07.09.2018

Medien-M├Âchtegern-Staranwalt Ralf H├Âcker als Spa├čvogel buchen? Das geht wohl!

"Herr Prof. Dr. Ralf H├Âcker soll mit seinem Beitrag daf├╝r sorgen, dass bei aller Ernsthaftigkeit der Humor nicht zu kurz kommt."
lese ich. Und wundere mich praktisch gar nicht, weil ich bei seinen merkw├╝rdigen ├Âffentlichen ├äu├čerungen, leeren Drohungen der Presse gegen├╝ber und also Abmahnungen immer ├Âfter "vor Lachen im Dreck liege". Man muss n├Ąmlich schon sehr unwissend sein, um sich von der lockeren Zunge und den Schrifts├Ątzen dieses, nun wohl auch als Spa├čvogel (vielleicht sogar als Pausenclown!) buchbaren Prof. Dr. jur. Ralf H├Âcker beeindrucken zu lassen.

Allerdings zweifle ich seit Jahren konstant am Erfolg seiner Lachnummern. Soweit mir bekannt ist haben die Schrifts├Ątze (ausgenommen sind nat├╝rlich die kleinlauten, einseitigen Klager├╝cknahmen) der professionellen Gerichtsbel├╝ger von der Kanzlei des Prof. Dr. jur. Ralf H├Âcker f├╝r AfD und andere Nazischlampen oder halt Rechtsextreme, verlogene kriminelle Arschl├Âcher oder meinetwegen gerichtsbekannte Betr├╝ger vom Typ der Euroweb kaum mal weniger als 11 Seiten A4.

Gute Witze sind weitaus k├╝rzer. (Siehe oben)

04.09.2018

Das liest ja eh keiner...

... hat ein d├╝mmelnder Naseweis gegen├╝ber einem Bewerber auf Nachfrage behauptet.

Soso.

Allerdings stimmt es, dass das Interesse an meinem Blog ganz ordentlich nachgelassen hat, denn in den Spitzenphasen (2012 bis 2014) hatte ich durchaus stabil ├╝ber 10.000 Abrufe am Tag. Offenbar sinken die Zugriffszahlen deshalb, weil das Problem "Euroweb" mangels Verkaufserfolges stark geschrumpft ist. Was wieder daran liegt, dass es mehr und andere Arbeitsm├Âglichkeiten gibt und dass Bewerber also kritischer damit umgehen wenn diese im Namen eines angeblich "gro├čen" Unternehmens gelockt und dann von einer Bude mit wenigen hundert Euro "bargeldnahes Verm├Âgen" angestellt werden sollen.

Ich mach mich also selbst ├╝berfl├╝ssig. Das ist gut so!

30.08.2018

Zombialarm: "Euroweb Deutschland GmbH" sucht Mitarbeiter

Ich hatte ja schon mehrfach berichtet, dass die Euroweb-Betr├╝ger so oft den Firmenname wechseln, dass die Burschen um Daniel Fratzscher, Christoph Preu├č und Christian Stein selbst nicht mehr durchsehen - und also "l├Ąngst nicht immer so ganz genau wissen, welches Hemd die heute tragen. Aktuell w├Ąhnen sich diese Burschen als "Euroweb Deutschland GmbH":


Eine "Euroweb Deutschland GmbH" existierte nur kurze Zeit in einer Dachgeschossbude "mit Gleisanschluss" in D├╝sseldorf. Es gibt selbige seit der Bekanntgabe des Amtsgericht D├╝sseldorf Aktenzeichen HRB 42518 vom 27.04.2018 nicht mehr. Vier Monate reichen also den Verantwortlichem nicht um mitzubekommen, dass die Firma "tot" ist. 

Das ist ein klarer Fall von "Zombialarm".

Ich frage mich wirklich, wie die "Euroweb Deutschland GmbH" vier Monate nach Ihrem "Ableben" noch Anzeigen schaltet. Denn das ist nicht die erste Anzeige, welche mir auff├Ąllt.

├ťbrigens k├Ânnen Kunden der Euroweb Deutschland GmbH und der anderen deren T├Âchter und Zombis durchaus erwarten, dass die Leistungen aus diesem Tollhaus durchaus dem entsprechen, was man erwartet, wenn solche Anzeigen geschaltet werden.

