27.03.2012

Drei Abmahnungen und L├╝gen des Herrn Berger im Auftrag der Euroweb - oder ├╝ber einen wegen seiner Abmahnung abgemahnten Abmahner

Mir sind in den letzten Tagen drei sch├Âne Abmahnungen des allerwertesten Herrn Philipp Karl Berger aus Niederkr├╝chten, Partner und "CEO" der Kanzleien "Berger Law LLP" (D├╝sseldorf) und "Kanzlei Berger LLP" (K├Âln) untergekommen. Ich sollte Strafanzeige wegen K├Ârperverletzung stellen, denn ich hatte wirklich schmerzhafte Lachkr├Ąmpfe.

Davon will ich Euch berichten:

In einer Abmahnung behauptet der Abmahner, in einem Artikel des Herrn Romaker sei "pflichtwidrig" nicht geschrieben worden, dass es sich bei dem Beschluss des LG Hamburg, 416 HKO 15/12 um einen einstweiligen Rechtsschutz handele. Der Artikel steht aber unter dem Titel

"Einstweilige Verf├╝gung gegen Euroweb"

Das ist schon selten d├Ąmlich! G├╝nter Freiherr von Gravenreuth brachte solche Luftnummern von Abmahnungen. Einen Streitwert von 75.000 Euro hat der Gravenreuth allerdings - bei aller Unklarheit in dessen wirren Geist - daf├╝r nicht angesetzt. Zur Erinnerung: G├╝nter Freiherr von Gravenreuth war zwar "Rechtsanwalt", starb aber als Betr├╝ger, der zu feige war, nach seinen Straftaten auch 14 Monate Haft (oder 2/3 davon) abzusitzen. Na gut, es h├Ątte noch was dazu kommen k├Ânnen. So bis zu einem Jahr. Und pleite war er auch noch. Hat sich in dem Kleinkrieg, den er gegen mich vom Zaun brach, von mir zermahlen lassen: Geld, Frau, Wohnung - alles war weg. Sogar der Beruf.
Nun, besagter Gravenreuth machte derlei Quatsch seriell und so wie es aussieht will auch der Philipp Berger nachlegen:
In einer weiteren Abmahnung behauptet Philipp Berger im Auftrag der wohl hoch nerv├Âsen Euroweb Internet GmbH, die folgende, von mir stammende ├äu├čerung w├Ąre unwahr:
"Das LG D├╝sseldorf hat auf meinen Antrag erst k├╝rzlich entschieden, dass die Euroweb kein eigenes Rechenzentrum bewerben darf, weil diese kein solches hat."
Philipp Berger schreibt dazu, im Auftrag der Euroweb Internet GmbH:
"Diese Behauptung ist objektiv unwahr, insbesondere existiert eine derartige gerichtliche Entscheidung nicht."
Dabei hat er k├╝rzlich (am 9. M├Ąrz 2012) durch seinen Mitarbeiter Jean-Paul Bohne bei dem Landgericht D├╝sseldorf nicht etwa Widerspruch gegen die Verf├╝gung 34 O 5/12 (Hier der mit der Verf├╝gung verbundene Antrag) eingelegt, sondern die Klageerzwingung nach § 926 ZPO eingeleitet. Nat├╝rlich im Auftrag der Euroweb Internet GmbH. Diese Verf├╝gung verbietet der Euroweb Internet GmbH das Bewerben eines eigenen Rechenzentrums. Und warum verbot das Gericht der Euroweb diese Werbung? Ich machte glaubhaft, dass die Euroweb kein Rechenzentrum hat. Konnte er wohl nicht lesen. Der Herr "Rechtsanwalt" Berger.

Doch der Herr Philipp Berger schrieb, wohl im Gl├╝cksrausch (weil er die Finger nicht still halten muss), weiter:
"Dar├╝ber hinaus verbreitet der Nutzer Reinholz in diversen anderen Kommentaren unwahre Tatsachenbehauptungen, Verleumdungen und Schm├Ąhungen bezogen nicht nur auf unsere Mandantin sondern auch in Bezug auf den Unterzeichner und andere Kanzleimitarbeiter."
Und jetzt hat der Philipp Berger aus Niederkr├╝chten, Partner und "CEO" der Kanzleien "Berger Law LLP" (D├╝sseldorf) und "Kanzlei Berger LLP" (K├Âln), ein Problem. Das ich in "diversen anderen Kommentaren unwahre Tatsachenbehauptungen, Verleumdungen und Schm├Ąhungen" verbreite muss n├Ąmlich der Philipp Berger beweisen - sonst droht ihm selbst und seiner Mandantin, der Euroweb Internet GmbH, eine gerichtliche Verf├╝gung.

Ja! Ich, der "kleine Schlosser aus dem Osten" habe wegen der Abmahnung den Abmahner abgemahnt!

