23.07.2016

M├╝nchner Amoklauf: De Maizi├Ęre - "Hau ab, geh weg, k├╝ndige! - Aber profiliiere Dich nicht auf Kosten der Opfer!"

Gestern abend starben in M├╝nchen zehn sehr junge Menschen, manche quasi noch Kinder. Andere liegen mit Verletzungen bis hin zum Kopfschuss auf der Intensivstation und es geh├Ârt nicht viel dazu um ├╝ber deren schwere Zukunft Bescheid zu wissen. Das ist so zum Kotzen, dass wohl viele - wie auch ich - eine Weile brauchen um das ganze Ausma├č und die Ursachen zu begreifen.

Manche aber meinen den Anschlag f├╝r sich oder was auch immer instrumentalisieren zu m├╝ssen.

So profiliert sich Thomas de Maizi├Ęre auf Kosten der (jawoll:) 10 Opfer des M├╝nchner Amoklaufes - und schiebt die Schuld auf andere:
De Maizi├Ęre zieht Verbindung zu gewaltverherrlichenden Spielen
Bundesinnenminister Thomas de Maizi├Ęre macht gewaltverherrlichende Spiele im Internet f├╝r Taten wie in M├╝nchen mitverantwortlich. Das unertr├Ągliche Ausma├č von gewaltverherrlichenden Spielen habe eine sch├Ądliche Wirkung auf die Entwicklung junger Menschen, sagt der CDU-Politiker. Das sei auch in diesem Fall so gewesen.
Quelle: Kurzmeldung von Christopher Pramstaller, Audience Editor der S├╝ddeutschen Zeitung

Fakt und Tatsache ist, dass der T├Ąter selbst Opfer ist. Seine depressive Erkrankung wurde nicht angemessen behandelt - denn sonst w├Ąre erkannt worden, das er eine Gefahr f├╝r sich selbst und andere ist. Und warum ist das so?
Weil die Bundesregierung die Profitgier, also die Korruption und also Kosten im Gesundheitswesen nicht in den Griff bekommt und nicht etwa am Profit von irgendwelchen Weltkonzernen sondern an den Leistungen f├╝r die Patienten gespart wird.
In dieser, von der Regierung verschuldeten Situation auf den Opfern herumzutrampeln und zum Zwecke der Eigenprofilierung  dummes Zeug von "gewaltverherrlichenden Spielen" zu schw├Ątzen ist sowas von absurd, dumm und daneben, dass ich den Mann wahrscheinlich mit einem Schuh beworfen hatte, w├Ąre ich dabei gewesen.

Mit seinem anderen Lamento, n├Ąmlich der nunmehr angeblich unumg├Ąnglichen Wiedereinf├╝hrung des Blockwartwesens und noch mehr ├ťberwachung aller B├╝rger kommt er bestimmt noch. Da gibt es n├Ąmlich - wie bei seinem Busenfreund Erdogan - auch noch allerhand Gesetzesbr├╝che nachtr├Ąglich zu legalisieren.

Ich denke Thomas de Maizi├Ęre hatte diese beschissene Stellungnahme schon vor dem Amoklauf fertig vorliegen. Das macht es noch schlimmer.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Gewaltfantasien habe ich auch, seit ich im Kindesalter mit Pacman in Ber├╝hrung gekommen bin.

Unknown hat gesagt…

Gewaltfantasien bekomme ich, wenn ich das Merkel und die ganzen anderen Wirtschaftshuren irgendwo vor die ... Pupille ... bekomme.
Und das als eigentlich extrem friedfertiger Mensch, der keine Spiele ballert.

Anonym hat gesagt…

"Gewaltfantasien habe ich auch, seit ich im Kindesalter mit Pacman in Ber├╝hrung gekommen bin."

Aber warum? Pacman war doch nur die f├╝r damalige Verh├Ąltnisse brilliant animierte Darstellung einer Pizza mit extra K├Ąse... Wird es wieder n00big hier? Ist es wieder einmal so weit? Wenn das das Schmidtlepp w├╝sste. o.O

Anonym hat gesagt…

"Innenminister de Maizi├Ęre will Telemediendienste, die zur Kommunikation genutzt werden, auch von der Vorratsdatenspeicherung erfassen lassen. Dazu geh├Âren neben Messengern wie WhatsApp auch Webseiten mit Kommentarfunktion."
Quelle:
https://netzpolitik.org/2016/innenminister-de-maiziere-fordert-vorratsdatenspeicherung-fuer-whatsapp-und-soziale-medien/


Kommentar ver├Âffentlichen