Die mit diesen Anzeigen gek├Âderten erwartet ├╝brigens gem├Ą├č vorliegenden Erfahrungsberichten eine Anstellung bei einer prek├Ąr ausgestatteten Mini-GmbH zu fragw├╝rdigen Bedingungen und mit "mindestens teilweise fragw├╝rdigen Chefs", mit einer "├ähem: Intelligenz" ausgestattet sind, die weit unter den Erwartungen an eine solche Position liegt, nur f├╝r die Euroweb Internet GmbH und andere Firmen des Daniel Fratzscher, Christoph Preu├č und/oder Christian Stein t├Ątig sind. Da wundert man sich nicht, wenn sogar deren Buchhaltung von einer Tochterfirma der Euroweb erledigt wird.

Im konkreten Fall d├╝fte diese Mini-GmbH die "WEB-HUNT 3R GmbH", Amtsgericht Stuttgart, HRB 753226 sein. Deren "Gesch├Ąftsf├╝hrer von Eurowebs Gnaden" ist ein Martin Witscher. Die Sachanlagen der Bude beliefen sich laut letzter ver├Âffentlichter Bilanz auf rund 600 Euro, Bargeld und das "bargeldnahe Verm├Âgen" auf rund 700 Euro. 

Eine tolle "Festanstellung" ist da zu erwarten!
Bildschirmfoto: Da werden offensichtlich wegen bedenklich hoher Fluktuation  - tats├Ąchlich f├╝r die eher sehr kleine Webhunt 3R GmbH - aber auffallend viele Dumme gesucht ...

Also erwartet die so gek├Âderten mutma├člich ein "Boss", der selbigen zwar ziemlich grobt├Ânig raush├Ąngen l├Ąsst - aber selbst eine "eher einfache Natur" und vor allem vielmehr eine Art "Sklave" von Daniel Fratzscher, Christoph Preu├č und Christian Stein ist. Und eine Bude, die - von eben diesen Auftraggebern gesteuert - "von jetzt auf gleich" in die Insolvenz gehen kann. Und in welcher das Personal offensichtlich sehr h├Ąufig wechselt - denn ich z├Ąhle hier 6 Anzeigen.

Referenzen - Referenzen?

Gern wird darauf verwiesen, dass diese Firmen bei Kununu doch h├Âchst positiv bewertet werden. Was aber nicht verwundert, wenn man wei├č, dass die Euroweb Internet GmbH eine Tochter "YourRate GmbH" hat, ├╝ber welche just solche Fakebewertungen wie Sauerbier angeboten werden. Die verkaufen also eine Leistung, welche die Euroweb f├╝r sich selbst und ihre prek├Ąr ausgestatteten "Vertriebsniederlassungen" h├Âchst dringend braucht...



Die "YourRate GmbH" teilte sich mit der zum Zombi mutierten Euroweb Deutschland GmbH ├╝brigens einst das Dachgeschossb├╝dchen, die Klingel und - wohl am wichtigsten - den Briefkasten.

16.08.2018

Sieg gegen das System - Das OLG r├Ąumte mit dem Rest auf und ich "liege vor Lachen im Dreck"

Oh je!

Ich, ein  kleiner querulierender Schlosser aus dem Osten, hatte ja im Angesicht des in Artikel 20 des Grundgesetzes verankerten Sozial- und Rechtsstaatsprinzipes sowie der ZPO erhebliche Bedenken hinsichtlich des ablehnenden Teils des Beschlusses vom 20.07.2018.

Da bin ich doch froh, dass sich das OLG Frankfurt nicht der verqueren und mit dem Grundgesetz nicht in ├ťbereinstimmung zu bringenden Rechtsauffassung des LG Kassel abzufinden vermochte und sich meiner, also mal wieder gar nicht weit hergeholten Rechtsauffassung anschloss, dass man selbstverst├Ąndlich
  1. im PKH-Verfahren auch unvertreten das Rechtsmittel der sofortigen Beschwerde einlegen darf und
  2. sich in Ordnungsmittelverfahren ebenfalls selbst vertreten - und sogar "sofortige Beschwerde" einlegen kann, die dann mindestens als "Gegenvorstellung" zu bewerten, zu pr├╝fen und der ggf. "von Amts wegen"abzuhelfen ist.
Lustig ist das deshalb, weil in den Wutanalen des LG Kassel etliche zu meinen Gunsten ab├Ąndernde Beschl├╝sse des OLG Frankfurt enthalten sind, die s├Ąmtlich nach sofortigen Beschwerden - die ich stets ohne Anwalt  einreichte - enthalten sind.

