23.03.2016

AnschlĂ€ge von BrĂŒssel wĂ€ren ohne Versagen des "Rechtsstaats" nicht möglich gewesen

In die Trauer um die Opfer des Anschlages in BrĂŒssel mischt sich nun doch auch Wut.

Beide SelbstmordattentĂ€ter waren wegen Raubes zu mehrjĂ€hrigen Haftstrafen verurteilte Schwerkriminelle. Und blieben auf freiem Fuß, weil die Richter dachten, "Och, die werden einer Ladung zum Haftantritt Folge leisten."

Was ja nicht geschah: Die beiden Vollidioten wurden von garstigen und verlogenen Typen zu einem Mitnahmeselbstmord ĂŒberredet. Was bei Dumpfbacken mit derart verkackter Vita relativ leicht ist.

Eigentlich gehören auch die Richter vor den Richter gezerrt. Der höchste jedenfalls wird (so man an den Typ glaubt) darĂŒber zu urteilen haben, welchen Anteil die Justiz am Anschlag von BrĂŒssel hat.

Noch etwas:
  1. In Anbetracht der MissstĂ€nde in Deutschland sollte jetzt niemand Witze ĂŒber die Belgier machen. Wirklich nicht.
  2. Ich weiße auch deutlich darauf hin, dass auch die Geschichte der "Christenheit" eine Geschichte von sehr blutigen und sehr grausamen Taten ist, die ebenfalls in dem Irrglaube stattfanden, die TĂ€ter dienten einem Gott...
  3. Ich habe den Koran gelesen. Demnach sind die BrĂŒder keineswegs ins Paradies  gegangen - die brennen in der Hölle!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"keineswegs ins Paradies gegangen - die brennen in der Hölle!"

Leider wird im Koran bei den getöteten zwischen GlÀubigen und UnglÀubigen differenziert:

"4:93 Und wer einen GlÀubigen vorsÀtzlich tötet, dessen Lohn ist die Hölle, worin er bleiben soll."
Quelle:
http://www.decemsys.de/islam/hoelle.htm

. hat gesagt…

Mag sein, ist aber völlig aus dem Zusammenhang gerissen:

"Und (auch) mit denen, die sagen: „Wir sind Christen“, haben Wir ihr Abkommen getroffen. Aber dann vergaßen sie einen Teil von dem, womit sie ermahnt worden waren. So erregten Wir unter ihnen Feindschaft und Haß bis zum Tag der Auferstehung. Und Allah wird ihnen kundtun, was sie zu machen pflegten."
(5.14)
"Die Juden und Christen sagen: „Wir sind Allahs Söhne und Seine Lieblinge.“ Sag: Warum bestraft Er euch dann fĂŒr eure SĂŒnden? Nein! Vielmehr seid ihr menschliche Wesen von denen, die Er erschaffen hat. Er vergibt, wem Er will, und Er straft, wen Er will. Und Allah gehört die Herrschaft der Himmel und der Erde und dessen, was dazwischen ist, und zu Ihm ist der Ausgang."
(5.16)

Es ist ergo nicht Sache irgendwelcher dÀmlicher Idioten seinen Job zu machen.

Anonym hat gesagt…

"IS-Terrorist im belgischen AKW-Hochsicherheitsbereich
...
Er soll Sicherheitschecks bestanden haben, obwohl den Behörden sogar gut bekannt war, dass B*** zu den besonders aktiven Mitgliedern der radikal-islamischen Organisation "Sharia 4 Belgium" gehörte."
Quelle:
http://www.heise.de/tp/artikel/47/47781/1.html

Anonym hat gesagt…

"Ali: Ich sage, dass es nicht reicht, die Gewalt zu verurteilen. Die Gewalt ist die Folge der Lehre Mohammeds und des Korans und wenn diese Gewalt aufhören soll, brauchen wir eine Mehrheit von Muslimen, die den Dschihad explizit zurĂŒckweisen, die sich ausdrĂŒcklich von den Teilen dieser Lehre, die in Medina entstanden sind, und von den Handlungen des Propheten in Medina distanzieren.
...
Und ich schreibe ausdrĂŒcklich, dass die meisten Muslime friedliebende Menschen sind, keine Kriminellen. Es gibt auch, so schreibe ich es im Buch, Dissidenten innerhalb des Islams, Individuen die sagen, "ja, da ist etwas falsch an unserer Religion", und die dann versuchen, das zu Ă€ndern."
Quelle:
http://www.deutschlandfunk.de/islam-gewalt-ist-folge-der-lehre-mohammeds.694.de.html?dram:article_id=317521

Anonym hat gesagt…

"Zwei Tage nach den AnschlĂ€gen in BrĂŒssel ist einem Medienbericht zufolge der Wachmann eines belgischen Atomkraftwerks erschossen aufgefunden worden. Sein Dienstausweis wurde gestohlen.
...
Sofort nach Entdeckung der Tat sei der gestohlene Dienstausweis deaktiviert worden."
Quelle:
http://www.rp-online.de/politik/ausland/wachmann-eines-belgischen-atomkraftwerks-erschossen-aid-1.5862823

Anonym hat gesagt…

Der Artikel wurde ohne Update-Hinweis geÀndert:
"Die Staatsanwaltschaft dementierte am Nachmittag den Bericht."
Quelle:
http://www.rp-online.de/politik/ausland/wachmann-eines-belgischen-atomkraftwerks-erschossen-aid-1.5862823

