeee!!!!!!!!!!!!!

Die höcker´s habn eine neue Homepage!! Sieht gut aus, stinkt aber wie frĂŒher nach blöder Laberei

. hat gesagt…

Ja. Und "kaputt" ist die Seite auch. Habe innerhalb der Webseite tote Links zu "News" gefunden. Das CMS scheint nicht richtig (also: nicht) zu funktionieren. Oder es wurde falsch bedient. Wobei das im Hinblick auf den Fehler nicht vorkommen könnte sollte. Also funktioniert es nicht...

War da der Höcker-Kunde Euroweb dran?

Möchtegern hat gesagt…

Schon gesehen was das Verfassungsgericht ĂŒber das Auftreten der AnwĂ€lte von Herrn Kachelmann sagt? https://www.tagesschau.de/inland/erfolg-gegen-kachelmann-101.html

. hat gesagt…

Vorweg: Kachelmann hat eigentlich meine Sympathien. Man muss hier den KlĂ€ger (Kachelmann) von der Kanzlei des "Professor" Ralf Höcker trennen, welche die Prozesskosten eigennĂŒtzig "optimiert" - und sich höchst eifrig im Kachelmannschen Licht sonnt.

Zum Urteil:

Ein sehr interessantes Urteil zum einen. Sehr sportlich (oder geldgierig) vom "Professor" Höcker dem Kachelmann zu einer Klage zu raten mit der man praktisch nur bei den als verfassungs- und meinungsfeindlich (und deshalb kriminellenfreundlich) bekannten LG und OLG in Köln durchkommt.

Das bestĂ€rkt mich in der Ansicht, dass es Typen wie "Professor" Ralf Höcker und Co. nur auf Grund einer lokalen Verwerfung (hier die erweislich bestehende, ganz besondere Anziehungskraft des LG Köln auf Pack allerlei Couleur) zu einer "großen" Kanzlei schaffen. FĂŒr mich ist die "Erfolgsgeschichte" der Kanzlei Ralf Höcker nichts als ein Beleg dafĂŒr, dass der deutsche "Dr. jur." an sich das Papier nicht wert ist, auf dem man die Urkunde ausdruckt.

Und bei so mancher Professur in diesem Umfeld sollte man als lernwilliger Student froh sein, wenn die ernannten Idioten die Vorlesung nicht halten...

Kein Freund von Ralf Höcker hat gesagt…

"Vorweg: Kachelmann hat eigentlich meine Sympathien. Man muss hier den KlĂ€ger (Kachelmann) von der Kanzlei des "Professor" Ralf Höcker trennen, welche die Prozesskosten eigennĂŒtzig "optimiert" - und sich höchst eifrig im Kachelmannschen Licht sonnt."

Ich hoffe es fĂŒr Herrn Kachelmann das er irgendwann maerkt, dass die Kanzlei Höcker sich total an ihm bereichert, sowohl monetĂ€r als auch vom Image her. Ohne das Kachelmann-Mandat wĂ€re die Kanzlei Höcker eine unterdurchschnittliche Kanzlie mit mittelmĂ€ĂŸigen bis schlechten AnwĂ€lten und noch schlechteren Juristen.

. hat gesagt…

Das Urteil des BVG ist ĂŒbrigens sehr interessant und ich hab es aus gutem Grund - der richterlichen Fortbildung - den Richtern des LG Kassel ĂŒbermittelt. DemnĂ€chst werde ich mehr darĂŒber schreiben.

Das die Kanzlei Ralf Höcker an dessen Zustandekommen beteiligt war ist reiner Zufall.

Kommentar veröffentlichen