12.06.2015

WN-Onlineservice, Euroweb: Superteure aber mangelhafte Webauftritte auf "Schrott-Servern" in Bulgarien:
Mehr als ein Jahrzehnt alte Softwareversionen weisen auf inadäquates Preis-Leistungsverhältnis und Vertragsbruch hin


Bildschirmfoto: Nanu? Den Fehler kenn ich doch? (Verpfuscht von WN-Onlineservice)
Bildschirmfoto: Richtig! Der tritt bei der Euroweb geradezu regelmäßig auf.
Das ist doch frappierend. Die WN-Onlineservice GmbH des Daniel Fratzscher will nat√ľrlich nicht die Euroweb des selben Daniel Fratzscher sein. Da fragt man sich doch, wieso die gleichen Fehler bei der Euroweb und der WN-Onlineservice GmbH auftauchen.

Und √ľbrigens auch nicht behoben werden.

Sehen wir mal in den Quelltext des Referenzkunden der WN-Onlineservice GmbH:


Da findet sich zunächst der Hinweis auf den von der Euroweb verwendeten Webbaukasten: "ewcms3". Doch danach kommt noch ein Kommentar:
"//za pop up func"
"za"? Das ist wohl die Transkription aus dem Kyrillischen, h√∂chst wahrscheinlich Bulgarisch und heisst, also aus dem "Benglischen" √ľbersetzt: "f√ľr die Popup-Funktion".

Offenbar sind also Kommunikationsprobleme daran schuld, dass die Fehler nicht behoben werden. "Billig" ist "billig" bleibt eben "billig". Nur f√ľr die Kunden ist das "unbillig", denn denen wird das zum Preis eines superteuren deutschen Qualit√§tsproduktes eine billigst in Bulgarien erbrachte Leistung verkauft.

Gestern hatte ich auch berichtet, dass auch die - technisch v√∂llig bl√∂dsinnig in B√ľros in einen Kaufhaus in Plovdiv/Bulgarien stehenden Server richtig schlecht angebunden sind:


Aber es kommt noch "besser":
Massive Sicherheitslöcher und Vertragsbruch!

Der Response-Header f√ľr den Aufruf der Webseite west-produkte.de zeigt Folgendes:



"Apache 1.3.27 (FreeBSD) Server PHP/4.2.0 at www.west-produkte.de Port 80"

Apache 1.3.27 und PHP 4.2.0 also. Das PHP 4.2.0 erschien am 22. April 2002 und wurde am 13. Mai 2002 durch PHP 4.2.1 abgel√∂st und seit dem sind sehr viele Sicherheitsupdates ver√∂ffentlicht worden! Da frage ich mich sehr ernsthaft, ob die Betreiber nicht "einen an der Waffel" haben oder ob denen "irgendein seltenes bulgarisches Gras oder Vogelfutter" in den Tabak gelangt ist. Denn das sind asbach-uralte Versionen auf deren korrekte Funktion und also Sicherheit man seit √ľber 13 Jahren nicht mehr vertrauen kann.

Zudem fand ich Plesk9.5 auf den Servern vor...
... welches ebenso hoffnungfrei veraltet und also unsicher ist. Zudem wird das offenbar sogar mit PHP Version 3 betrieben. Das ist, um es sehr höflich zu sagen, "geradezu todesmutig" von der Euroweb, welche behauptet, Wert auf den Schutz derer Geheimnisse und der Kundendaten zu legen und "sicherheitshalber" in Bulgarien zu hosten. Über diese Server laufen auch die Emails.

Auch die Euroweb-Server plesk01.euroweb.net bis plesk10.euroweb.net weisen diese uralten Software-Versionen aus - weiter habe ich nicht gepr√ľft. Offenbar ist das, was die Euroweb und die WN-Online-Service als "Rechenzentrum" anpreisen, tats√§chlich ein Computer-Museum.

Die Euroweb hat sich einst mit dem Rene von Nerdcore.de gestritten, ob man deren Webseiten als "Schrott" bezeichnen d√ľrfe. Daf√ľr spricht einiges. Aber ausweislich der selbst gesendeten Informationen muss man die Webserver der Euroweb und der WN-Onlineservice GmbH als "Schrott" bezeichnen und die Kunden davor warnen, dass deren Webseiten unter diesen Umst√§nden eben nicht als "sicher gehostet" anzusehen sind.

Damit wird dann aber offenbar, dass die Euroweb und die WN-Onlineservice die Kunden √ľbel abzockt, und im Hinblick darauf, dass man f√ľr deren extreme Preise auch ein Hosting auf dem Stand der Technik erwarten kann, gegen das Gebot von Treu und Glaube versto√üen - und also vertragsbr√ľchig sind. 

Betroffen von diesem Betrug sind abertausende Kunden der Euroweb, der Webstyle, der WN-Onlineservices.

M√∂glichkeit f√ľr die Betroffenen:

Auf Mangel und Vertragsbruch hinweisen. 14-Tage Frist zur Behebung setzen, nach Fristablauf k√ľndigen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Guten Morgen, liebe Euroweb-Kunden!

Ist ihr Webauftritt noch da?

Anonym hat gesagt…

Nur mal am Rande gefragt - Sind die Tracker die durch WN Online-Service eingebunden werden nicht illegal?

. hat gesagt…

"Sind die Tracker die durch WN Online-Service eingebunden werden nicht illegal?"

Ich sags mal so:

tracker.euroweb.net has address 91.199.247.104
tracker.wn-onlineservice.de has address 94.156.147.104
tracker.webstyle.de has address 91.198.228.104

Das sieht ziemlich illegal aus!
Vor allem im Hinblick darauf, welche Informationen die dortigen Javascripte einsammeln und was sich in den Cookies findet.

Kommentar veröffentlichen