13.10.2017

Freitag, der 13. f├╝r Microsofts Gro├čkunden - Ich hab Zeit, aber wie geht es der Euroweb?

Um gro├če Firmen lahmzulegen braucht es keine Terroranschl├Ąge, keine russischen, koreanischen oder t├╝rkischen Hacker. Micrsoft Windows zu benutzen gen├╝gt v├Âllig.

Gut, dass ich das Windows-Zeug nicht benutze. Statt 10 Minuten pro Client oder Server in die Wiederherstellung der Bootf├Ąhigkeit der Rechner zu "investieren" und mich dabei jeweils weitere 50 Minuten lang von einem Haufen Leute anheulen zu lassen, die der Meinung sind, dass just deren Server oder Rechner alleroberste Priorit├Ąt haben, habe ich heute Zeit und Ruhe, mich mit der Euroweb und deren Berufsl├╝gnern zu befassen.

Und wie die Dinge so liegen k├Ânnte ich mich dar├╝ber freuen, dass die Euroweb und wom├Âglich auch deren Anw├Ąlte jedenfalls heute (und vielleicht auch noch am Montag oder sogar gar noch am Dienstag) keinen Schaden einrichten. F├╝r den einen oder anderen k├Ânnte sich der Freitag, der 13. Oktober 2017, also sogar als Gl├╝ckstag erweisen. Allerdings bef├╝rchte ich, dass die Euroweb und deren Anw├Ąlte nicht in derart modern abkackende Software investiert haben. Die Euroweb-Server werden n├Ąmlich gerne mal mit (sehr) einstweiligen Verf├╝gungen "gesichert".

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Fastix, warum nutzt Du eigtl. nicht mal Haiku OS? Zu exotisch f├╝r Dich?

Anonym hat gesagt…

Fastix, ein erster Software-Entwickler weigert sich mehrj├Ąhrig ├Âffentlich, seine freie Software nach Windows zu portieren und fordert Windows afine Kollegen dazu auf, dessen Software nicht nach Windows zu portieren.

Dieser ist ├╝brigens gerade angepisst, weil dessen Software doch (mit Umwegen zwar, aber immerhin...)
Unter Windows gestartet werden kann...

Siehe http://blog.fefe.de/?ts=a7172ae6

Man sieht also, auch ohne Fensterdummheiten ist Erfolg m├Âglich. ;-)

Kommentar ver├Âffentlichen