Anonym hat gesagt…

"Islam-Forscher erklÀrt die radikalsten und die friedlichsten Suren des Koran"
Quelle:
http://www.bild.de/news/2006/islam-gewalt-832194.bild.html

Anonym hat gesagt…

"Belgiens und Frankreichs Atomstromversorgung in Gefahr
... 19.08.2014
...
Nach Angaben der Behörden soll die Abschaltung von Block 4 in Doel allerdings auf Sabotage zurĂŒckgehen. Mit 65.000 von 90.000 Litern sei ein großer Teil des Schmieröls in einer Hochdruckturbine ausgelaufen, was zu ihrer Überhitzung gefĂŒhrt habe. Der Reaktor musste per Schnellabschaltung vom Netz genommen werden. Das Ablassen könne nur manuell durch Öffnen eines großen Ventils durchgefĂŒhrt werden, weshalb nun die Staatsanwaltschaft ermittelt und BeschĂ€ftigte vernimmt."
Quelle:
http://www.heise.de/tp/news/Belgiens-und-Frankreichs-Atomstromversorgung-in-Gefahr-2294437.html

Anonym hat gesagt…

"An vielen Stellen (zum Beispiel Sure 2.191 oder Sure 9.5) ruft der Koran ausdrĂŒcklich zur Gewaltanwendung und zur Tötung von „UnglĂ€ubigen“ auf. Frauen werden im Koran als minderwertig und dem Mann untertan beschrieben, er hat das Recht, sie zu schlagen, wenn sie „widerspenstig“ werden (Sure 4.34). Eine nĂŒtzliche Website, um im Koran gezielt nach Passagen zu Themen wie Gewalt, Hass auf Nicht-Muslime, Frauen oder SexualitĂ€t zu suchen: „Den Koran kennenlernen“.
...
In Mekka gehörte Mohammed selbst zu einer religiösen Minderheit und gab sich eher sanft, milde und tolerant, was sich mit seiner Flucht nach Medina im Jahr 622 (dem Beginn der islamischen Zeitrechnung) drastisch Ă€nderte. Mohammed wurde dort Regierungschef und HeerfĂŒhrer, schlug zahlreiche Schlachten gegen die „UnglĂ€ubigen“ und eroberte schließlich seine Heimatstadt Mekka und weite Teile der arabischen Halbinsel. Die zur Gewalt aufrufenden Suren entstanden in dieser Zeit der kriegerischen Expansion des Islams."
Quelle:
http://www.antibuerokratieteam.net/2012/05/09/lest-den-koran/

Anonym hat gesagt…

""Mag sein, ist aber völlig aus dem Zusammenhang gerissen: "Und (auch) mit denen, die sagen: „Wir sind Christen“, haben Wir ihr Abkommen getroffen. ... (5.14)"

Vers 5.14 wurde in Medina offenbart.

JĂŒdische und christliche Minderheiten wurden zumindest vorĂŒbergehend verschont, wenn sie einen "Schutzvertrag" unterschrieben:

"Zum Hintergrund: Muslime eroberten in den ersten Jahrzehnten ihrer Machtetablierung weite Gebiete rund um das Kerngebiet Medina.
...
Die Angehörigen der sogenannten Buchreligionen („Dhimmis/Ahl al-Kitab“) sollten fortan ungefĂ€hr 10-20% Abgaben an die muslimischen Herrscher leisten – je nach Abkommen in Naturalien und/oder Geld."
Quelle:
http://www.igfm.de/themen/religionsfreiheit/unterwerfungs-vertrag-fuer-christen/

Es gab auch Vertreibungen:

"Vertreibung der jĂŒdischen StĂ€mme
Nach dem Sieg ĂŒber die Mekkaner bei Badr war Mohammeds Position in Medina so stark, dass er wenig spĂ€ter, im April 624, die Vertreibung der jĂŒdischen BanĆ« Qaynuqāʟ veranlassen konnte"
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed#Vertreibung_der_j.C3.BCdischen_St.C3.A4mme

Anonym hat gesagt…

Grundlage im Koran fĂŒr die "SchutzvertrĂ€ge" mit jĂŒdischen und christlichen Minderheiten:

"9:29 KĂ€mpft gegen diejenigen, die nicht an Gott und nicht an den JĂŒngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Gott und sein Gesandter verboten haben, und nicht der Religion der Wahrheit angehören - von denen, denen das Buch zugekommen ist, bis sie von dem, was ihre Hand besitzt, Tribut entrichten als Erniedrigte."

Quelle:
http://web.archive.org/web/20100830061239/http://de.knowquran.org/koran/9/

Anonym hat gesagt…

So stellen sich IS-Terroristen anscheinend die Umsetzung des Koranverses 9:29 in Europa vor:

"In dem im Dezember gefĂŒhrten GesprĂ€ch im irakischen Mossul kĂŒndigte der 30-jĂ€hrige auch eine baldige Eroberung Europas durch den Islamischen Staat an. Christen und Juden bliebe dann die Wahl, zu konvertieren, ein Schutzgeld zu bezahlen oder durch das Schwert umzukommen."
Quelle:
http://www.merkur.de/politik/rtl-zeigt-interview-mit-deutschem-is-kaempfer-4638348.html

Kommentar veröffentlichen