Teufel auch! Viele Richter des LG Kassel sind ja gerade deshalb auf mich so w├╝tend, WEIL ich unvertreten vor das OLG zog und - wie auch hier - Recht bekam.


Ich frage mich, ob es am LG Kassel ├╝berhaupt noch Richter gibt, die noch nicht an irgendwelchen, "die Grenzen des Rechtsstaats zugunsten von Kriminellen in grober Weise austestenden"(¹) Beschl├╝ssen mitwirkten, die durch das OLG aufgehoben oder wirkungslos wurden...


¹) Man k├Ânnte es auch "multible Rechtsbeugungen" nennen. Aber dann weinen sich die Pr├Ąsidenten des LG Kassel traditionell bei der Staatsanwaltschaft aus

04.08.2018

AKP-W├Ąhler und Huper: Wie weit reicht denn Euer "Patriotismus"? #Euro2LiraNow
AKP se├žmenleri: "Yurtseverli─čin" ne kadar uza─ča gidiyor?

Da haben sich eine ganze Menge von Personen aus Deutschland - die mit den Verh├Ąltnissen in der T├╝rkei nicht wirklich vertraut sind - in die inneren Verh├Ąltnisse der T├╝rkei eingemischt. Jubelnd und hupend diesen Herrn Erdogan zum faktischen Diktator erhoben.

Ich bin ja gespannt, ob diese Patrioten auch dem Aufruf des Herrn Erdogan folgen und ihre Ersparnisse in t├╝rkische Lira umtauschen, damit der Herr Erdogan erfolgreich gegen die Weltverschw├Ârung vorgehen kann.

Au├čerdem braucht dessen Verwandtschaft die Devisen f├╝r die Finanzierung derer Konzerne und die Sicherung derer Privatverm├Âgen.

Also: Setzt Euch in die Autos! Hupt! Winkt mit Flaggen! Und vor allem aber tauscht (Ihr seid ja alle Patrioten!) Euer Geld in t├╝rkische Lira!

Oder schweigt fortan.


(F├╝r mich nicht pr├╝fbare ├ťbersetzung von Google:)

Almanya’dan gelen ve T├╝rkiye’deki ko┼čullara ger├žekten a┼čina olmayan bir├žok insan, T├╝rkiye'nin i├ž ko┼čullar─▒na m├╝dahale etti. Bu tezah├╝rat ve ┼čeref k├╝rs├╝s├╝ Erdo─čan, fiili diktat├Âre y├╝kseldi.

Bu vatanseverlerin Say─▒n Erdo─čan'─▒n ├ža─čr─▒s─▒n─▒ takip edip etmediklerini ve T├╝rk Liras─▒ i├žin tasarruflar─▒n─▒ de─či┼čtirip de─či┼čtirmediklerini merak ediyorum. Bu sayede Erdo─čan d├╝nyadaki komplolarla ba┼čar─▒l─▒ bir ┼čekilde m├╝cadele edebiliyor.

Ayr─▒ca, akrabalar─▒n─▒n bu ┼čirketlerin finansman─▒ ve ├Âzel varl─▒klar─▒n─▒n g├╝venli─či i├žin d├Âviz almalar─▒ gerekmektedir.

Arabalara bin! Honks! Bayraklar ile sallayarak! Ve en ├Ânemlisi, ticaret yap─▒yorsunuz (hepiniz yurtseversiniz!) Paran─▒z T├╝rk Liras─▒!

Ya da sessizli─či koru.

24.07.2018

"Querulatorischer" kleiner Schlosser aus dem Osten erzielt Sieg gegen das System (F├╝r's Z├Ąhlen werden es langsam zu viele...)

Ein Schlosser vor dem Hochgericht
das mag so mancher Richter nicht.
Er ist der Richter von dem Land -
"Kein Anwalt? Also Querulant!"

