05.06.2017

Aus gegebenen Anlass: Mohamed - Eine Abrechnung (محمد - A الفواتير)

Dieses von mir dringend empfohlene Buch ist bei Amazon und anderswo zu erwerben.
Hamed Abdel-Samad bestätigt auf qualifizierte Weise einen "eher ungünstigen" Eindruck über die Psyche, Widersprüchlichkeit und Glaubwürdigkeit Mohameds, den ich selbst beim Lesen des Korans auch hatte. Er erklärt zugleich wie die unterschiedlichen Auslegungen des Koran auf unterschiedliche Lebensphasen des medizinisch und psychologisch sehr menschlichen Mohamed zurückzuführen sind und warum es selbst dem Koran nach (weil er eben in sich extrem widersprüchlich ist) punktuell falsch sein muss, jedes Wort darin wörtlich zu nehmen. Ich danke für diesen unbezahlbaren Wissensgewinn also auch 'Lies' (اقرأ باسم ربّك الّذي خلق) für das kostenlose Exemplar.

Ich habe kein Problem mit dem Islam an sich aber mit "strenggläubigen" und Islamisten. Es ist das selbe Problem wie mit fundamentalen "Christen" oder anderen Glaubens-Extremisten, tritt aber derzeit durch die Terrorakte stärker in Erscheinung.

Aus gegebenen Anlass:

Ich selbst denke dass es nach den Ereignissen der letzten Tage und Monate angebracht ist, ein paar Irren (IS, DISH, ISIS oder wie auch immer das islamistische Pack sich nennt) zu zeigen, dass deren, auf falschen Annahmen über Mohamed und den Koran beruhendes Handeln auch dazu führen wird, dass selbst tolerante Kreise der Bevölkerung die höfliche und religiösen Kreisen gegenüber normalerweise angebrachte, freundliche Zurückhaltung aufgeben.

Ein Gruß noch an die verirrten: "Huris" (حور) heisst im Original nicht etwa "Jungfrau" sondern "weise Traube". Also erwarten Terroristen (die sowieso bei den Schaitan (الشيطان) im Feuer landen) nicht etwa 9 jährige Mädels (in dem Alter war Aisha (عائشة بنت أَبي بكر) als Mohamed sie nach eigenem Behaupten das erste Mal "fickte") sondern nur Früchte, die es im westlichen diesseits (also nicht im hungernden "Kalifat") inzwischen fast ganzjährig im Supermarkt gibt. Alles andere (eben kleine Mädchen zum Ficken) hättet ihr gerne! Aber um das zu wissen kennt ihr und Eure Imane nicht mal die Herkunftssprache des Korans gut genug. Die ist nämlich syro-aramäisch.

Nehmen wir mal an, alles im Koran stimmt: Wie dämlich sind eigentlich die Idioten, die da glauben, dass sie sich nach einem Leben mit Betrug, Alkohol, Glücksspiel, Unzucht und/oder Drogen (الاحتيال والكحول والقمار والزنا والمخدرات) vor Allah mal eben reinwaschen können und ins Paradies gelangen? Der Dschihad (Oh Ihr Freunde der dummen Gedanken!) ist der schwere Weg und nicht der einfache! Sich mit einem Terroranschlag von den Sünden zu erlösen und Euer verkacktes Leben zu beenden ist Allah zu einfach: Ihr werdet also ewig brennen!

Bild: Die sehen nicht nur scheiße aus, einer heisst auch "Arsch" (Butt: مؤخرة): Diese beiden Betrüger, Drogenkonsumenten und Möchtergern-Kinderficker haben ihr Leben verkackt und brennen jetzt in der Hölle. Sagt der Koran. Mir gefällt, dass diese Vollidioten sich nicht mehr fortpflanzen.
Bildquelle: Scotland Yard

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"Hinrichtungsmethoden in Saudi Arabien
Die übliche Hinrichtungsart ist die Enthauptung durch das Schwert auf einem öffentlichen Platz.
...
Hinrichtungen nach Delikten und Verbrechen in Saudi Arabien
Die Todesstrafe wird in Saudi Arabien für eine ganze Reihe von Delikten verhängt und vollzogen: Mord, Vergewaltigung, bewaffneter Raubüberfall, Hochverrat, Drogenhandel, Ehebruch, Entführung, Gotteslästerung und Hexerei. Die meisten dieser Verbrechen wurden traditionell, auf Grund des islamischen Rechts der Scharia, verhängt."
Quelle:
http://www.todesstrafe.de/saudi_arabien.html

Anonym hat gesagt…

"Christentum in Saudi-Arabien
...
Auf Apostasie (Übertritt vom Islam zu einer anderen Religion) steht die Todesstrafe, die auch vollstreckt wird."
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Christentum_in_Saudi-Arabien

Anonym hat gesagt…

"Enttarnt! Undercover im Terror-Staat Saudi-Arabien"
Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=TZ7OTRmTJWE

Anonym hat gesagt…

"Der IS verstört die Welt mit seinen Gewaltdemonstrationen. Aber im Terrorismus ist es so wie im richtigen Leben: kein erfolgreiches Franchise ohne Vorbild. Alles, was der IS seinen Jüngern bietet - Kopf abschlagen, Steinigung, Auspeitschung - hat er sich um die Ecke in Saudi-Arabien abgeschaut."
Quelle:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/kampf-gegen-den-terror-saudi-arabien-ist-der-wahre-feind-kolumne-a-1064250.html

Anonym hat gesagt…

"Die Kairoer Erklärung wurde am 5. August 1990 von 45 Außenministern der aus 57 Mitgliedern bestehenden Organisation der Islamischen Konferenz angenommen.
...
Die Kairoer Erklärung der Menschenrechte orientiert sich stark an Form und Inhalt der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen. ... Sie nimmt allerdings in den einzelnen Artikeln explizit Einschränkungen mit Bezug auf die Scharia vor."
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kairoer_Erkl%C3%A4rung_der_Menschenrechte_im_Islam

Kommentar veröffentlichen