24.03.2019

1kUSD@Bitcoin-Wallet 18GXhe7KbPdLET4wcQ44X9Xhm8NbJzJLry?
Was fĂŒr eine widerliche Rotznase von einem Erpresser!

Die widerliche Rotznase von einem Erpresser, welche diese Mails via eines Rechners in Lima (Peru) und einen Mailserver (Cloudhoster) in Japan verschickt, gibt also an, sie habe zwei Videos: Auf dem einen schaue ich gerade Pornos, auf dem anderen wÀre zu sehen, was ich dabei mache. Letzteres hÀtte er mit meiner Webcam aufgenommen.

Ein LĂŒgner ist er also auch. Grund: Ich habe keine Webcam. Und das "Facebook pixel" ist auch nicht in der Mail.

Er kann mal den Dortmunder "Rechtsanwalt" Dr. Hans-Dieter Weber mit einer Klage gegen mich beauftragen. (FrĂŒher hĂ€tte ich ihm das mit "prolet-arischen" Worten, die einst Wolfgang von Goethe einem "Götz von Berlichingen" in den Mund legte,  gesagt. Ich meine damit "Er kann mich mal am Arsche lecken!"

Dank der Existenz und des Handelns dieses Dr. Hans-Dieter Weber von der Kanzlei "AWPR" finde ich auch jetzt, also auch nachdem sein VorgÀnger als Euroweb-Anwalt", Philipp Karl Berger kein Rechtsanwalt mehr ist, ganz leicht bessere Worte!

Warum in Deutschland Kriminelle frei herumlaufen? Wegen Nachdenkverweigerung und BerufsdĂŒnkel der Staatsjuristen!

Heute in den Nachrichten:
Immer hĂ€ufiger mĂŒssen VerdĂ€chtige wegen zu langer Strafverfahren aus der Untersuchungshaft entlassen werden. Im vergangenen Jahr hoben die Oberlandesgerichte aus diesem Grund bundesweit in mindestens 65 FĂ€llen Haftbefehle gegen dringend TatverdĂ€chtige auf.
Weiter unten steht dann, diese geschĂ€he wegen Überlastung der Gerichte, Eine, aus meiner Sicht nicht unerhebliche Mitschuld an diesen ZustĂ€nden haben
  1. RechtsanwĂ€lte wie der Dortmunder "Rechtsanwalt" Dr. jur. Hans-Dieter Weber (Kanzlei "AWPR") . Dieses "Organ der Rechtspflege" lĂŒgt erst mehrfach vor Gericht und stellt - nach meinen Berichten darĂŒber - einen Strafantrag, in welchem er - mit allem Verlaub - so offensichtlich und dreist lĂŒgt, dass dieses selbst einer "dementen Oma" auffallen mĂŒsste.
  2. StaatsanwĂ€lte wie Jan Uekermann, StA Kassel, der einfach mal eine Anklageschrift verfasst ohne zuvor den Strafantrag des Dr. Hans-Dieter vollstĂ€ndig  und verstĂ€ndig zu lesen und sĂ€mtlichen  Mist darin mit den Anlagen (und deren Datum!) zu vergleichen. In der Anklage geht es ĂŒbrigens um die Überschrift "Euroweb-Anwalt Dr. Weber (AWPR Dortmund) - Staatsanwaltschaft ermittelt wegen falscher Zeugenaussage des "Rechtsanwaltes" - Entzug der Zulassung droht". Das wĂ€re angeblich eine Verleumdung. Was schwer möglich ist, denn eine objektiv wahre Aussage kann nach dem Wortlaut des Gesetzes "Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet..." keine Verleumdung sein.
  3. RichterInnen am AG Kassel, welche sodann die gleichen Lese- und VerstĂ€ndnisprobleme haben, von denen die erste die Anklage "faktisch ungelesen" zuließ (weil StA  Jan Uekermann diese erhob und der Strafantrag von einem Dr. Jur. stammt)  und die zweite (Proberichterin Heer) nebst der dritten (Proberichterin Schirmer) unvorbereitet zu Verhandlung kommen und sich dann wundern, wenn ich als Angeklagter und "Schlosser" diesen, mit Steuergeldern bezahlten,  hochherrschaftlichen Staatsjuristinnen klipp und klar sage, dass diese pflichtwidrig die Akte nicht kennen, ja offensichtlich nicht einmal den Strafantrag gelesen, geschweige denn die Behauptungen des Dr. Hans-Dieter Weber mit dessen eigenen Anlagen verglichen haben!
Wie dumm darf man als Richter*In handeln? Und die wollen dann ganz ernsthaft auch noch meinen Respekt? FĂŒr die gezeigte Faulheit, Voreingenommenheit zugunsten von Typen die "schwarze MĂ€ntel, welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemĂ€ĂŸ zu tragen haben, damit man die Spitzbuben schon von weitem erkennt" (Wilhelm I.) und fĂŒr Schlamperei? Das sehe ich ganz anders!

Inzwischen sind - ergebnislos - zwei Termine vergangen, weil die Proberichterinnen abbrachen und die Verhandlung aussetzten. Es hĂ€tten also zwei richtige Kriminelle verurteilt werden können: z.B. ein "Rechtsanwalt" der versucht(e) mich und/oder andere  "in den Knast zu lĂŒgen". Das ist es nĂ€mlich, was ich dem Dr. Hans-Dieter Weber von der Kanzlei AWPR vorwerfe. Und diesen insoweit kriminellen "Dr jur."  wegen "vorsĂ€tzlich falschen VerdĂ€chtigung in der Absicht einer schweren Freiheitsberaubung"  zu einer empfindlichen Strafe zu verurteilen hĂ€tte dann dazu gefĂŒhrt, dass sich auch andere solcher ganz besonderen aber offenbar nicht sehr seltenen und auch ganz gewiss "nicht wirklich schlauen Organe der Rechtspflege" kĂŒnftig genauer ĂŒberlegen, ob diese Gerichte und Staatsanwaltschaften derart rotzfrech belĂŒgen. DAS hĂ€tte ergo die Gerichte entlastet!

Übrigens: Die voreingenommene und abhĂ€ngige StA Kassel verpennt es - nach dem Fall kriminellen "Organs der Rechtspflege"  GĂŒnter Freiherr von Gravenreuth  - mindestens zum zweitenden  Mal ein derart böswillig-kriminell handelndes "Organ der Rechtspflege" anzuklagen und klagt statt dessen mich - offensichtlich zu Unrecht - an. Der Grund dafĂŒr kann eigentlich nur einer sein: BerufsdĂŒnkel und Arroganz gegenĂŒber dem Volk, dem Gesetz und den Tatsachen.