30.11.2016

Euroweb-Tochter Webstyle / Daniel Fratzscher:
Da gehen sie hin, die "Referenzkunden" ...

Die Berliner Webstyle GmbH des mir ewig als "oberdreisten" und kriminellen LĂŒgners in Erinnerung bleibenden Daniel Fratzscher von der Euroweb Group veröffentlicht "Referenzen". Die sollte man sich mal sich mal genauer ansehen:

1.) "Webstyle Classic"

Bildschirmfoto von webstyle.de/referenzen

  • Diese Firma ist Kunde der InternetWerk GmbH. Lief der Webstyle GmbH "wild mit den Armen rudernd" davon und freut sich darauf, nunmehr die ersparten, erheblichen BetrĂ€ge "wirklich in die Werbung stecken zu können, statt diese Abzockern ins Maul zu werfen".

2.) "Webstyle Pure"

Bildschirmfoto von webstyle.de/referenzen

  • Die Domain die-3.info liegt jetzt bei einem japanischen Unternehmen. Aber die-3.de zeigt deren Webseite. Sind "abgehauen". Zu 1und1. Und haben jetzt eine brauchbare Webseite. Sind vor allem ĂŒber die nunmehr geringen Kosten begeistert - von dem gegenĂŒber dem Referenzkundenelend bei der Webstyle GmbH gesparten Geld können die nun "aller 4 Jahre ein neues Fahrzeug kaufen".

3.) "Webstyle Art"

Bildschirmfoto von webstyle.de/referenzen


in summa)

"Nur drei von drei" explizit auf der Webseite der Webstyle GmbH genannten Referenzkunden haben sich davongemacht. Deren Kommentare ĂŒber die von der Webstyle GmbH gemachten Versprechungen sind "nicht immer zitierfĂ€hig". Das sind doch wohl die "besten" Referenzen, die der Herr Daniel Fratzscher und die Euroweb-Tochter Webstyle GmbH haben kann.

Wer mit Exkunden als "Referenzen" wirbt, der ist zwar auch irgendwie ein LĂŒgner - aber vor allen einer, den so mancher fĂŒr ein "Riesenrindvieh" halten wird. Was fĂŒr eine Lachnummer, Herr Daniel Fratzscher!

Mich wundert indes nicht, dass der von mir nunmehr als "nicht ĂŒberragend klug" bezeichnete Daniel Fratzscher jetzt unter dem Name "web.systems" weitermacht. Und mich wundert nicht, dass ihm am Tage der VerfĂŒgbarkeit des Handelsregistereintrags im Web die durch mich aufgeklĂ€rte GeschĂ€ftsfĂŒhrerin davonlĂ€uft. Er selbst und die Webstyle GmbH ist ebenso wie "Euroweb" und "Internet Online Media" rufmĂ€ĂŸig "verbrannt". Aber wie man so aus DĂŒsseldorf und aus den "eher scheinselbstĂ€ndigen" Verkaufsbuden hört ist nicht etwa Daniel Fratzscher, Christoph Preuß oder Christian Stein schuld, sondern ein ganz anderer:

Ich.

NatĂŒrlich.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mir sind zwei FÀlle bekannt, wo EX-Kunden obiger Firmengruppe berichtet haben, das die VerkÀufer sogar zwischenzeitlich durch "andere" neu erstellte Webseiten als Referenz benutzten. Aufgefallen ist das (im Raum Dresden), als beim Beratungstermin vor Ort (mit der tatsÀchlichen Herstellerfirma der Webseite) der Kunde sagte: "Die hat mir der, der letzte Woche da war auch gezeigt."

Bei soviel Dreistigkeit kippt man aus den Latschen. =D

. hat gesagt…

"Bei soviel Dreistigkeit"

Naja. Versetz Dich in so einen VerkÀufer, der www.was-weiss-denn-ich.de eintippt und sehen muss, dass der Referenzkunde keiner mehr ist? Soll der sagen "UPS! Dieser Referenzkunde ist keiner mehr." - Wie peinlich.

Außerdem wird von denen praktisch nur Grundrechnen und halbwegs gutes Deutsch verlangt - wie man feststellt, wer eine Webseite hostet, wissen viele von denen schlicht nicht.

Anonym hat gesagt…

Da hast Du auf jeden Fall recht. Um die armen VerkĂ€ufer zwischen den ZahnrĂ€dern gehts mir natĂŒrlich auch nicht.

Andererseits passt es aber auch herrlich zu einer Firma, die Referenzen auf ihrer Webseite darstellt die lÀngst keine eigenen mehr sind, NeuvertrÀge mit fremden Referenzen zu verkaufen, oder? =]

LG aus dem Netz

. hat gesagt…

Andererseits passt es aber auch herrlich zu einer Firma, die Referenzen auf ihrer Webseite darstellt die lÀngst keine eigenen mehr sind, NeuvertrÀge mit fremden Referenzen zu verkaufen, oder?

Tja. Wie einst die EW Deutschland erst von mir und dann vom LG DĂŒsseldorf erfuhr darf man das nicht.

Anonym hat gesagt…

"Da gehen sie hin, die "Referenzkunden"

https://www.youtube.com/watch?v=XeMTZs91mTA ^^

Kommentar veröffentlichen