03.04.2017

Euroweb / Webseitenarea GmbH: Wer bewertet die "Alk- und Strip-Phoning-Bude" (GF: Denis Pohlan) eigentlich positiv?

Diesen "Erfahrungsbericht" fand ich aktuell auf Kununu:

Die Titel-Frage hat sich eigentlich gerade erledigt. Doch weiter, weil die Bewertung so interessant ist:
Das sehe ich anders. Es ist völlig unnötig, sinnlos teure Webseiten durch eifrig lĂŒgende "Treppenterrier" (Außendienste) und der Referenzkundenmasche zu vertreiben. Das das Unsinn ist sieht man ja auch am extremen Preis der Baukasten-Webseiten (angestrebt derzeit 17.999 Euro fĂŒr 4 Jahre) - der, seit ich mir die Euroweb vorgeknöpft habe, nicht mal mehr zu den passenden und einst extremen Gewinnen fĂŒhrt. Die fahren einen Monat lang in der Welt herum, und es ist nicht mal sicher, dass die in einem Monat einen einzigen Vertrag an den Mann bringen. Also pusten die Euroweb-Vertriebler schon beim Anlassen unnötig Abgase in die Luft - und sind, jedenfalls fĂŒr mich, ganz ĂŒble "Luftverpester".

Das reicht noch nicht, denn die vorsĂ€tzlich falsche Versicherung an Eides statt des Pohlan-Stellvertreters Pascall Howells war außerdem völlig unnötiger MĂŒll - oder wagt das jemand zu bezweifeln? Wenn, eifrig und strafbar lĂŒgend, solch hyperliquider Papier-MĂŒll (mit mindestens 3 Kopien!) erzeugt wird, dann wird es davon noch viel mehr geben.
Tja. "Leider" gibt es diesen Blog. Genauer: Leider muss es diesen Blog geben. Und mit all diesen von Seiten der Euroweb  begangen Angriffen (GerichtsbelĂŒgerei, Verleumdungen, mehrfache Angriffswellen auf meine Webserver, Registrierungsversuchen auf Pornoseiten, Bedrohung) - auch unter Teilnahme von Angestellten der Webseitenarea GmbH - haben diese "schrĂ€gen Typen" mich nicht etwa mundtot sondern lauter gemacht.

Nochmal zu meiner Frage: Wer bewertet die "Webseitenarea" - Bude eigentlich positiv?

Ich wĂŒrde sagen, da beschreibt einer - in einem ziemlich merkwĂŒrdigen Zustand - nicht etwa die reale Webseitenarea GmbH, sondern eine Webseitenarea, wie er sie gerne hĂ€tte. Zudem ist Denis Pohlan nach eigenem Bekunden vor seinen Mitarbeitern ganz klar ein "Fan" von Alkohol und merkwĂŒrdigen, durchaus "sexuellen" Praktiken am Arbeitsplatz (siehe Foto unten).
Das sah am 12. Mai 2015 noch so aus:
Also der GF Denis Pohlan aus Uchte wurde laut dem öffentlichen Handelsregistereintrag vom 18. Mai 2015 (6 Tage nach der Bewertung...) am 25. Februar 1983 geboren. 45 ist er "pro forma" nicht.

Aber vielleicht ist er ja in weniger als 2 Jahren um 10 Jahre gealtert. Das kann GrĂŒnde haben. Denn am 12. Mail 2015 wurde auch wie folgt "bewertet":
Das glaub ich gleich! Denn "Alk und Striphoning" machen derart "schrĂ€gen Vögeln" zwar Spaß - können einen aber ganz schnell ganz alt aussehen lassen:

Foto (bearbeitet): Die Handschrift des Eurowebbers, Alkohol- und  Strip-Phoning-Fans Denis Pohlan, aufgenommen in den GeschĂ€ftsrĂ€umen "seiner" 4-Interfaces / Webseiten Area GmbH
WĂŒrde eine Nase wie Denis Pohlan als GeschĂ€ftsfĂŒhrer und also "Arbeitgeber" von mir die "freiwillige" Teilnahme am "Strip Phoning" verlangen, dann wĂ€re er nicht nur EmpfĂ€nger einer sofortigen "Watschn" sondern auch Beschuldigter in einem Strafverfahren wegen sexueller Nötigung.