Termin f├╝r die Abgabe der Unterlassungserkl├Ąrung durch Philipp Berger und die Auftraggeberin seines Geschreibsels, die Euroweb Internet GmbH, ist ├╝bermorgen, 17:00 Uhr hier vorliegend. Danach geht mein Verf├╝gungsantrag raus. Ich lasse mich doch nicht von einem jedem beliebigen "Rechtsanwalt" verleumden! Als n├Ąchstes kommen dann wohl Notare, Justiziare und vielleicht noch ein paar Jurastudienabbrecher - oder was?

Doch "Ach!", es gab da noch eine dritte Abmahnung.

Mein immer wertvoller werdender Ratschlag an die Angestellten der Kanzleien "Berger Law LLP" (D├╝sseldorf) und "Kanzlei Berger LLP" (K├Âln) des Philipp Berger aus Niederkr├╝chten ...
"In diesem Zusammenhang empfehle ich den angestellten Anw├Ąlten und sonstigen Mitarbeitern der Kanzlei Berger zu pr├╝fen, ob sich diese durch Nennung des eigenen Namens in eine Situation begeben wollen, in der diese als Helfer einer systematisch arglistig t├Ąuschenden – also “betr├╝genden” Firma gelten und Bekanntheit erlangen und den eigenen guten Name verbrennen wollen – wie bei Frau Sabine Meuter inzwischen schon geschehen – oder ob diese, die mit den besch├Ânigenden und l├Ąngst nicht immer vollst├Ąndigen wahren Berichten verbundene Sch├Ądigung des eigenen Ansehens besser den weitgehender involvierten und auch viel besser am “Erfolg” partizipierenden Partnern Philipp Berger, P. Z., A.F. und Andreas Buchholz ├╝berlassen."
... hat dem Chef nicht gefallen. Deshalb schreibt der im Auftrag der Euroweb Internet GmbH abmahnende und dieses Mal wohl selbst so gar emp├Ârte Herr Philipp Berger aus Niederkr├╝chten, Partner und "CEO" der Kanzleien "Berger Law LLP" (D├╝sseldorf) und "Kanzlei Berger LLP" (K├Âln):
"Die Behauptung unsere Mandantin sei eine systematisch arglistig t├Ąuschende und betr├╝gende Firma ist nicht nur insgesamt unwahr, vielmehr stellt diese Behauptung auch eine Verleumdung unserer Mandantin dar. Unsere Mandantin t├Ąuscht weder systematisch noch auf sonstige Weise ihre Kunden. Schon gar nicht stellt die gesch├Ąftliche Bet├Ątigung unserer Mandantin eine betr├╝gerische Handlung dar!"
Ooooch! Die Behauptung, dass die Euroweb Internet GmbH systematisch arglistig t├Ąuscht, die findet sich auf Seite 9 und 10 im Urteil 7 S 232/09 des LG Hildesheim:



In dem Abschnitt, der sich mit der Zulassung der Revision befasst steht sogar ausdr├╝cklich, dass das Gericht von einer Vielzahl vergleichbarer F├Ąlle ausging!

Und das ist nicht das einzige Urteil:
Die arglistige T├Ąuschung ist auch immer betr├╝gerisch, wenn nicht sogar Betrug im Sinne des § 263 StGB. Die Staatsanwaltschaft Hildesheim hat auch schon seit sehr langer Zeit ein Aktenzeichen dazu: Ermittlungen wegen des Vorwurfes des Betruges. Beschuldigter: Christoph Preu├č, GF der Euroweb Internet GmbH. "Weia!"

Hatte der Dirk Dieckmann etwa bei Herrn Philipp Karl Berger aus Niederkr├╝chten, Partner und "CEO" der Kanzleien "Berger Law LLP" (D├╝sseldorf) und "Kanzlei Berger LLP" (K├Âln) nachgefragt, bevor Dirk Dieckmann, als Pressesprecher der Euroweb, diesen Unsinn erz├Ąhlte?
Man beachte, dass das "betr├╝gende" in meinem Text mit Anf├╝hrungsstrichen versehen ist. Noch klarer kann man das gar nicht ausdr├╝cken, dass es um eine Meinung dar├╝ber geht, was man von der systematischen arglistigen T├Ąuschung der Euroweb Internet GmbH h├Ąlt! Da k├Ânnten der Herrn Philipp Karl Berger aus Niederkr├╝chten, Partner und "CEO" der Kanzleien "Berger Law LLP" (D├╝sseldorf) und "Kanzlei Berger LLP" (K├Âln) und die Euroweb Internet GmbH mit dem Gesch├Ąftsf├╝hrer Philipp Preu├č zwar zun├Ąchst eine einstweilige Verf├╝gung herbeil├╝gen, aber Bestand h├Ątte diese nach einem Widerspruch nicht. Ich w├╝rde nicht mal eine Sekunde lang unterlassen, und sofort in den Widerspruch gehen. Einem Ordnungsmittelantrag w├Ąre n├Ąmlich nach der allf├Ąlligen Aufhebung der Verf├╝gung die Rechtsgrundlage entzogen.

