17.10.2016

Allerwertester Dr. Hans-Dieter Weber, Rechtsanwalt in der Kanzlei AWPR (Dortmund, MĂŒnster, Hamburg)

Sie "Organ der Rechtspflege"! Sie!

Ich vermute, Ihr Status wird sich demnÀchst ("Gut Ding braucht Weile.") Àndern.

Sie sind nunmehr nicht nur ein typischer "Eurowebanwalt", sondern ein, der "Falschbeschuldigung in der Absicht, eine mittelbare Freiheitsberaubung zu begehen", Beschuldigter - dem zudem zu unterstellen ist, dass er die Kenntnisse und das Ansehen des Berufes fĂŒr die vorgeworfene, erhebliche Straftat missbrauchte.

Und das nicht grundlos, mein allerwertester Dr. Hans-Dieter Weber!

Falls Sie das anders sehen oder auch sonst kann Ihnen jemand helfen, der Ihnen ja auch sonst schon in schwierigen Angelegenheiten hilft - wie z.B. bei Ă€ußerst zielorientierten Gutachten hilfreich und lĂŒgend zu Seite stehende Gutachter Dr. Frieder Nau.

Der könnte z.B. in einem seiner, bei Ihnen offenbar höchst beliebten aber inhaltlich höchst merkwĂŒrdigen und von dessen Tatsachenfernheit zeugenden "Gutachten" klarstellen, dass Sie "schuldunfĂ€hig" sind. Da könnte er sogar zu einem richtigen Schluss kommen, denn auch ich meine, "So dĂ€mlich kann ein gesunder Rechtsanwalt (mit der Spezialisierung auf Urheberrecht) eigentlich gar nicht sein!"

Dann mĂŒssten Sie aber trotzdem den Anwaltsberuf aufgeben. (BRAO, §14, Absatz 1, Nr. 3 statt Nr. 2)

Schade um das Pressefoto auf Ihrer Kanzleiwebseite.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der Kollege hat also eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das UrhG gestellt, weil Sie ein Bildschirmfoto von der Webseite der Kanzlei veröffentlicht haben, mit seinem Foto darin? Einem Foto, welches gleichzeitig ohne BeschrĂ€nkungen zu nennen zum Download angeboten wird?

. hat gesagt…

"Der Kollege hat also eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das UrhG gestellt, weil Sie ein Bildschirmfoto von der Webseite der Kanzlei veröffentlicht haben, mit seinem Foto darin?"

Ja.

"Einem Foto, welches gleichzeitig ohne BeschrÀnkungen zu nennen zum Download angeboten wird?"

Aber ja doch!

Anonym hat gesagt…

Nun, dann brauchen die Mandanten des Kollegen aber viel GlĂŒck, gute Nerven und wohlgesonnene Richter.

Ich bezweifle aus gegenteiliger Erfahrung heraus, dass das immer so zusammenfÀllt...

Anonym hat gesagt…

Aus den Kommentaren zum Artikel vom gestrigen Tage wurde nicht ganz klar wieso das Bild Auswirkungen auf die Sache haben kann. Es hĂ€tte ja zufĂ€llig dort sein können. Mit dem in der Gegendarstellung gegenĂŒber der StA gelieferten Bezug zum Downloadangebot auf der Presseseite der Kanzlei AWPR dann schon.

Einen derart "durchgehenden" und sein eigenes Handeln nicht durchdenkenden Anwalt wĂŒnscht man allenfalls seinen Gegnern.

Herr Reinhold: Sie sind offensichtlich zu beglĂŒckwĂŒnschen. Ihre Öffentlichkeitsarbeit ist famos denn ganz offensichtlich verstehen Sie es Ihre Gegner zu Handlungen zu bewegen mit denen diese sich selbst erheblich schaden. Ich sehe also ebenfalls einen Kontrollverlust auf Seiten des Kollegen Dr. Weber.

Kommentar veröffentlichen