ZurĂŒck zu der Frage, wer die Webseiten Area GmbH des Denis Pohlan positiv bewertet:

Ich denke, es ist entweder Denis Pohlan selbst, sein Stellvertreter Pascall Howells oder eine Person aus dem "Top Team", die "ziemlich durch den Wind" ist - was aber weder den Denis Pohlan noch den Pascall Howells ausschließt. Immerhin erfolgten einige der positiven "Bewertungen" noch bevor die Webseiten Area GmbH ĂŒberhaupt ins Handelsregister eingetragen war. Und dieser Punkt spricht durchaus fĂŒr eine FĂ€lschung der Bewertungen der Webseitenarea GmbH durch den GeschĂ€ftsfĂŒhrer Denis Pohlan.

Denis Pohlan hat erfolglos (oder muss man es "ergolglos" nennen?) versucht, mir diese Äußerung verbieten zu lassen.

Die "Interessante" aktuelle Bewertung vom 2. April 2017 ist der vom 12. Mai 2015 in einigen Punkten auffĂ€llig Ă€hnlich. Auch dieser "Zusamnhang" (das ist wohl die "Webseiten-Area-GmbH-Lesbare Version" von "Zusammenhang") spricht fĂŒr den jeweils gleichen Autor des jeweils nur vermeintlich positiven, tatsĂ€chlich die bei der Webseiten Area GmbH herrschende "Intelligenz" ungewollt wahrhaftig beschreibenden Geschreibsels:
Ich möchte nur nicht wetten mĂŒssen, welche der "stimmungs- und phantasiereichen Bewertungen" der Webseiten Area GmbH ihre "innere QualitĂ€t" wie vielen "Promille" verdankt. 

Es kann nÀmlich durchaus Folgendes sein:

Der Denis Pohlan braucht wohl einfach mal eine Tastatur, bei der das Komma nicht infolge des "Interessanten", von ihm so "ergolgreich eingforderten Alk + Strip Phoning-Spaßes" mit den RĂŒckstĂ€nden von billigstem Sekt oder eben anderen FlĂŒssigkeiten (deren Name oder Herkunft zu nennen ich mich scheue) verklebt ist.

Update (18:25)

Gut zu wissen, dass man aufmerksame Leser hat. Die Bewertung wurde  korrigiert. Aber warum dabei dieses Lob
entfernt wurde erschließt sich mir nicht. Immerhin habe ich ja auf die zahlreichen Fehler aufmerksam gemacht. Da hĂ€tte ich doch sogar einen Link erwartet!

Nun ja. Meiner Erfahrung mit Euroweb/Webstyle/Webarena-Kreisen nach folgt wohl eher eine "linke Nummer". Damit (voraussichtlich "Nölen" aus der Kanzlei des Professor Dr. jur. Ralf Höcker zu Köln) komme ich klar.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Eine QualitĂ€tsvorschau fĂŒr die spĂ€tere Webseite. :D

Anonym hat gesagt…

Bei TV Total gab es frĂŒher so einen Einspieler: https://www.youtube.com/watch?v=vpQkkrNcDN8

. hat gesagt…

"Eine QualitĂ€tsvorschau fĂŒr die spĂ€tere Webseite. :D"

Das ist gar nicht so falsch wie mancher jetzt denken könnte. Mir liegen hier durchaus Beschwerden von Euroweb-Kunden vor, dass derartige Schreibfehler erst gemacht und dann lange Zeit nicht behoben wurden.

Anonym hat gesagt…

"Es kann nĂ€mlich durchaus sein, der Denis Pohlan braucht einfach mal eine Tastatur, bei der das Komma nicht infolge des "Interessanten", von ihm so "ergolgreich eingforderten Alk + Strip-Phoning-Spaßes" mit den RĂŒckstĂ€nden von billigstem Sekt oder eben anderen FlĂŒssigkeiten (deren Name oder Herkunft zu nennen ich mich scheue) verklebt ist."

Hoho! Jetzt ruft er den Doktor an. Aber ein Dr. jur. Höcker dĂŒrfte sein Problem nicht lösen können. Grund: falsches Fachgebiet.

Archive.is hat gesagt…

Ich empfehle eine "externe Datensicherung" jedes Artikels bei www.archive.is.