Und dann g├Ąbe es das Problem, dass ein Verf├╝gungsantrag durch Herrn Philipp Karl Berger aus Niederkr├╝chten, Partner und "CEO" der Kanzleien "Berger Law LLP" (D├╝sseldorf) und "Kanzlei Berger LLP" (K├Âln) eine Gefahr birgt - n├Ąmlich die selbst strafrechtlich verfolgt zu werden. Wegen Betruges. Dazu k├Ąme wom├Âglich die eine oder andere, zur Glaubhaftmachung eingesetzte falsche Versicherung an Eides statt e.t.c. p.p.p. und so weiter und so fort. Und zu guter Letzt ist es so, dass der Herr Philipp Karl Berger aus Niederkr├╝chten, Partner und "CEO" der Kanzleien "Berger Law LLP" (D├╝sseldorf) und "Kanzlei Berger LLP" (K├Âln), es selbst war, der ├╝ber das Verfahren 7 S 232/09 f├╝r die Euroweb erst vor dem BGH brachte - und die Revision feige zur├╝ck nahm als er vom Richter Prof. Dr. Kniffka h├Ârte, dass auch dieser dazu neige, den Sachverhalt der arglistigen T├Ąuschung zu erkennen.

Herrn Philipp Karl Berger aus Niederkr├╝chten, Partner und "CEO" der Kanzleien "Berger Law LLP" (D├╝sseldorf) und "Kanzlei Berger LLP" (K├Âln) titelte damals (wahrscheinlich auch im Auftrag seiner Mandantin, der Euroweb Internet GmbH) der BGH habe in der Revision den Vorwurf der arglistigen T├Ąuschung "abstrakt" nicht erkennen k├Ânnen. Der Gegensatz zu den Tatsachen ist aber nicht abstrakt, sondern geradezu ├╝berm├Ą├čig offenkundig.

Und diesen l├╝gnerischen Mist, diese Unwahrheit verbreitet der Anwalt Philipp Karl Berger aus Niederkr├╝chten, Partner und "CEO" der Kanzleien "Berger Law LLP" (D├╝sseldorf) und "Kanzlei Berger LLP" (K├Âln) noch immer. Fakt ist, er kennt das Urteil des LG Hildesheim, er kennt die anderen Urteile und er wei├č, dass wir diese auch kennen. In dieser Situation diese Abmahnung zu schreiben, das zeugt dann doch ein klein wenig von einer gewissen und mindestens partiell vorhandenen Tatsachenverdr├Ąngung - und, im Hinblick auf den Anwaltsberuf, mit allem Verlaub auch von erweiterter Unf├Ąhigkeit. Wenn er die Tatsache nicht verdr├Ąngt hat, womit rechnet der Anwalt Berger und sein Auftraggeber Christoph Preu├č denn? Das seine Gegner unendlich dumm sind? Dumm ist es Dummes zu tun, und diese Abmahnung zu schreiben ist eine eben so dumme Handlung - wie es bei den beiden anderen Abmahnungen auch der Fall war.

Was jetzt den abgemahnten Tierarzt, den Herrn Romaker betrifft:

Ich vergehe vor Neid, dass der Anwalt Philipp Karl Berger aus Niederkr├╝chten, Partner und "CEO" der Kanzleien "Berger Law LLP" (D├╝sseldorf) und "Kanzlei Berger LLP" (K├Âln) diesem im Auftrag der Euroweb Internet GmbH drei sch├Âne Vorlagen f├╝r eine Klage auf negative Feststellung geliefert hat. So sch├Ân mit der Munition meiner Gegner ballern zu k├Ânnen - wenn ich denn w├Âllte oder es notwendig w├╝rde - das ist sicher ein wirklich gutes Gef├╝hl!

Aber nicht so wie guter Sex. Eher wie gutes Essen. Oder was in der Art. Naja.

(Der Philipp Karl Berger und der Christoph Preu├č d├╝rfen sich jetzt sehr viel schlechter f├╝hlen.)

Kommentare:

. hat gesagt…

Nachtrag:

Ich habe auch Strafanzeige wegen

1) N├Âtigung
2) versuchten Betruges
3) Verleumdung

gegen die Herren Preu├č und Berger erstattet.

Anonym hat gesagt…

Gut gebr├╝llt L├Âwe! Ich unterst├╝tze Dich zu 100%!

Anonym hat gesagt…

Klasse nicht unterkriegen lassen

Kommentar ver├Âffentlichen