Ich glaub, ich hab Rechtsgeschichte geschrieben. Diejenigen drei Richter abzulehnen, die einen Ablehnungsantrag gegen einen vierten Kollege zur├╝ck gewiesen haben, d├╝rfte bisher zumindest vor einem Landgericht noch kein "Rechtslaie" erfolgreich durchgezogen haben.

Wenn Richter l├╝gen - kann auch so ein Beschluss folgen:
Allerdings w├Ąre da der "noch nicht tief genug beerdigte" Strafantrag von Albrecht Simon. Ich halte es f├╝r "besonders unertr├Ąglich", dass der ├╝berhaupt gestellt wurde. Immerhin hat der Jurist Albrecht Simon ja auch behauptet, er habe sich die Akte angesehen. Dann h├Ątte er auch sehen m├╝ssen, dass meine ├äu├čerung im Hinblick auf das vorherige unertr├Ągliche Unrecht von den Richtern zu ertragen ist.

Nachtrag: Mit dem Rest hat das OLG aufger├Ąumt.

22.07.2018

Euroweb-Schrumpfkanzlei "ITMR Rechtsanw├Ąlte": Da war'n es nur noch drei!

Einst waren es 16 Anw├Ąlte, die sich unter der F├╝hrung des Philipp Berger (K├Âln, D├╝sseldorf, Essen: "derzeit" ohne Anwaltszulassung) und des Andreas Buchholz (D├╝sseldorf, hat seine Zulassung wohl "nur noch") unter Namen wie "Berger Rechtsanw├Ąlte", "Berger Law LLP",  "Buchholz und Kollegen", zuletzt "ITMR Rechtsanw├Ąlte" (D├╝sseldorf) damit besch├Ąftigten, die Interessen der betr├╝gerischen Euroweb-Bande vor Gericht und durch Abmahnungen durchzusetzen.

Bildschirmfoto: Auszug von der Webseite der "ITMR Rechtsanw├Ąlte, D├╝sseldorf" gem├Ą├č § 23 Abs. 1 Nr. 3 KUrhG, §§ 59 ff UrhG

Quasi von Anfang an und bis Mai 2018 war auch Benedikt Sch├Ânbrunn in diesen Kanzleien t├Ątig und hat sich auf denkw├╝rdige Weise an dem vorgehaltenem beteiligt. Man findet ihn jetzt laut seinen eigenen Angaben bei Xing in der Kanzlei Scheja und Partner, Adenauer Allee 136, Bonn.

Was den Schrumpfungsprozess angeht scheint f├╝r mich festzustehen, dass der wirtschaftliche "Erfolg" der Euroweb den Unterhalt einer derart gro├čen Anwaltskamerilla ( die "Berger Rechtsanw├Ąlte" sp├Ąter "Berger Law LLP" waren wohl (fast) ausschlie├člich f├╝r die Euroweb-Betr├╝ger t├Ątig) nicht mehr erm├Âglicht.

Bildschirmfoto vom September 2017: Gro├čm├Ąuler vertreten Gro├čm├Ąuler - Nur darin sind die Euroweb und deren Anw├Ąlte wirklich die "gr├Â├čten".

Aber anders als diejenigen Kollegen, welche die Euroweb-Kanzlei teils "w├╝ste Fl├╝che aussto├čend und wild mit den Armen rudernd" - und vor allem rechtzeitig - verlie├čen sehe ich keinen Grund ├╝ber ihn nicht (mehr) zu berichten. Dazu hat er mir zu lange mitgemacht, sich also zu lange wissentlich und ergo willentlich und also zu distanzlos an dem h├Âchst kritikw├╝rdigem Verhalten von Philipp Berger, Andreas Buchholz, Amin El Gendi (war auch Euroweb-Mitgr├╝nder) gegr├╝ndeten Euroweb-Kanzlei beteiligt.

Wenn er damit nicht einverstanden ist, kann er sich mal "von Dr. Ralf H├Âcker vertreten lassen!" (*)

--------------------------------------------------
*) Das bedeutet: "Mir den Buckel runterrutschen". Diejenigen, die es immer noch nicht verstehen, sollten mal nach "G├Âtz-Zitat" oder dem "schw├Ąbischen Gru├č" googeln. Juristen ziehen die Urteile des ArbG Hamburg, Urteil, AZ. 21 Ca 490/08 oder AG Ehingen, 2 Cs 36 Js 7167/09 zu Rate.