Da kann dann der Medienschreihals und Rechtsanwalt Dr. Ralf Höcker, den ich wegen seiner merkwĂŒrdigen Kanzleiangaben sehr gerne und voller Respekt als "Das doppelte Höckerchen" (frei nach Erich KĂ€stner) bezeichne, auch nix machen.

Bye the way. Ich habe Dich bei Twitter verpetzt an Höcker RufwĂ€chter. Ist doch okay, oder fĂŒrchtest Du Dich vor den Juradoktoren der Kanzlei Ralf Höcker?

. hat gesagt…

oder fĂŒrchtest Du Dich vor den Juradoktoren der Kanzlei Ralf Höcker?

Wer (Bitte!) soll sich denn vor DENEN noch fĂŒrchten?

Vielleicht befĂŒrchten AltpapierhĂ€ndler das erreichen der KapazitĂ€tsgrenzen, wenn der Professor Dr. Ralf Höcker mal wieder große Töne spuckt und Erdogans Rache ankĂŒndigt:
Höckerchen ĂŒber Höcker:

"Redaktionen und Verlags-Justiziariate sind von unseren ausfĂŒhrlichen inhaltlichen und rechtlichen Stellungnahmen oft genervt."

Mancher Richter wohl auch.

Aber den Ruf von Kriminellen, Rechtsradikalen und sexuell abartigen kann auch er lÀngst nicht immer retten - das verspricht er denen zwar, aber mit dem Realisieren dieser Leistung sieht es dann doch ziemlich mau aus.

Anonym hat gesagt…

Habe soeben nach Höcker RufwĂ€chter gegoogelt. Was ich fand war ein e "Porno Story fĂŒr Kriminelle" (ErlĂ€uterung unten) unter der URL

http://www.hoecker.eu/hoecker-rufwaechter

Ich möchte gar nicht wissen, wie viele erwischte Kriminelle beim Lesen von solchem Mist (darunter sogar eine "Puffgeschichte"!) "abspritzen". Nur werden die sich im Endergebnis womöglich abgezockt fĂŒhlen.

. hat gesagt…

e "Porno Story fĂŒr Kriminelle"

e-Porno?

HĂ€? Ach so! Wird ja "elektronisch" verbreitet...

Anonym hat gesagt…

An den Verfasser hiervon:

Habe soeben nach Höcker RufwĂ€chter gegoogelt. Was ich fand war eine "Porno Story fĂŒr Kriminelle" (ErlĂ€uterung unten) unter der URL

http://www.hoecker.eu/hoecker-rufwaechter

Ich möchte gar nicht wissen, wie viele erwischte Kriminelle beim Lesen von solchem Mist (darunter sogar eine "Puffgeschichte"!) "abspritzen". Nur werden die sich im Endergebnis womöglich abgezockt fĂŒhlen.

....................

Ich vermute ernsthaft, dass dieser Kommentar aus dem Hause eines gewissen Professors aus Köln stammt, der auf eine sehr billige Art versucht

a) Zugriffszahlen zu erhöhen
b) sog. IP-Adressen-Catching zu betreiben

Auf jeden Fall großes Lob fĂŒr den wirklich ambitionierten und stets bemĂŒhten Versuch.

. hat gesagt…

Ich vermute ernsthaft, dass dieser Kommentar aus dem Hause eines gewissen Professors aus Köln stammt, der auf eine sehr billige Art versucht

Eher nicht. Grund: So klug ist dort keiner.

Anonym hat gesagt…

Ich wĂŒrde nicht unbedingt von einer spĂ€teren Webseite sprechen. Das Ziel ist doch eher ein gewĂŒnschter Ausstieg aus dem VertragsverhĂ€ltnis, der ĂŒber einen Vergleich bzw. auch ĂŒber ein teures Mahnverfahren viel Geld fĂŒr wenig Leistung einbringt.

Wer EW kennt, weiss mittlerweile, dass das Geld möglichst durch den Außendienst verdient werden soll. Denn, was EW tatsĂ€chlich an Seiten umsetzt, ist doch tatsĂ€chlich nur ein kleiner Teil von dem, was an VertrĂ€gen geschrieben wird.

Außerdem darf man nicht vergessen, dass die technischen Voraussetzungen dieser Firma mehr als unzureichend sind.

Man kann sich schlichtweg keine neuen Internetauftritte leisten. Deswegen setzt man alles daran, dass VertrĂ€ge platzen, aber trotzdem Geld fließt.

Kommentar veröffentlichen